Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Wann der Chef einen Nebenjob untersagen kann

Bei der Aufnahme eines Nebenjobs als Zweitjob ist einiges zu beachten – vor allem, was der Haupt-Arbeitgeber dazu sagt. Die ARAG-Experten geben hilfreiche Hinweise.

Anja M�ller / pixelio.de

Arbeitgeber informieren

Grundsätzlich hat man tatsächlich ein Recht auf einen Zweitjob. Demnach ist man also nicht verpflichtet, den Hauptarbeitgeber über eine Nebentätigkeit zu informieren. Wenn allerdings im Arbeits- vertrag vorgeschrieben ist, dass vor der Aufnahme einer Nebentätigkeit der Chef zu informieren ist, muss man dieser Informations- pflicht auch nachkommen. Im Regelfall kann der Arbeitgeber eine Nebentätigkeit nicht untersagen – der Zweitjob kann nur verwehrt werden, wenn durch die Ausübung die Interessen des Hauptarbeitgebers berührt werden – also, wenn der erste Job leidet.

Wann ein Nebenjob untersagt werden kann

Viele Arbeitgeber haben nichts dagegen, wenn ihre Angestellten einer Nebentätigkeit nachgehen. Sie möchten nur gefragt und damit nicht hintergangen werden. Arbeitgeber müssen triftige Gründe haben, um ihren Arbeitnehmern die Aufnahme eines Zweitjobs zu untersagen. Mögliche Gründe sind beispielsweise:

  • Wenn die Arbeitsfähigkeit unter dem Nebenjob leidet, wenn also der Nebenjob die Ausübung des Hauptarbeitsverhältnisses beeinträchtigt. Zum Beispiel hat ein Arbeitnehmer einen Nebenjob als Servicekraft in einer Bar angenommen und schlägt sich die Nächte um die Ohren. Dass das Schlafbedürfnis dabei zu kurz kommt, liegt auf der Hand.
  • Das Arbeitszeitgesetz regelt, dass die Gesamtarbeitszeit täglich acht Stunden je Werktag nicht überschreiten darf. Da der Samstag auch als Werktag gilt, ergibt sich eine Arbeitszeit von 48 Wochenstunden. Die tägliche Arbeitszeit kann allerdings bis auf zehn Stunden ausgedehnt werden, sofern innerhalb von sechs Monaten bzw. 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden. Eine tägliche bzw. wöchentliche Höchstarbeitszeit muss nicht eingehalten werden, wenn man die Nebentätigkeit auf selbstständiger Basis ausübt.
  • Der Jahresurlaub soll zur Erholung genutzt werden. Er sollte also Urlaub bleiben, denn eine Nebentätigkeit im Urlaub würde dem Erholungszweck widersprechen und kann somit unter Umständen vom Arbeitgeber untersagt werden.
  • Ein Konkurrenzausschluss sollte dringend beachtet werden. Das heißt, Arbeitnehmer dürfen ihrem Hauptarbeitgeber auf gar keinen Fall mit ihrer Nebentätigkeit Konkurrenz machen oder in einem Betrieb arbeiten, der in direktem Wettbewerb zum Hauptarbeitgeber steht.
  • Wer krankgeschrieben ist und gleichzeitig einer Nebentätigkeit nachgeht, riskiert eine fristlose Kündigung

Fazit:

Wer einen Zweitjob oder eine Nebentätigkeit annehmen möchte, kann dies in aller Regel auch tun. Der Arbeitgeber sollte allerdings rechtzeitig informiert werden. ARAG Experten empfehlen, sich den Nebenjob genehmigen zu lassen, denn es ist immer ratsam, eine klare schriftliche Vereinbarung zu treffen.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

Karriere

Indeed-Analyse: 90 Prozent aller ausgeschriebenen Jobs der Gaming-Industrie finden sich in drei deutschen Städten - Auch Nicht-Informatiker werden gesucht.

Recht & Steuern

Ob Kellnern, Pizza ausliefern oder Waren einräumen: Mit Beginn der Sommerferien suchen sich zahlreiche Schüler und Studierende einen Ferienjob, um Geld zu verdienen. Allerdings...

Recht & Steuern

Von frischem Obst bis hin zu ergonomischen Büromöbeln – Unternehmer, die ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun wollen, haben es zumindest aus steuerlicher Sicht ganz...

News

Wer möchte nicht auf einem roten Teppich die Weichen für den neuen Beruf stellen und potenzielle Arbeitgeber, national wie international, persönlich kennenlernen? Für die...

News

Weltweit legen Mitarbeiter großen Wert darauf, dass ihr Arbeitgeber sich gemeinnützig engagiert und über eine CSR-Strategie zur sozialen Verantwortung verfügt. Das ist das Ergebnis...

Lokale Wirtschaft

Immer mehr Rentner im Kreis Lippe sind auf staatliche Unterstützung angewiesen: 3.815 Menschen erhielten im vergangenen Jahr Grundsicherung („Alters-Hartz-IV“) im Alter oder bei Erwerbsminderung...

Recht & Steuern

Rund 16 Prozent der Bevölkerung reagieren auf Pollen. Fast jeder fünfte Deutsche leidet an Heuschnupfen. Da würde man am liebsten den Baum fällen, unter...

Recht & Steuern

Entscheidungen, die am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg getroffen werden, wirken sich auch auf die deutsche Rechtsprechung aus. Die ARAG Experten beleuchten...

Anzeige
Send this to a friend