Connect with us

Hi, what are you looking for?

Lokale Wirtschaft

IHK stellt neuen Atlas für Fortbildungsgänge vor

Informativ, übersichtlich und praktisch – so stellt sich der neue Weiterbildungsatlas dar, den die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld am 28. Juni 2016 präsentierte. Der Leitfaden bietet auf 120 Seiten einen kompakten Überblick über die beruflichen Aufstiegsfortbildungen, die in Ostwestfalen angeboten werden. Interessenten haben damit die Möglichkeit, schnell und gezielt die für sie geeignete Weiterbildung zu finden. Unter dem Leitwort „Weiter durch Bildung“ dokumentiert der Atlas die Vielfalt beruflicher Karrierewege, die in der Region möglich sind.

IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

Die Bereitschaft, fortlaufend zu lernen, um so seine Qualifikationen und Kompetenzen angesichts stetig steigender Anforderungen zu aktivieren, sei heute wichtiger denn je: „Bildung ist der Schlüssel zur Zukunft“, resümierte Swen Binner, IHK-Geschäftsführer Berufliche Bildung. „Der hohe Praxisbezug unserer Weiterbildungsabschlüsse gewährleistet, dass die Teilnehmer die Kompetenzen erwerben, die im betrieblichen Alltag benötigt werden.“ Gut ausgebildete, qualifizierte Mitarbeiter seien angesichts des Demografiewandels und dem damit verbundenen Fachkräftemangel das Kapital der Arbeitgeber.

2015 haben bei der IHK 950 Personen ihre Weiterbildungs- und 1.100 Teilnehmer ihre Ausbildereignungsprüfung bestanden. „Besonders nachgefragt waren die IT-Fortbildungen sowie die Fremdsprachen- und Handelsfachwirteprüfungen“, erläuterte Dietmar Mann, IHK-Referent für die kaufmännische-, Dienstleistungs- und IT-Aufstiegsfortbildung. „Auf Platz eins bei den gewerblichen Prüfungen lagen die der Industriemeister Metall“, ergänzte Burkhard Heinisch, IHK-Referent für die technische Fort- und IT-Ausbildung.

Zu den Besten ihres Jahrganges gehörte Bianca Rüter. Als gelernte Industriekauffrau hat sie mit ihrer mehrjährigen Berufspraxis im Personalwesen die Voraussetzungen geschaffen, die Prüfung zur Personalfachkauffrau erfolgreich abzuschließen. „Im Rahmen meiner Tätigkeit stieß ich auf die Weiterbildung zur Personalfachkauffrau; genau das Richtige, um noch tiefer in die Thematik einzutauchen. Mittlerweile bin ich in der Harting-Gruppe als Referentin für kaufmännische Ausbildung tätig. Die Kenntnisse, die ich innerhalb meiner Weiterbildung erworben habe, sind mir heute eine große Unterstützung, die vielseitigen Aufgaben, die mein Beruf mit sich bringt, zu erledigen.“

André Hielscher, der sich zum Industriemeister Metall weiterbildete und bei den Stadtwerken Bielefeld tätig ist, fasste seine positiven Erfahrungen mit seiner Fortbildung so zusammen: „Die Motivation dazu lag bei mir darin, mich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln. Innerhalb der fast drei Jahre bekommt man nicht nur eine Menge fachlichen Input, sondern man entwickelt sich auch persönlich weiter. Denn nur wenn man dies tut, hat man die Möglichkeit im Beruf auch weiter zu kommen.“

Der Weiterbildungsatlas enthält auch Hinweise zu finanziellen Fördermöglichkeiten und zu Lehrgangsträgern. Ergänzt werden die Informationen durch die Darstellung bildungspolitischer Akzente. So beschreibt der Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung, Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, in einem ausführlichen Interview die Chancen und Perspektiven der beruflichen Aus- und Weiterbildung. „Im Blickpunkt stehen zudem Erläuterungen zum Deutschen Qualifikationsrahmen, durch den die Abschlüsse der beruflichen und der hochschulischen Bildung hinsichtlich ihrer Wertigkeit zugeordnet werden“, berichtete Binner. „Demnach werden Betriebswirte, Technische Betriebswirte und Berufspädagogen neben den IT-Fortbildungen der Strategischen Professionals inzwischen der Niveaustufe 7 und damit der Masterebene zugeordnet.“

Der Weiterbildungsatlas kann kostenfrei bestellt werden bei: IHK, Tel.: 0521 554-248 (Dietmar Mann), E-Mail: d.mann@ostwestfalen.ihk.de.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

Karriere

Heute Schüler, morgen Azubi – der Countdown läuft: Rund fünf Monate vor dem Start des neuen Ausbildungsjahres registriert die Arbeitsagentur noch 1.043 offene Lehrstellen...

Unternehmen

Ab Beginn der Sommerferien startet bei CLAAS deutschlandweit das Bewerbungsverfahren um Ausbildungsplätze für August nächsten Jahres. Um das Verfahren auch für Schulabgänger so einfach...

Lokale Wirtschaft

Mit einer gemeinsamen Aktion zum Tag der Ausbildungschance am 12. Juni 2017 werben die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe (HWK), die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld...

Karriere

Schule, Uni, Aus- und Weiterbildung – alles wichtig für Erfolg im Job. Am meisten aber zählt, was man in der Praxis und durch Erfahrung...

News

Wer möchte nicht auf einem roten Teppich die Weichen für den neuen Beruf stellen und potenzielle Arbeitgeber, national wie international, persönlich kennenlernen? Für die...

Unternehmen

Mit Onlinekompetenz Trainingsfertigkeiten und Marktchancen stärken

Lokale Wirtschaft

Der „Azubi-Endspurt“ läuft: Noch sind 252 Ausbildungsplätze im Kreis Lippe unbesetzt. Umgekehrt registriert die Arbeitsagentur 420 junge Menschen, die noch einen Ausbildungsbetrieb suchen, um...

Lokale Wirtschaft

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf unser Bildungssystem aus? Wie können wir Nachwuchs- und Fachkräfte auf die Herausforderungen vorbereiten und qualifizieren? Diese Fragen standen...

Anzeige
Send this to a friend