Connect with us

Hi, what are you looking for?

Buchtipp

Wie Unternehmen sich dynamisch anpassen müssen

Betriebe, die erfolgreich den Weg der digitalen Transformation einschlagen wollen, benötigen eigenen Antrieb sowie neue Handlungs- und Sichtweisen. Die Autoren Karla Schlaepfer und Martin Welz kombinieren in ihrem Buch „Das dynamische Unternehmen“ wertschätzende Unternehmenskultur, hohe Innovationsfähigkeit mit agilen Organisationsstrukturen. Zusätzlich zu den neuesten Studienergebnissen finden sich auch zahlreiche Interviews, die die Autoren mit versierten Fachleuten geführt haben.

Sch�ffer-Poeschel Verlag

Wenn sich die Lebensbedingungen ändern, muss man sich anpassen, um zu überleben. „Survival of the fittest“ nannte dies Charles Darwin. Das gilt nicht nur für Mensch und Tier, das gilt auch für Unternehmen. Wenn sich die Werte der Gesellschaft, die Bedürfnisse der Mitarbeiter, die Ansprüche der Kunden und die Möglichkeiten der Technologie und der Produktion ändern, dann müssen sich die Unternehmen an diese veränderten „Umweltbedingungen“ anpassen. Ansonsten droht ihnen das Schicksal der Dinosaurier: Sie sterben aus.

Wertewandel, Innovation, Digitalisierung

Darum geht es in „Das dynamische Unternehmen“ von Schlaepfer und Welz. Das dynamische Unternehmen im Sinne der Autoren ist geprägt von einer „starken Orientierung an qualitativen Werten“. Die Fixierung auf allein quantitative Beurteilungsgrößen und Messverfahren hat ausgedient.

„Viele Unternehmen haben bereits erkannt“, schreiben die Autoren, „dass der Schlüssel zum Erfolg in einer veränderten Haltung liegt, in einer mehr an qualitativen Merkmalen ausgerichteten Sicht- und Handlungsweise.“

Vision vom perfekten Unternehmen

Die Herausforderungen für die Unternehmen liegen vor allem im Bereich der Unternehmenskultur, der Organisation des Unternehmens (Wie arbeiten wir zusammen?) sowie in der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistung zusammen mit den Kunden. Hier gehen Schlaepfer und Welz ausführlich auf Themen wie „Design Thinking“ und „New Work“ ein. Sie schildern und beschreiben unter Rückgriff auf zahlreiche wissenschaftliche Erkenntnisse, Expertengespräche und Praxisbeispiele den Idealzustand eines Unternehmens. Sozusagen das perfekte Vorbild oder eben eine Vision, an der man sich orientieren kann, wohl wissend, dass man diese Perfektion wohl nie erreichen kann.

Management-Journal-Fazit: Schlaepfer und Welz stellen in ihrem Buch die wichtigen Fragen und geben auch die richtigen Antworten darauf. Dazu haben sie Unmengen von Literatur gesichtet und zahlreiche Gespräche mit Experten geführt. Zahlreiche Fallbeispiele lockern das Fachbuch auf.

Das Buch: Karla Schlaepfer/Martin Welz, „Das dynamische Unternehmen. Wie Wertewandel, Innovation und Digitalisierung zum Erfolg führen“, Schäffer-Poeschel, ISBN 3791036661

 

Damian Sicking / www.Management-Journal.de

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

Personalentwicklung

Teil 40 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld erklärt, wie Sie mit Fragen...

Unternehmen

Zukunftsinvestitionen, Auszeichnungen und neue Geschäftsmodelle – das Bielefelder Familienunternehmen BOGE blickt auf ein Jahr voller Höhepunkte zurück. 2017 traf das Unternehmen mit seinen fortschrittlichen...

Unternehmen

Wer führt die großen und kleinen Unternehmen in den nächsten Jahren? Wie können Unternehmen ihre Mitarbeiter auf diese wichtige Aufgabe vorbereiten? Mit informativen Seminaren,...

Personalentwicklung

Teil 36 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld gibt sieben Tipps für transformationales...

Personalentwicklung

Teil 35 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld erkärt, wie transformationale Führung funktioniert.

Anzeige
Send this to a friend