Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Der Euro in Gefahr – Die Lehren aus dem Griechenland-Desaster

Für Thomas Wels, Redakteur der WAZ, hat die Kanzlerin ein feines Gespür für politische Minenfelder. Deutsches Steuergeld für Griechenland, dass weiß Angela Merkel nur zu gut, ist innenpolitisch nicht vermittelbar.

www.pixelio.de_HAUK MEDIEN ARCHIV_ Alexander Hauk

Wenn Kommunen Straßen- wegen der Haushaltslöcher nicht mehr stopfen, die Wassertemperatur im Hallenbad aus Energiespargründen sinkt, wenn es an Betreuungsplätzen für Kinder fehlt und die Bundespolitik über Rente mit 70 und die Bezahlbarkeit des Sozialsystems debattiert, sind Milliarden-Hilfen für die Pleite-Hellenen nicht zu rechtfertigen. Zumal Griechenland nichts getan hat, um Solidaritätsgefühle aufkommen zu lassen. Im Gegenteil. Der Staat steht vor dem Kollaps, weil sich die Griechen ein Renteneintrittsalter von derzeit 61 Jahren leisten und die Rentenhöhe am Schnitt der letzten fünf Berufsjahre ausrichten. Somit arbeiten die Griechen einige Jahre weniger als die Deutschen und erhalten prozentual etwa das Doppelte eines hiesigen Rentners.

Internationale Organisationen haben immer wieder Reformen angemahnt, die ausblieben. Und schätzungsweise jeder vierte Euro verschwindet in der Schattenwirtschaft – an Steuern und Sozialbeiträgen vorbei. Die drohende Griechenland-Pleite stürzt die europäische Währung in die größte Krise ihres Bestehens – und die Politik in ein Dilemma: Wer Griechenland mit Staatsgeld hilft, bricht den Maastricht-Vertrag, belohnt den Schlendrian und ruft indirekt andere Euro-Länder dazu auf, es den Griechen gleich zu tun – Brüssel sei Dank. Wer nicht hilft, riskiert die Pleite Griechenlands; eine Welle des Misstrauens könnte auf Spanien und Portugal überschwappen und die Stabilität des Euro unterspülen. Wo der Europäer Helmut Kohl einst aus Verantwortung vor der Geschichte das Scheckbuch zückte, muss Merkel aus Verantwortung für die Zukunft des Euro hart bleiben. Sie muss höllisch aufpassen, dass nicht staatsgläubig agierende Regierungen wie in Frankreich die Krise als Hintertür für eine gemeinsame Wirtschafts- oder Finanzregierung nutzen. Europa ist noch nicht eins, politisch nicht, mental schon gar nicht. Eine solche Superregierung in Brüssel, die Steuermittel hier und da umverteilt, würde der EU die Akzeptanz rauben und ökonomisch ins Aus führen.

Es hilft nichts: Die EU muss Griechenland zu harten Sanierungs-maßnahmen zwingen. Sind die Maßnahmen zu hart, muss Griechenland zeitweise raus aus dem Euro. Und auf Sicht braucht die Gemeinschaft eine Finanzfeuerwehr, ein Gremium, das im Einzelfall aufpasst, dass nichts mehr anbrennt.

 

Redaktion

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

Unternehmen

Piening Personal hat zum 1. Januar 2018 seine Geschäftsführung erweitert. Louis Coenen verantwortet künftig neben Holger Piening die Geschäfte des Bielefelder Personaldienstleisters. Der studierte...

Personalentwicklung

Teil 22 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld erläutert, wie wichtig Vertrauen als...

News

Das Britische Pfund ist am Freitag auf den niedrigsten Stand seit 1985 gefallen. So günstig gab es die Währung lange nicht mehr. Etliche Urlauber...

Buchtipp

Mitarbeiter empfinden Chefs, die sich weiterhin allein auf ihre Fachkompetenz, Titel, Position und Erfahrung verlassen, nicht mehr als Führungsautorität. Was neue Autorität ausmacht und...

Reisen

Traditionell ist Griechenland während der Sommermonate eines der beliebtesten europäischen Touristenziele, das von Urlaubern aus allen Teilen des Kontinents besucht wird. Der Tourismus stellt...

News

Nach Angaben von Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) stieg die Zahl der Zuwanderer in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr auf 382.231 Personen, von denen 240.565...

Reisen

Der Berliner Asienspezialist SunTrips Reisen setzt auch im Jubiläumsjahr seine Qualitätsoffensive fort. Nachdem das mittelständische Unternehmen 2013 von TourVers als Top-Reiseveranstalter ausgezeichnet wurde, unterzeichnete...

News

Am 9. September 2013 wird am Institut für Kunststoffwirtschaft in Lemgo ein Solarmobil vorgestellt und damit ein neues Projekt der Verantwortungspartner für Lippe gestartet....

Anzeige
Send this to a friend