Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Finanzamt genehmigt neue Ist – Besteuerung ab sofort!

Seit dem 1. Juli 2009 können alle Unternehmer beim Finanzamt einen Antrag auf Ist-Versteuerung stellen, deren Umsatz 2008 nicht mehr als 500.000 Euro betragen hat. Das geht aus einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums hervor (BMF, Az.: IV B 8 – S 7368/09/10001).

derateru/pixelio.de

Umsätze des Kalenderjahres 2008 zählen
Demnach hat der Bundesrat der Änderung rückwirkend zum 1. Juli 2009 im Rahmen des Bürgerentlastungsgesetzes zugestimmt. Die Neuregelung ist laut BMF-Schreiben bis zum 31. Dezember 2011 befristet.

Eine Genehmigung könne das Finanzamt nur für Umsätze erteilen, die nach dem 30. Juni 2009 ausgeführt wurden.

Es gelte ausschließlich der Gesamtumsatz des Kalenderjahres 2008: Der Gesamtumsatz des ersten Halbjahres 2009 werde nicht in Betracht gezogen.

Hintergrund Neuregelung
Der Bundesrat hatte im Mai 2009 beschlossen, die derzeitige Sonderregelung zur Ist-Besteuerung zu entfristen und auszudehnen, um Unternehmen während der Krise zu entlasten.

Danach müssen auch westdeutsche Betriebe bis 500.000 Euro Umsatz die Umsatzsteuer erst dann abführen, wenn der Kunde die Rechnung bezahlt hat. Das galt davor nur für Betriebe in den neuen Bundesländern.

Generell darf der Vorjahresumsatz von Betrieben nicht mehr als 250.000 Euro betragen, um die Vorauszahlung der Umsatzsteuer an das Finanzamt zurückzuhalten.

Mehr Informationen zu diesem Thema auf: http://www.mittelstanddirekt.de/

 

Mittelstand.de

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

Recht & Steuern

Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip erklärt, wie ehrenamtlich Tätige doppelt Steuern sparen können.

Finanzen

Einige private Ausgaben lassen sich in der Einkommensteuererklärung als „außergewöhnliche Belastungen“ geltend machen: „Vorausgesetzt, sie sind zwangsläufig“, erklärt Gudrun Steinbach, Vorstand der Lohi (Lohnsteuerhilfe...

Recht & Steuern

Für viele Bundesbürger beginnt mit dem Mai auch der Countdown für die Steuererklärung. Am 31. Mai muss die Einkommensteuerklärung für das Jahr 2015 beim...

Recht & Steuern

Die alljährliche Steuererklärung steht bei vielen Bürgern in diesen Wochen an. Dabei steigt das Interesse an der elektronischen Steuererklärung, im vergangenen Jahr wurden bereits...

Unternehmen

CLAAS, einer der international führenden Landtechnikhersteller, konnte seinen Umsatz mit 3,838 Milliarden Euro (Vorjahr 3,823 Milliarden Euro) in einem stark rückläufigem Gesamtmarkt auf einen...

Recht & Steuern

Wer seine Steuerlast für dieses Jahr noch drücken will, kann jetzt noch etwas tun. Die Bandbreite reicht von der Abschiedsfeier im Büro über Freibeträge...

Lokale Wirtschaft

Mit einer Betriebsprüfung durch das Finanzamt, einem nicht zu unterschätzenden Eingriff ins Unternehmen, muss jeder Betriebsinhaber früher oder später rechnen. Rund 150 Unternehmer informierten...

News

Aktuell versuchen Betrüger, per E-Mail an Konto- und Kreditkarteninformationen von Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern zu gelangen. "Sie geben sich per E-Mail als "Bundesministerium der Finanzen"...

Anzeige
Send this to a friend