Connect with us

Hi, what are you looking for?

Finanzen

Kombitarife sind meist teurer als Einzeltarife

Kombitarife bündeln Internet- und Handyvertrag sowie Kabelfernsehen in einem Tarif. Auch ein Festnetzanschluss ist immer dabei. Dafür gibt es einen Rabatt von meist 5 oder 10 Euro auf die monatlichen Kosten der Einzelleistungen. Der Vorteil: Die Kunden erhalten alle Leistungen aus einer Hand. Das erspart die oft zeitraubende Kommunikation mit mehreren Anbietern. Doch lohnen sich die Angebote auch finanziell? Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat 24 Kombitarife von sechs Anbietern unter die Lupe genommen: Im direkten Kostenvergleich schneiden Einzeltarife meist besser ab.

Kombitarife bündeln Internet- und Handyvertrag sowie Kabelfernsehen in einem Tarif. Auch ein Festnetzanschluss ist immer dabei. Dafür gibt es einen Rabatt von meist 5 oder 10 Euro auf die monatlichen Kosten der Einzelleistungen. Der Vorteil: Die Kunden erhalten alle Leistungen aus einer Hand. Das erspart die oft zeitraubende Kommunikation mit mehreren Anbietern. Doch lohnen sich die Angebote auch finanziell? Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat 24 Kombitarife von sechs Anbietern unter die Lupe genommen: Im direkten Kostenvergleich schneiden Einzeltarife meist besser ab.

Die Deutsche Telekom freute sich im April über ihren zweimillionsten Kunden für „Magenta Mobil Eins“, ein Bündel aus Internet- und Handyvertrag. Auch andere Anbieter haben ähnliche Angebote im Portfolio. Zwar bekommen Verbraucher hierbei den Service aus einer Hand und nur einen Tarif. „In der Praxis werden Kombitarif-Kunden oft mit zahlreichen Preisbestandteilen und Lock-Preisen konfrontiert“, sagt Daniel Pöhler, Telekommunikations-Experte bei Finanztip. „Die günstigen Anfangstarife gelten aber nur für 12 oder 24 Monate. Danach steigen die Kosten deutlich.“

Im direkten Kostenvergleich punkten oft Einzeltarife

Um zu sehen, ob sich die Kombitarife für den Verbraucher finanziell lohnen, hat Finanztip die wichtigsten Bündelangebote aus Einzeltarifen nachgebaut und den Preis dafür ausgerechnet. „Für unseren Vergleich haben wir eine relativ lange Nutzungsdauer von fünf Jahren angenommen, da die Wechselbereitschaft bei TV- und Festnetzprodukten von Verbrauchern erfahrungsgemäß eher gering ist“, erklärt Daniel Pöhler.

Bei der umfassendsten Kombination aus Internet (inklusive Festnetzanschluss), Handy und TV hat sich in fünf Jahren kein Bündeltarif als wirklich preiswerter erwiesen. Der entsprechende Kombitarif der Deutschen Telekom, Magenta Eins, kostet beispielsweise etwa ein Drittel mehr als die günstigste Kombination aus Einzeltarifen. „In unserem Testzeitraum macht der Preisunterschied rund 1.800 Euro aus“, sagt Daniel Pöhler.

Auch Angebote, die nur Internet (inklusive Festnetzanschluss) und Mobilfunk kombinieren, waren auf fünf Jahre gerechnet nicht günstiger als vergleichbare Einzeltarife. „Nach unserem Test lag der Preisunterscheid zwischen den günstigsten Bündel-Angeboten, den Vodafone Red-Tarifen, und den vergleichbaren Einzeltarifen bei 14 Prozent“, sagt Daniel Pöhler.

Kabelnetzbetreiber machen gutes Angebot

Ein gutes Angebot für Verbraucher bieten die Kombitarife der Kabelanbieter für TV und Internet (inklusive Festnetzanschluss). Im direkten Kostenvergleich mit den günstigsten Einzeltarifen sind die entsprechenden Kombitarife von Vodafone (Kabel Deutschland), Unitymedia und Tele Columbus kaum teurer und bieten dabei dem Fernsehzuschauer mehr Sender in HD-Qualität. „Wer auf klassisches Fernsehen Wert legt, für den sind diese Kombitarife der Kabelanbieter gut geeignet“, sagt Pöhler. Bündeltarife, die nach fünf Jahren günstiger sind oder gleich viel kosten wie vergleichbare Einzeltarife, sind die 3er Kombi „Einsteiger 20“ von Tele Columbus und „Internet, Phone & TV DSL 16“ von Vodafone. Ebenfalls noch empfehlenswert sind „Internet, Phone & TV Basis HD Kabel 32“ von Vodafone und „3play Start 60“ von Unitymedia.

Mehrere Vertragsbeziehungen und lange Laufzeiten

„Wer einen Kombitarif abschließt, sollte sich auch über die grundsätzlichen Nachteile dieser Angebote bewusst sein“, erklärt Pöhler. „Obwohl man nur einen Anbieter hat, unterschreibt man für die einzelnen Bestandteile oft mehrere Verträge. Diese haben meist noch unterschiedliche Laufzeiten“. Viele der Einzelverträge laufen über mindestens 24 Monate. Wenn der Kunde dann einen Bestandteil des Kombi-Angebots nicht mehr benötigt, entfällt in der Regel auch der Kombi-Nachlass.

Zum ausführlichen Test geht es hier.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

Unternehmen

Das Institut für Management-Entwicklung (ime) verbindet Präsenzseminar mit Live-Webinar, Selbstlernübungen sowie begleitenden Online-Sessions und bietet damit ein attraktives und nachhaltiges Weiterbildungsangebot an.

News

Der Dritte Advent steht vor der Tür – höchste Zeit also, sich um die Weihnachtsgeschenke zu kümmern. 7 von 10 Internetnutzern (70 Prozent) wollen...

News

Die meisten Berufstätigen sehen sich nicht optimal für die digitale Arbeitswelt gewappnet. Der Mehrheit fehlt es für Weiterbildungen an Zeit und Angeboten, um im...

News

Auch wenn es im Sommerurlaub einmal erholsam sein kann, das Smartphone aus der Hand zu legen – auf Reisen sind Apps praktisch und für...

Trendbarometer

Drei von zehn deutschen Internetnutzern ab 14 Jahren (29 Prozent) schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige On-Demand-Portale wie Amazon Prime Video, Apple iTunes, Google...

IT & Telekommunikation

Eine aktuelle Studie des gemeinnützigen Verbraucherportals Finanztip zeigt, dass 29 Prozent der Deutschen einen Mobilfunkvertrag haben, der älter als drei Jahre ist. Diese Verbraucher...

AImport

Am 26. Oktober 2017 öffnet die neue Shopping-Galerie Loom in Bielefeld erstmals ihre Tore. Die Verkaufsflächen sind zu 95% vermietet, für die restlichen Flächen...

Lifestyle

Viele Drogerie- und Kosmetikartikel werben mit den Wirkstoffen der Wüstenpflanze Aloe vera. Doch die von der Verbraucherzentrale Hamburg im Marktcheck auf den Prüfstand gestellten...

Anzeige
Send this to a friend