Connect with us

Hi, what are you looking for?

IT & Telekommunikation

Wechseln ist besser: Fast jeder dritte Mobilfunkvertrag ist älter als drei Jahre und damit oft zu teuer

Eine aktuelle Studie des gemeinnützigen Verbraucherportals Finanztip zeigt, dass 29 Prozent der Deutschen einen Mobilfunkvertrag haben, der älter als drei Jahre ist. Diese Verbraucher zahlen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu viel.

Pressegrafik / Finanztip

Laut Bundesnetzagentur gibt es in Deutschland mehr als 131 Millionen Mobilfunkverträge. Doch nicht alle Nutzer telefonieren oder surfen zum besten Preis. Denn fast jeder dritte Vertrag ist älter als drei Jahre und damit wahrscheinlich zu teuer. Das zeigen einige von Finanztip untersuchte Musterprofile. Beispiel preisbewusster Vielnutzer: Heute gibt es eine Allnet-Flat im O2-Netz mit ordentlichem Datenvolumen schon für weniger als 10 Euro. „Ein Musterkunde, der vor drei Jahren einen ähnlichen Vertrag abgeschlossen hat, zahlt mehr als doppelt so viel“, erklärt Daniel Pöhler, Mobilfunk-Experte bei Finanztip. Vergleichbare Effekte haben die Experten von Finanztip auch für anspruchsvolle Vielnutzer (Allnet-Flat im D-Netz mit LTE) festgestellt. 

Sparpotenzial bereits bei Verträgen, die älter als zwei Jahre sind

Gerade ältere Kunden bleiben länger im selben Vertrag: Von den Über-60-Jährigen hat deutlich mehr als die Hälfte (59 Prozent) ihren Vertrag vor mehr als zwei Jahren abgeschlossen. Bereits bei diesen Verträgen vermutet Pöhler ein spürbares Sparpotenzial: „Verträge, die älter als zwei Jahre sind, sollten sich Verbraucher unbedingt genauer anschauen und Konditionen vergleichen. Es lohnt sich, selbst aktiv zu werden.“ Denn die meisten Mobilfunkanbieter machen erst ein günstigeres Angebot, wenn der Kunde kündigt oder zumindest mit der Kündigung droht. Wer selbst dann kein besseres Angebot bekommt, sollte zu einem anderen Anbieter wechseln.

Weitere Preissenkungen sind unwahrscheinlich

Jetzt zu wechseln, ist laut Pöhler sinnvoll: „In den vergangenen zehn Jahren sind die Preise im Mobilfunk durch sehr aggressive Anbieter wie E-Plus oder Drillisch immer weiter gesunken. Doch die Talsohle ist wohl erreicht. Vermutlich werden die Preise nicht weiter sinken. Sie können sogar etwas steigen.“ Das hat laut Pöhler vor allem zwei Gründe: Die Abschaffung der Roaming-Gebühren bedeute für die Anbieter zusätzliche Kosten, die sie auf die Kunden umzulegen versuchen. Außerdem gebe es mehrere Übernahmen, bei denen jeweils der preisaggressivste Anbieter aufgekauft wurde: E-Plus wurde von O2 übernommen und Drillisch von United Internet (1&1).

So gehen Verbraucher vor

Wer regelmäßig mehr als etwa drei Stunden im Monat mit dem Handy telefoniert, für den lohnt sich eine Allnet-Flat. Eine günstige Variante mit guter Leistung ist aktuell die Allnet-Flat LTE 1500 von Simply im Netz von O2. Diese ist für knapp 10 Euro im Monat erhältlich. Wer allerdings im hochwertigen D-Netz telefonieren möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Finanztip empfiehlt hier die Callya Allnet-Flat von Vodafone für 22,50 Euro für vier Wochen; das entspricht etwa 24 Euro monatlich. Für Gelegenheitsnutzer sind variable Tarife ohne Grundgebühr oder Prepaid-Karten das Richtige. Einen guten Überblick im Tarifdschungel bietet der verbraucherfreundliche Vergleichsrechner von Finanztip. Dieser basiert auf Daten des Dienstleisters Tariffuxx. Finanztip filtert die Tarife nach strengen Kriterien. So werden beispielsweise Tarife, bei denen sich die Grundgebühr nach einer Zeit automatisch erhöht, für die Verbraucher klar gekennzeichnet.

Weitere Informationen
http://www.finanztip.de/handytarife/
http://www.finanztip.de/handytarife/allnet-flat/
http://www.finanztip.de/handy-tarifrechner/

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

Unternehmen

Zukunftsinvestitionen, Auszeichnungen und neue Geschäftsmodelle – das Bielefelder Familienunternehmen BOGE blickt auf ein Jahr voller Höhepunkte zurück. 2017 traf das Unternehmen mit seinen fortschrittlichen...

Unternehmen

Das Bielefelder Familienunternehmen BOGE KOMPRESSOREN hat den renommierten Award „Diamond Star“ des Handelsblatts gewonnen. Ausschlaggebend für den Gewinn ist das revolutionäre Servicekonzept „Continuous Improvement...

OWL - die Region

Am 26. Oktober 2017 öffnet die neue Shopping-Galerie Loom in Bielefeld erstmals ihre Tore. Die Verkaufsflächen sind zu 95% vermietet, für die restlichen Flächen...

News

Wer noch nie den Stromanbieter gewechselt hat, bezieht Strom im teuren Grundversorgertarif. Laut einer aktuellen Umfrage des gemeinnützigen Verbraucherportals Finanztip sind dies immer noch...

Personalentwicklung

In Teil 25 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld erklärt Business- und Teamcoach...

Reisen

Von Kinderbetreuung über Tierpflege bis hin zur ökologischen Farmarbeit: Volunteering im Ausland ist beliebter denn je. ManaTapu, der neue Anbieter für Freiwilligenarbeit und Fachpraktika...

Reisen

Mit den Aufkäufen der Rivalen megabus und Postbus baut FlixBus seine Vormachtstellung auf dem deutschen Fernbus-Markt weiter aus. Als europaweit agierender Fernbus-Anbieter hat FlixBus...

Recht & Steuern

Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip erklärt, wie ehrenamtlich Tätige doppelt Steuern sparen können.

Anzeige
Send this to a friend