Connect with us

Hi, what are you looking for?

Seminare & Weiterbildungen

Weiterbildung durch Fernstudium

Laut einer Studie des Forum Distance Learning haben in den letzten Jahren so viele Menschen wie noch nie an einem Fernlehrgang oder einem Fernstudium teilgenommen. Und der Trend hält weiter an: Allein an der FernUniversität Hagen studierten im Sommersemester 2015 mehr als 75.000 Menschen.

adel / pixelio.de

Aber nicht nur akademische Fernstudiengänge sind äußerst gefragt, auch mit beruflichen Weiterbildungen im Fernlehrgang nehmen immer mehr Menschen ihre berufliche Zukunft in die eigene Hand. Die positive Entwicklung bei der Zahl der Fernstudenten hat gute Gründe. Ein großer Teil der Fernstudenten steht bereits im Berufsleben und möchte sich parallel weiterbilden. Die meisten erwarten sich durch das Fernstudium einen Schub für ihre Karriere. Ein Präsenzstudium ist aber zeitlich nur sehr schwer mit dem Berufsalltag und der Familie zu vereinbaren. Wer einmal im Berufsleben steht, verzichtet zudem nur ungern wieder auf sein monatliches Einkommen, um sich weiter zu bilden. Kein Wunder also, dass gerade Berufstätige vermehrt auf die Möglichkeit des Fernlernens zurückgreifen. Denn im Fernstudium sind die Teilnehmer beim Lernen zeitlich flexibel und sie können ihre Unterlagen zu Hause oder auf Dienstreise im Hotel bearbeiten. Die Studienunterlagen kommen mit der Post oder stehen auf dem Online-Campus zum Abruf bereit. Präsenztermine kommen selten oder gar nicht vor, sodass Job und Familie mit dem Fernstudium zu vereinbaren sind.

Unternehmen profitieren ebenfalls vom Fernstudium ihrer Mitarbeiter. Denn gut geschulte Mitarbeiter, die fachlich auf dem neuesten Stand sind, können ihr Wissen unmittelbar im Job einbringen. Außerdem zeigen Fernstudenten, dass sie belastbar sind und zum Erfolg des Unternehmens beitragen wollen. Daher genießen Fernstudiengänge auch bei immer mehr Personalern Anerkennung. Das zeigt sich darin, dass viele Unternehmen ihre Arbeitnehmer mittlerweile finanziell bei einer Weiterbildung im Fernstudium unterstützen.

Informationsportale bieten seriöse Informationen zum Fernstudium

Ein weiterer Grund, warum sich immer mehr Leute für ein Fernstudium entscheiden, dürfte aber auch die Tatsache sein, dass es mittlerweile einige sehr gute Informationsportale zum Thema Fernstudium im Internet gibt. Konnten sich Interessenten früher nur direkt bei der jeweiligen Hochschule informieren, bieten diese Portale sehr viel tiefergehende und vor allem unabhängige Informationen. Ein Beispiel ist etwa das 2014 durch den Verband Forum DistancE Learning als „Innovation des Jahres“ ausgezeichnete Portal FernstudiumCheck.de. Interessierte können sich hier ausführlich über verschiedene Studiengänge, deren Inhalte und Kosten sowie über verschiedene Anbieter informieren. Durch Erfahrungsberichte echter Fernstudenten erhalten Sie einen realistischen Einblick in den gewünschten Fernstudiengang oder Fernlehrgang. Außerdem bekommen Sie Antworten auf Fragen, die angehende Fernlerner bewegen: Was darf ein Fernstudium kosten? Ist der Abschluss auf dem Arbeitsmarkt anerkannt? Und was zeichnet einen guten Fernlehrer aus? Somit können sich Interessenten ohne großen Aufwand über ihre Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung im Fernstudium informieren und sich einfach den passenden Fernlehrgang aussuchen. All diese Punkte machen das Fernstudium gerade bei Berufstätigen noch um ein Vielfaches attraktiver als ein Präsenzstudium und erklären so den Trend zum Fernstudium.

 

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Beliebt

Weitere Beiträge

Karriere

Eine Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) zeigt auch, dass 15 % aller Studienabbrecher ihr Studium beendet haben, weil es ihnen...

Lokale Wirtschaft

Die Weiterbildung organisierende Akademie der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) hat ihr neues Programmheft für das 1. Halbjahr 2017 veröffentlicht. Die Broschüre...

Unternehmen

Mit Onlinekompetenz Trainingsfertigkeiten und Marktchancen stärken

Personalentwicklung

Teil 13 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld befasst sich damit, wie Sie...

Karriere

Es soll die erste Online-Adresse rund um das Thema Berufliche Bildung in der Region sein: Mit dem Online-Projekt „Abheber Ostwestfalen“ stellt die Industrie- und...

Personalentwicklung

Teil 10 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld befasst sich mit interaktivem Lernen...

Seminare & Weiterbildungen

In Nordrhein-Westfalen nimmt rund jeder zehnte Bürger (10,4 Prozent) mindestens einmal im Jahr an Weiterbildung teil, während es bundesweit etwa jeder achte (12,3 Prozent)...

News

Die Mehrheit der deutschen Beschäftigten ist auch während des Sommerurlaubs für Kollegen, Vorgesetzte und Kunden erreichbar. Rund zwei Drittel der Berufstätigen (67 Prozent), die...

Send this to a friend