Connect with us

Hi, what are you looking for?

Personal

Starkes Wachstum der Branche lockt vor allem Akademiker

Während viele Wirtschaftszweige in Deutschland die deutliche Abkühlung der Konjunktur zu spüren bekommen, wächst die Online-Branche ungebremst weiter. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. vermeldet 20.000 freie Stellen, es herrscht akuter Fachkräftemangel.

Beate Klinger / pixelio.de

Gerade diese Entwicklung lockt viele Arbeitnehmer in die digitale Wirtschaft. Laut einer aktuellen Umfrage des Jobportals OnlineMarketingJobs.de unter 179 Jobsuchenden im Online-Marketing suchen die Befragten gerade deshalb eine Anstellung in der Online-Branche, weil sie stark wächst (40 Prozent), der junge Markt ständig in Bewegung ist (31 Prozent) und sich ihnen diverse Karrieremöglichkeiten bieten (17 Prozent). Aktuell schätzt mehr als jeder Zweite (59 Prozent) seine Chance eine Stelle in der digitalen Wirtschaft zu bekommen als sehr gut, ein Drittel (34 Prozent) als gut ein.

Ideales Feld für Quereinsteiger

Wer sich für einen Berufseinstieg in die Online-Branche interessiert, wird schnell bemerken, dass es noch keine einheitlichen Ausbildungswege gibt. Die Umfrage bestätigt, dass mehr als die Hälfte der Befragten (53 Prozent) die nötigen Kenntnisse erst im Job erworben haben. 26 Prozent bezeichnen sich als Autodidakt und nur 24 Prozent erwarben ihr fachspezifisches Wissen in einem Studium. Die Branche ist vor allem bei Absolventen mit höheren Schulabschlüssen attraktiv, denn die Umfrage fand heraus, dass mehr als drei Viertel (77 Prozent) der Befragten ein Studium absolviert und 18 Prozent Abitur haben. Doch wer denkt, dass nur technische Berufe wie Informatiker gesucht werden, der irrt, denn für die verschiedenen Aufgabenbereiche eignen sich vor allem Wirtschafts-, Sprach- sowie Geisteswissenschaftler.

Recht gute Verdienstchancen

Auch die Verdienstchancen sind gut. Als Key Account Manager kann ein Gehalt zwischen 45.000 und 50.0000 Euro im Jahr erwartet werden, in der Senior-Position sogar bis zu 65.000 Euro. Beim Einstieg als Junior Account Manager ist mit einem Gehalt zwischen 30.000 bis 35.000 Euro pro Jahr zu rechnen. Das bestätigt auch Philipp Westermeyer, Gründer des Jobportals OnlineMarketingJobs.de: „Wir haben diese Jobbörse gegründet, weil die Nachfrage nach Mitarbeitern in der digitalen Wirtschaft enorm ist.“ Auch für die Zukunfts- und Verdienstaussichten sieht es rosig aus: „In etwa vier oder fünf Jahren werden Leute mit Online-Marketing-Know-how flächendeckend mehr verdienen als die meisten klassischen Werber“, prognostiziert Westermeyer.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

News

Die meisten Berufstätigen sehen sich nicht optimal für die digitale Arbeitswelt gewappnet. Der Mehrheit fehlt es für Weiterbildungen an Zeit und Angeboten, um im...

Buchtipp

Von einem Spitzensportler lernen: Profiboxer und Unternehmer Wladimir Klitschko gibt in seinem Buch „Challenge Management" die Prinzipien weiter, die ihm immer wieder zum Erfolg...

News

Im Jahr 2016 legten 70,2 Prozent aller nordrhein-westfälischen Erwerbstätigen den Weg zu ihrem Arbeitsplatz überwiegend mit dem Auto zurück.

Karriere

Indeed-Analyse: 90 Prozent aller ausgeschriebenen Jobs der Gaming-Industrie finden sich in drei deutschen Städten - Auch Nicht-Informatiker werden gesucht.

Lokale Wirtschaft

Mit einer gemeinsamen Aktion zum Tag der Ausbildungschance am 12. Juni 2017 werben die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe (HWK), die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld...

Lokale Wirtschaft

365.000 Hektoliter – so viel Bier wurde im Kreis Lippe bei einem Pro-Kopf-Verbrauch von 104 Litern allein im letzten Jahr rein statistisch getrunken. Doch...

Lokale Wirtschaft

Ostwestfalens Industrie liegt im ersten Quartal dieses Jahres erneut im Plus: Die Umsätze der Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten im ostwestfälischen Verarbeitenden Gewerbe...

Lokale Wirtschaft

Die Wirtschaft in Ostwestfalen startet im Branchendurchschnitt mit viel Schwung ins neue Jahr. Zu diesem Ergebnis kommt die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld...

Anzeige
Send this to a friend