Connect with us

Hi, what are you looking for?

Unternehmen

Wasser marsch! – mit Schläuchen und Ventilen Projektmanagement praxisnah erleben

Projektmanagement praxisnah, nachhaltig und spielerisch vermitteln: Das ime hat für seinen Kunden „Zukunft ERDGAS GmbH“ ein eintägiges Projektmanagementtraining in Form einer Übungssimulation erarbeitet, in der die Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen grundlegende Arbeitsmethoden effektiver und effizienter Projektarbeit kennenlernen.

ime Institut f�r Management-Entwicklung

„In Absprache mit dem Kunden und unserem Inhouse-Berater griff ich auf die bewährte eintägige Simulationsübung ‚Wasser marsch!‘ für die 16 Mitarbeiter des Berliner Unternehmens zurück“, sagt ime-Trainer Stephan Labrenz. „Die Teilnehmer bildeten Projektteams mit jeweils acht Personen. Ziel der beiden Projektgruppen war es, gemeinsam ein möglichst effektives und effizientes Brandbekämpfungssystem zu planen, zu bauen und zu testen. Mithilfe von klassischen Projektmanagementmethoden wurden diese Projektphasen begleitet und ausgewertet.“

Dr. Timm Kehler, Vorstand der Zukunft ERDGAS GmbH: „Für unser Teamevent wollten wir gern etwas Anderes und Ungewöhnliches probieren. Wir wollten Theorie und Praxis spielerisch verbinden und die Idee von ‚Wasser marsch!‘ sprach uns an.“ Gleichzeitig sollte die Schulung zur Teambildung beitragen und nur wenig Theorieinput beinhalten. Eine Trainingssimulation stellt dafür eine erstklassige Methode dar, weil sie ein aktives, anregendes und nachhaltiges Lernen verspricht, das durch seinen Wettbewerbscharakter auch noch Spaß macht.

Der Clou hierbei: Am Ende des Tages sollten beide Teams aus einem Pool von zur Verfügung gestellten Baumaterialien wie Schläuchen und Ventilen ein real funktionierendes Löschsystem bereitstellen, welches getestet und nach einem Punkteschema bewertet wurde. Stephan Labrenz: „Für alle Beteiligten bedeutete das, raus aus der theoretischen Komfortzone und rein ins Projektieren, Ausprobieren und unter Zeitdruck kundenorientierte Ergebnisse liefern.“

Eine wichtige Aufgabe war es, jedes Mitglied nach seinen persönlichen Fähigkeiten in die Projektarbeit einzubinden. Handwerklich Geschickte übernahmen bautechnische Aufgaben, während sich andere auf organisatorische Teamrollen konzentrierten, wie die des Projektleiters oder des Materialverwalters. Arbeitsaufträge mussten abgesprochen, verteilt und koordiniert werden, denn Zeit und Kosten waren begrenzt und die Kundenanforderungen umso höher.

Die Weiterentwicklung von Handlungskompetenzen durch realitätsnahe Trainingssettings ist ein ungebrochener Trend in der betrieblichen Personalentwicklung. Simulationen wie ‚Wasser marsch!‘ bilden genau dies ab. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in einem praxisnahen Projektkontext anzuwenden und gleichzeitig ihre Teamfähigkeit zu beweisen. Das erzeugt bei den Teilnehmern authentische Erkenntnisse, die aus dem tatsächlichen Erleben heraus entstehen und nicht nur durch das isolierte Wissen. „Am Training hat uns insbesondere die ‚Hands-On‘ Atmosphäre gefallen. Der Workshop war eine gute Team-Building Maßnahme, die nicht nur Spaß gemacht, sondern auch Mitarbeitern verschiedener Arbeitsbereiche die anspruchsvolle Theorie des Projektmanagements vermittelt hat“, so Kehler abschließend.

Das Seminarprogramm 2017 können Sie sich hier herunterladen.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

OWL - die Region

In Bielefeld laufen aktuell Planungen für ein innovatives innerstädtisches Begegnungszentrum, in dem Themen aus der Wissenschaft für eine breite Öffentlichkeit lebendig gemacht werden sollen....

Unternehmen

Wer führt die großen und kleinen Unternehmen in den nächsten Jahren? Wie können Unternehmen ihre Mitarbeiter auf diese wichtige Aufgabe vorbereiten? Mit informativen Seminaren,...

Personalentwicklung

Teil 35 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld erkärt, wie transformationale Führung funktioniert.

News

Die meisten Berufstätigen sehen sich nicht optimal für die digitale Arbeitswelt gewappnet. Der Mehrheit fehlt es für Weiterbildungen an Zeit und Angeboten, um im...

Reisen

Nach dem Carbage run ist vor dem Carbage run: Die Premiere des abgefahrenen Roadtrips in Deutschland im August 2017 war ein großer Erfolg. Bereits...

Karriere

Die Hard Skills, die fachlichen Qualifikationen, die in zehn Jahren in Jobs gefragt sein werden, sind weitgehend die gleichen wie heute. Bei den Soft...

Reisen

Trotz terroristischer Anschläge und politischer Unruhen ist die Reiselust weltweit ungebrochen. Die unsichere geopolitische Lage wirkt sich jedoch auf die Wahl des Urlaubsziels aus....

Personalentwicklung

Teil 33 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld gibt in zwölf Leitsätzen die...

Anzeige
Send this to a friend