Connect with us

Hi, what are you looking for?

Interviews

Fashionportal stärkt lokalen Einzelhandel

Das Beste aus der Online- und der lokalen Shoppingwelt optimal kombinieren: Das ist die innovative Idee von Michael Padelt und seinem Geschäftspartner Stefan Hahn. Daraus entsteht mit take-it-local.de „die neue Fußgängerzone im Internet“, mit der die beiden Gesellschafter und Wirtschaftsinformatiker die Kunden zurück in die Geschäfte holen wollen. Auf dem Fashionportal für den lokalen Einzelhandel können interessierte Kunden Modeprodukte und Accessoires einfach und bequem von zu Hause aus aussuchen, kaufen und im nahegelegenen Geschäft anprobieren. Als Gesellschafter der take-it-local.de GmbH erklärt Michael Padelt was hinter der Idee steckt und welche Vorteile sie für Händler, Hersteller und Endkunden mit sich bringt.

take-it-local.de

„Die neue Fußgängerzone im Internet“ – Was kann man sich darunter vorstellen?

Michael Padelt: Laut einer aktuellen Studie von DigitasLBi suchen 89 Prozent der deutschen Verbraucher ein Produkt online vor dem Kauf im Geschäft. Immer mehr Kunden nutzen also das Internet, um sich auch über Mode und Accessoires und deren Verfügbarkeit zu informieren. Bisher hatten die Kunden aber nicht die Chance, gezielt nach lokalen Produkten des nahegelegenen Einzelhandels zu schauen und sich über deren Warenbestände zu informieren.

Und mit take-it-local.de wird das nun möglich?

MP: Genau. Entspannt online „Mode aus deiner Stadt“ aussuchen, Verfügbarkeit beim lokalen Händler vor der Haustür prüfen, online kaufen und bei Bedarf die Ware im Geschäft anprobieren und abholen. Das nennen wir „die neue Fußgängerzone im Internet“, weil damit beide Shoppingwelten optimal zusammengebracht werden. Diese neue Art des Fashionportals schafft ein ganz besonderes Einkaufserlebnis, das die ganze Bandbreite der Modewelt abdeckt: Aus fünf Kategorien – Damen, Herren, Kinder, Schuhe und Accessoires – können Kunden ihre Produkte auswählen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

MP: Mein Geschäftspartner Stefan Hahn und ich sind seit mehr als 15 Jahren in den Bereichen Online-Marketing und Webentwicklung tätig und weisen daher eine hohe Online-Affinität auf. Nicht nur geschäftlich beschäftigen wir uns mit Webprojekten, sondern nutzen das Internet selbstverständlich auch für private Zwecke. Gerne werden dabei auch Online-Bestellungen gemacht, was irgendwann die Frage aufwarf, warum im Netz der Warenbestand des lokalen Modegeschäfts nicht einsehbar ist. Schnell entstand dann die Idee, ein Konzept zu entwickeln, das die einfache und schnelle Online-Welt mit den lebendigen und persönlichen Geschäften um die Ecke kombiniert. Mit der Entwicklung von take-it-local.de setzen wir diese Idee nun in die Tat um.

Was ist das Besondere an Ihrem Konzept?

MP: Das Besondere von take-it-local.de ist die Verknüpfung von Online-Shopping und lokalem Ladenverkauf. Wir bieten damit eine zusätzliche Verkaufsfläche an, durch die jedes stationäre Geschäft die Möglichkeit bekommt, sein Warenangebot auch online zu präsentieren und zu verkaufen.

Und wie funktioniert das in der Praxis?

MP: Das Geschäftsmodell von take-it-local.de ist denkbar einfach: Die Hersteller stellen ihre professionellen Produktfotos und Informationen zur Verfügung und die stationären Einzelhändler können dann ihre lokal verfügbare Ware online einstellen. Der tagesaktuelle Warenbestand der einzelnen Modegeschäfte wird somit auf take-it-local.de für den Kunden sichtbar und lokal auffindbar. Er hat nun die Wahl, ob er sich die Ware bequem nach Hause liefern lassen oder lieber persönlich vor Ort anprobieren und kaufen möchte. Denn es ist ja allgemein bekannt, dass nicht jeder Schuh perfekt sitzt und nicht jedes Oberteil optimal anliegt.

Welches Ziel steht hinter der Idee von take-it-local.de?

MP: Mit der Entwicklung von take-it-local.de wollen wir den boomenden Online-Handel nutzen, um den lokalen Einzelhandel zu stärken und die Kunden wieder zurück in die Geschäfte zu holen. Damit schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe, weil der Kunde einfach und bequem von zu Hause aus bestellen kann und trotzdem auf persönliche Beratung und Anprobe nicht verzichten muss. Dabei setzen wir auch auf eine Kooperation mit den Herstellern, die mit professionell erstellten Produktfotos und Produktinformationen ihre Händler erheblich stärken können.

Wie können Händler von der Idee profitieren?

MP: Die Vorteile für Modehändler mit eigenem Ladenlokal liegen auf der Hand: Sie können die Artikel über das Warenwirtschaftssystem, über das Kassensystem, per Liste oder manuell online einstellen. Mit take-it-local.de erhalten sie eine zusätzliche Plattform und benötigen nicht zwingend einen eigenen Online-Auftritt. Durch gezielte individuelle Beratung vor Ort wird zudem die Chance für Zusatzgeschäfte erhöht. Außerdem kann der Händler auch nach Ladenschluss, also rund um die Uhr, verkaufen. Wir bringen damit zusätzliche Kunden, die online recherchieren, aber eben auf kompetente Beratung, guten Service und sofortige Warenverfügbarkeit Wert legen.

Und die Hersteller?

MP: Die Vorteile für Hersteller überzeugen ebenfalls: Die Hersteller steigern in Kooperation mit take-it-local.de die Umsätze der stationären Händler und somit auch ihre eigenen Umsätze. Die Produkte werden auch nur von stationären Fachhändlern verkauft. Dies sorgt für Preisstabilität, für zufriedene Kunden und zufriedene Händler. Bei einer Kooperation hat der Hersteller Einfluss auf die Produktdarstellung und profitiert so auch von einer optimalen Darstellung der Marke im Netz.

Ergibt sich für den lokalen Händler damit ein Mehraufwand?

MP: Durch die Unterstützung der Hersteller entsteht für den lokalen Modehändler kaum Mehraufwand. Die Umsetzung ist einfach und unkompliziert: Die Händler melden sich auf take-it-local.de an und entscheiden, welche Ware aus ihrem Sortiment sichtbar sein soll. Dann kann der Online-Verkauf beginnen. Es entstehen dabei auch keine Fixkosten oder Einrichtungsgebühren. Die Abrechnung erfolgt fair und transparent. take‐it‐local.de erhält nur bei einer vermittelten Transaktion eine Verkaufsgebühr.

Wer kann seine Ware auf dem Portal verkaufen?

MP: Als Verkäufer auf take‐it‐local.de können sich nur gewerbliche Verkäufer von Neuware im Bereich Mode und Modeaccessoires registrieren, die auch ein Ladenlokal betreiben. Reine Online‐Händler nehmen wir nicht auf.

Welche Vorteile bietet take-it-local.de für den Kunden?

MP: Mit unserem Fashionportal machen wir das Einkaufen zu einem besonderen Erlebnis, da Informationen über den Warenbestand der lokalen Geschäfte bequem vom Sofa aus 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche auf take-it-local.de einsehbar sind. Wenn ein passendes Kleidungsstück gefunden ist, kann man es bereits ganz einfach online sichern und kaufen. Lange Lieferzeiten, Versandkosten und der Aufwand, die Ware hin und her zu schicken, wenn man sich bei der Konfektionsgröße nicht sicher ist, entfallen. Schneller und einfacher geht es, die Ware direkt im Laden anprobieren und mitnehmen zu können, anstatt anonym bei der Packstation abzuholen. Das Kleidungsstück kann sofort und gezielt ohne Einkaufsfrust in der Hand gehalten werden.

Damit kann der Kunde auch gezielt seine Einkaufsstadt stärken.

MP: Ganz genau. Es ist diese besondere Verquickung der Welt des Online‐Handels und des regionalen und lokalen Bezugs, die take‐it‐local.de so interessant und vorteilhaft für den Endkunden macht. Daneben erhält er das gute Gefühl, online bei renommierten und echten Einzelhändlern ganz in der Nähe und nicht in unbekannten oder nur rein virtuellen Shops einkaufen zu können und damit das Flair und die Lebendigkeit der eigenen Einkaufsstadt zu erhalten.

Wie findet der Kunde seine bevorzugte Ware?

MP: Auf der Internetseite take-it-local.de kann zu Beginn jeder Kunde durch die Eingabe der Postleitzahl die Verfügbarkeit der Ware in einem nahegelegenen Handel prüfen. Über die Postleitzahlsuchfunktion werden die Geschäfte, die die gewünschte Ware verfügbar haben, der Entfernung nach angezeigt. Es handelt sich dabei also ausschließlich um einen Online-Shop des lokalen Einzelhandels.

Ab wann ist das Portal für Kunden erreichbar?

MP: Das Fashionportal befindet sich zwar noch im Aufbau, ist aber bereits jetzt fertig programmiert. Mit dem innovativen, mittelständischen Unternehmen BECO-Beermann aus Bad Salzuflen konnten wir schon einen ersten Bademode-Hersteller für eine Kooperation gewinnen. Die Fachhändler von BECO werden bereits in Kürze profitieren. Sie können als erste sehr einfach und ohne großen Aufwand mit take-it-local.de den stationären Handel und den boomenden Online-Handel kombinieren. Auch weitere Modehersteller sind bereits sehr interessiert und wollen gerne ihre Fachhändler auf take-it-loca.de sehen. Viele Händler und Hersteller sehen mit take-it-local.de die optimale Kombination von stationären Handel und dem boomenden Online-Handel.

 

Kristina Hallmann

Advertisement

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

Personalentwicklung

Teil 40 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld erklärt, wie Sie mit Fragen...

Unternehmen

Zukunftsinvestitionen, Auszeichnungen und neue Geschäftsmodelle – das Bielefelder Familienunternehmen BOGE blickt auf ein Jahr voller Höhepunkte zurück. 2017 traf das Unternehmen mit seinen fortschrittlichen...

Lokale Wirtschaft

139 Sattelschlepper voll mit Schokolade: So groß ist der Hunger auf Süßes im Kreis Lippe pro Jahr. Von der Tafel über die Praline bis...

News

Der Dritte Advent steht vor der Tür – höchste Zeit also, sich um die Weihnachtsgeschenke zu kümmern. 7 von 10 Internetnutzern (70 Prozent) wollen...

Unternehmen

Das Bielefelder Familienunternehmen BOGE KOMPRESSOREN hat den renommierten Award „Diamond Star“ des Handelsblatts gewonnen. Ausschlaggebend für den Gewinn ist das revolutionäre Servicekonzept „Continuous Improvement...

News

Die meisten Berufstätigen sehen sich nicht optimal für die digitale Arbeitswelt gewappnet. Der Mehrheit fehlt es für Weiterbildungen an Zeit und Angeboten, um im...

Unternehmen

Moderne Büromöbel für zu Hause sowie kleine Bürolösungen für Freiberufler und Agenturen ergänzen ab 2018 das breite Möbelangebot von LEONARDO LIVING. Auf der M.O.W....

News

Auch wenn es im Sommerurlaub einmal erholsam sein kann, das Smartphone aus der Hand zu legen – auf Reisen sind Apps praktisch und für...

Advertisement
Send this to a friend