Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

DAX über 6.000 Zählern

Die US-Börsen verbuchten gestern deutliche Zugewinne. Während es für den Dow Jones um 2,76 % nach oben ging, kletterte der marktbreite Russel 2000 um 3,48 % und vollzog damit die beste Tagesperformance unter den Indizes.

Die US-Börsen verbuchten gestern deutliche Zugewinne. Während es für den Dow Jones um 2,76 % nach oben ging, kletterte der marktbreite Russel 2000 um 3,48 % und vollzog damit die beste Tagesperformance unter den Indizes.

Begünstigt wurde die Anstiegsbewegung von besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten in China (hier stieg der Handelsbilanzüberschuss im Mai auf deutliche 19,53 Mrd. Dollar, nachdem im Vormonat lediglich ein Wert von 1,68 Mrd. Dollar erreicht wurde) und Australien.

Darüber hinaus sorgten eine erfolgreiche Bond-Auktion Spaniens und leicht bessere Daten vom Arbeitsmarkt für Rückenwind. Auch die Tatsache, dass sich der Euro nach seinem vor kurzem erreichten Tief bei 1.1877 weiter erholen konnte und die Marke von 1.210 zurückeroberte, wurde ebenfalls honoriert.

Unter den Sektoren legte der Bereich Energy (+4,9 %) am deutlichsten zu, was nicht zuletzt an einem massiven short-squeeze bei der BP-Aktie (+12,7 %) geschuldet war. Industrials und Materials (jeweils +3,5 %) und Financials (+3,3 %) folgten. Heute werden die zur Veröffentlichung anstehenden Einzelhandelsumsätze im Fokus stehen.

Das charttechnische Bild des Dow Jones hat sich mit der gestrigen Aufwärtsbewegung temporär wieder aufgehellt. Wie in der Grafik zu erkennen ist, spielen derzeit die Begrenzungsmarken der Konsolidierungs-Stauzone eine relativ große Rolle. Entsprechend wird die kommende, größere Impulsbewegung wesentlich davon abhängen, auf welcher Seite die Range verlassen wird. Auf der Oberseite lassen sich Wider-stände bei 10.193, 10.265 und 10.351 Zählern definieren. Nach unten finden sich Begrenzungen bei 9.913 und 9.788 Punkten.

Da der übergeordnete Abwärtstrend intakt ist und damit auch die Trendfolgeindikatoren im „short-Modus“ verharren, ist die Wahrscheinlichkeit für einen Ausbruch nach unten noch immer größer.
Der Dax zeigte sich gestern zunächst einwenig lustlos. Erst am Nachmittag konnte der Index die Schlagzahl erhöhen und Fahrt nach oben aufnehmen. Schlussendlich konnte ein Anstieg von 1,20 % auf 6.056 Punkte verbucht werden.

Zunächst hatte der geldpolitische Rat der EZB beschlossen, die Leitzinsen unverändert zu belassen. Am Nachmittag profitierte der deutsche Leitindex von einer freundlichen Stimmung an der Wall Street. Einen wesentlichen Anteil an der Aufwärtsbewegung hatten aber auch die Aktien der Autobauer. BMW legten um deutliche 4,5 % zu, während sich die Performance von Daimler (+3,1 %) und Volkswagen Vz. (+2,7 %) ebenfalls sehen lassen konnte. Lediglich SAP notierten leichten im Minus.

Das Dax-Handelsvolumen lag mit 131 Mio. Aktien leicht über dem Vortageswert. Bedingt durch die positiven Vorgaben von den Überseebörsen wird der deutsche Aktienmarkt mit einer leicht freundlichen Note in den Handel starten. Unter charttechnischen Gesichtspunkten gilt es heute die Marke von 6.060 Zählern im Auge zu behalten. Hierbei handelt es sich um das 61,8% Fibonacci-Retracement der letzten Abwärtsimpulsbewe-gung. Sollte es gelingen, diese Marke nachhaltig zu überwinden, würden die nächsten Kursziele 6.113, 6.189 und 6.235 lauten.

Quelle: Helaba

 

Christian Schmidt

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personalentwicklung

Wir treffen jeden Tag Hunderte von kleinen und vielleicht unbedeutenden Entscheidungen. Was ziehe ich an, was frühstücke ich, wohin gehen wir mit den Kollegen zu...

Unternehmen

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann besuchte CLAAS in Harsewinkel. Neben der Produktion von Mähdreschern und Feldhäckslern besichtigte er auch das Greenhouse. In dem ehemaligen Autohaus gegenüber...

Unternehmen

Der Countdown läuft: Am 13. Juli endet die Bewerbungsfrist für den OWL-Kulturförderpreis 2018. Bewerben können sich Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die...

Personalentwicklung

Interview mit Heidrun Vössing: Heidrun Vössing blickt auf über zwanzigjährige Erfahrungen im Training und Coaching zurück. Sie ist Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) und Expertin...

News

Steinreiche Statistik: 2017 wurden in Nordrhein-Westfalen 63 Millionen Tonnen (+4,9 Prozent gegenüber 2016) Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 496 Millionen Euro...

News

Die 12. Private Equity-Konferenz NRW hat sich die Energiewende auf die Fahne geschrieben. Das erklärte Ziel der Konferenz ist es, das Finanzierungsinstrument „Beteiligungskapital“ bekannter...

Weitere Beiträge

OWL - die Region

Das Tanzfestival Bielefeld bereitet sich vor auf den nächsten Sommer voll mitreißender Bewegung. Über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Ostwestfalen-Lippe und der gesamten Bundesrepublik...

Unternehmen

Das Familienunternehmen Miele hat bei Umsatz und Beschäftigung erneut deutlich hinzugewonnen: 3,71 Milliarden Euro erzielte der weltweit führende Hersteller von Premium-Hausgeräten im Geschäftsjahr 2015/16,...

Finanzen

Um auch Aktienneulingen den Einstieg zu erleichtern, hat das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip die Nutzerführung einiger Depots überprüft für den Business On Finanztip.

Marketing

Der erfahrene Werber und Stratege Tom Daske macht in seinem Buch „Hello Brand“ auf zehn neue Trends in der Markenkommunikation aufmerksam. Und die sind...

Marketing

Die Europameisterschaft ist derzeit überall präsent – auch in der Werbung. Doch Unternehmen überschätzen die Chancen und vernachlässigen die Risiken, wenn sie voll auf...

Unternehmen

Der Personaldienstleister Piening Personal hat den German Brand Award 2016 erhalten. In der Wettbewerbskategorie „Industry Excellence in Branding“ (Corporate und Financial Services) wurde das...

Personalia

Mit Johannes Schulte tritt eine branchenerfahrene Führungspersönlichkeit in die Geschäftsführung von interlübke ein. Der Diplom-Kaufmann, Marketing- und Vertriebsexperte folgt auf Peter Rutishauser, der seine...

Aktien & Fonds

Im Juni kommt es zu wichtigen Entscheidungen in der globalen Finanzwelt. Es ist zu erwarten, dass drei Entscheidungen die Börsen prägen werden: der Brexit,...

Anzeige
Send this to a friend