Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Das Accessoire für Entscheider: Die richtige Armbanduhr für jeden Dresscode

Manager haben bekanntlich sehr wenig Zeit, sie eilen von Meeting zu Meeting und bräuchten oftmals einen 25-Stunden-Tag, um alles zu schaffen. Vor diesem Hintergrund ist es kein Wunder, dass sich Armbanduhren als Entscheider-Accessoire Nummer eins etabliert haben. Zwar zaubern sie keine zusätzlichen Stunden zum Tag hinzu, doch sie lassen die Zeit immerhin um einiges schöner verstreichen. Zudem drücken sie Seriosität und Pünktlichkeit aus. Welche Modelle zu welchem Dresscode passen, verrät unser Überblick.

Manager haben bekanntlich sehr wenig Zeit, sie eilen von Meeting zu Meeting und bräuchten oftmals einen 25-Stunden-Tag, um alles zu schaffen. Vor diesem Hintergrund ist es kein Wunder, dass sich Armbanduhren als Entscheider-Accessoire Nummer eins etabliert haben. Zwar zaubern sie keine zusätzlichen Stunden zum Tag hinzu, doch sie lassen die Zeit immerhin um einiges schöner verstreichen. Zudem drücken sie Seriosität und Pünktlichkeit aus. Welche Modelle zu welchem Dresscode passen, verrät unser Überblick.


Bildrechte: Flickr Must de Cartier Tank wristshot Guy Sie CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Edle Dress-Watch zum Anzug

Wer im Büro mit einem noblen Anzug erscheint, am Handgelenk dann aber ein sportliches Kautschukarmband und eine Digitalanzeige aufblitzen lässt, befördert sich in Sachen Stilbewusstsein sofort ins Aus. Gerade bei formellen Anlässen mit strengem Dresscode kann eine falsch gewählte Armbanduhr durchaus ein ansonsten makelloses Outfit zunichtemachen. Die richtigen Zeitmesser für solche Anlässe sind elegante Dress-Watches mit einem möglichst reduzierten, analogen Ziffernblatt. Die Uhr sollte auch immer zu den übrigen Accessoires passen.

Beispiel: Zu einem Business-Look mit schwarzen Schuhen und schwarzem Gürtel passt eine Dress-Watch mit gleichfarbigem Lederarmband am besten. Gleiches gilt für ein Outfit in Brauntönen, das sich etwa mit einer „A Lange & Söhne Saxonia“ oder einer „Rolex Cellini Time“ mit rosegoldenem Gehäuse ergänzen lässt. In jedem Fall sind Lederarmbänder unbedingt Metall-, Stoff- oder gar Kautschukarmbändern vorzuziehen. Achtung: Ist das Armband zu abgetragen, wirkt dies recht schludrig. Daher lieber das Armband austauschen, bevor es zu mitgenommen aussieht. Inspirationen für empfehlenswerte Dress-Watches gibt es in dieser Übersicht.

Lesen Sie auch: Interview mit Günter Steinhart: „Mein Geschmack entscheidet, nicht der Markttrend“

Chronographen und sportliche Uhren zum Business-Casual-Outfit

Ist der Dresscode eher leger, kann man zur Kleidung auch ein sportlicheres Uhrenmodell tragen. Zu einem Polo-Shirt oder Freizeithemd passt ein Chronograph oder eine Taucheruhr – etwa von Tag Heuer oder Omega. Sogar eine Flieger- oder Rennfahreruhr ist möglich. Ein bestimmtes Modell zu empfehlen, ist schwierig, da sich in einer Modellreihe mitunter sehr unterschiedliche Uhren für unterschiedliche Anlässe und Zwecke befinden. Um nur ein Beispiel zu nennen: Die „Aquaracer“ von Tag Heuer gilt fast schon als Klassiker unter den Taucheruhren, die einzelnen Modelle können jedoch – das zeigt ein Blick in das Angebot von Chrono24 – ganz unterschiedlich aussehen.

Wichtiger als Marke und Modell ist daher auch bei einem legeren Dresscode eine gelungene Kombination sowie die Seriosität der gewählten Uhr. Dieser Artikel empfiehlt, sich mit einer Uhr nicht zu sehr selbst zu inszenieren, sondern seine eigene Individualität nur in Maßen auszudrücken. Dabei gilt es stets, einen Mittelweg zwischen Understatement und modischem Selbstausdruck zu finden. Vor allem in einer Managerposition repräsentiert man immer auch das Unternehmen: Da muss – zumindest gegenüber Kunden und wichtigen Geschäftskontakten – der individuelle Geschmack im Zweifelsfall hinter der Seriosität der Kleidung zurückstehen.

Smartwatches und andere Gadgets

Dementsprechend sollte man sehr auffällige Uhren, die schnell unter dem Verdacht der „Spielerei“ stehen, lieber nur am Wochenende tragen. Dazu zählen beispielsweise ausgefallene Gadgets oder Wearables mit etlichen Funktionen. Eine Smartwatch fällt hingegen nicht per se aus dem Rahmen, allerdings sollte man ein hinsichtlich Farbe und Stil möglichst dezentes Modell wählen.

Immer mehr Schweizer Luxusmarken springen zumindest mit einzelnen Modellen auf den Smartwatch-Zug auf: Eines der ersten smarten Zeitmesser einer renommierten Uhrenmanufaktur stammt aus dem Hause Frédérique Constant. Die Marke präsentierte schon 2015 mit der „Horological Smartwatch“ eine durchaus businesstaugliche Smartwatch. Doch solche Modelle sind in diesem Uhrensegment eher die Ausnahme. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wählt lieber ein klassisches Modell mit analoger Anzeige.

 

Anzeige

Marketing News

Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, ist das Instrument, um mit seinen Inhalten im Netz gesehen zu werden. Webseitenbetreiber und Online-Shops kämpfen im virtuellen Raum ebenso wie...

Stiftungen gründen: Gemeinnützig handeln und Steuern sparen Stiftungen gründen: Gemeinnützig handeln und Steuern sparen

Recht & Steuern

Laut dem Bundesverband Deutscher Stiftungen e. V. gibt es in der Bundesrepublik 22.000 rechtsfähige Stiftungen. Ein Großteil dieser Organisationen verfolgt gemeinnützige Zwecke. Sollten auch Sie...

News

Auch wenn sich in den vergangenen Jahren Berlin als eine der europäischen Startup-Hochburgen etablieren konnte – Deutschland ist noch weit davon entfernt, ein Startup-Land...

Startups

Sie haben bereits ein Start-up gegründet oder überlegen dies noch zu tun und wundern sich jetzt, welche klassischen Fehler bei einer Start-up-Gründung gemacht werden?...

News

Niemand zahlt gerne mehr als notwendig für ein Produkt oder eine Dienstleistung. Daher schaut sich die Mehrheit der Deutschen um und sucht nach günstigen...

News

Um überall und jederzeit präsent sein zu können, sind Unternehmen inzwischen auch online verfügbar. Das ist nicht unbedingt eine Frage des Wollens, sondern um...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

HR-Themen

Das gesellschaftliche Leben ist geprägt ist von unausgesprochenen Regeln und Verhaltensrichtlinien. Die Kleiderordnung im beruflichen Kontext bildet da keine Ausnahme: Dresscodes sind allgegenwärtig und...

News

Sobald die Außentemperaturen langsam steigen, denken die meisten Menschen an lange Abende auf dem Balkon. Außerdem ist vielleicht bereits der nächste Besuch im Freibad...

News

Die Energieeffizienz wird für Unternehmen nicht nur immer wichtiger, sie bietet ihnen auch Vorteile. Vermehrt schauen Kunden auf das Unternehmen an sich und interessieren...

IT & Telekommunikation

Seitdem die Digitalisierung und damit die Vernetzung aller Lebensbereiche auf dem Vormarsch ist, haben auch auf dem Uhrenmarkt innovative Technologien Einzug gefunden. Smartwatches –...

Life & Balance

Wenn die Regen- und Gewitterwolken sich aus dem Staub gemacht haben, der harte winterliche Schneefall schon lange vorüber ist und die Bäume nach und...

HR-Themen

Das Uhrmacherhandwerk ist ein ganz besonderer Berufszweig. Einerseits ist es sehr traditionsreich, andererseits bekommen Auszubildende hier die Gelegenheit, mit modernsten Technologien zu arbeiten. Hinzu...

Life & Balance

Anzug mit Krawatte für die Herren, das klassische Business-Kostüm für die Damen? In der Arbeitswelt gibt es nicht mehr nur die eine korrekte Kleiderordnung....

Interviews

Ganz im Gegensatz zu Lucky Luke, dem einsamen Cowboy, der am Ende eines jeden Comicabenteuers in die Abendsonne hineinreitet, liefen die späteren Gründer nach...

Anzeige