Connect with us

Hi, what are you looking for?

Web & Telekommunikation

Android nimmt Kurs auf Desktop

Google könnte Microsoft und Apple in Bedrängnis bringen: Ein jüngst aufgetauchtes Patent von Google bestärkt die Vermutungen, dass das Betriebssystem Android sich bald seinen Weg auf den Desktop bahnt.

Alexander Klaus / pixelio.de

Das Patent beschreibt die Bedienung eines Computers mithilfe eines Multitouch-Trackpads. Experte Sascha Pallenberg sieht die Zukunft der Betriebssysteme im Browser: Der Internetriese könnte ein übermächtiger Konkurrent für Microsoft und Apple werden.

Konkret sieht die Patentniederschrift ein mehrschichtiges Steuerungsmodell vor, in dem über eine Touch-Oberfläche auf einem Bedienfeld verschiedene Bewegungen und Gesten ausgeführt werden, um den Cursor zu bewegen und Anwendungen auf einem Display zu bedienen.

Logischer Schritt

Der Einstieg in die Desktop-Sparte wäre ein Schritt, der für Pallenberg wenig überraschend kommt. „Die enge Kooperation mit Intel, die nun auf den Smartphone-Markt drängen, und die Bestrebungen von ARM, auf dem Desktop-Markt Fuß zu fassen, machen dies zu einem mehr als logischen Schritt“, attestiert der Branchenkenner.

Android noch nicht bereit

Die Positionierung der originär für mobile Endgeräte entwickelten Plattform bleibt aber vorläufig offen. Androit ist noch nicht bereit: Selbst der neuesten Version 4.0 fehlen Features wie ein umfangreicher Windowsmanager. Eine erfolgreiche Etablierung setzt entsprechendes Interesse von Entwicklern voraus. Aber dort zeigt das Trendbarometer in eine andere Richtung. Derzeit liegen mobile Endgeräte in Sachen Verkaufszahlen deutlich vor klassischen Desktop-Systemen.

ChromeOS als Googles Geheimwaffe

Trotzdem sollten sich die Big Player des Marktes, Microsoft und Apple, nicht auf der sicheren Seite wähnen. Mit dem 2009 gestarteten Projekt ChromeOS, um das es in den vergangenen Monaten verdächtig still geworden ist, könnte Google ein Ass im Ärmel haben. Pallenberg vermutet stark, dass bei Google an einer Browser-Laufzeitumgebung für Android-Applikationen gearbeitet wird. „Das wäre für Android der direkte Sprung auf den Desktop.“

Pallenberg sieht die Zukunft der täglichen Computernutzung im Browser: „Betriebssysteme werden dank HTML5 immer unwichtiger werden.“ Das plattformübergreifende Webtechnologie-Kit wird seiner Ansicht nach zum wichtigsten Katalysator für den Übergang vom lokalen Arbeitssystem in die Cloud – das wird auch den Durchschnittsanwender betreffen. „Ist dieser Schritt einmal vollzogen, wird Google nicht nur ein Konkurrent für Windows und MacOS sein, sondern ein nahezu übermächtiger Gegner für diese traditionellen Plattformen.“

 

pressetext.com

Anzeige

Aktuell

Nur jedes siebte deutsche Unternehmen erfüllt alle Anforderungen der EU-Whistleblower-Richtlinie, die am 17. Dezember 2021 in Kraft tritt.  Für die internationale Studie, die die...

Aktuell

Verkaufen statt Wegwerfen – eine aktuelle repräsentative Umfrage von Deutschlands Recommerce-Marktführer rebuy bestätigt den gesellschaftlichen Trend zur Kreislaufwirtschaft. Immer mehr Konsumenten ermöglichen gebrauchten Produkten...

Aktuell

In den nordrhein-westfälischen Großstädten, also allen Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern, überstieg die Zahl der Fortgezogenen im Jahr 2020 erstmals seit zehn Jahren...

Aktuell

Wunder geschehen immer wieder, aber man kann auch daran drehen. Im neuen Programm des Essener Varieté-Theaters GOP drehen sich Reifen, Ringe, Kegel, bei den...

Aktuell

Evonik Industries AG hat eine erste grüne Hybridanleihe mit einem Nominalvolumen von 500 Millionen Euro platziert. Diese Anleihe ist das erste grüne Finanzierungsinstrument des...

Aktuell

Im Jahr 2020 wurden in 126 nordrhein-westfälischen Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes 281.400 Tonnen (−2,9 Prozent gegenüber 2019) Wurst und ähnliche Erzeugnisse im Wert von 1,5 Milliarden Euro...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....

Send this to a friend