Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Smartphones verdrängen Digitalkameras

Im Auftrag des BITKOM hat das Marktforschungsinstitut GfK Daten zum Markt für Digitalkameras sowie zum Umsatz-Anteil vernetzbarer Geräte ermittelt. Das Ergebnis: Der Durchschnittspreis pro verkauftem Gerät ist von 237€ im Jahr 2012 auf 276€ gestiegen. Der Umsatz mit Digitalkameras liegt dieses Jahr bei 1,3 Milliarden Euro, was ein Minus von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Im Auftrag des BITKOM hat das Marktforschungsinstitut GfK Daten zum Markt für Digitalkameras sowie zum Umsatz-Anteil vernetzbarer Geräte ermittelt. Das Ergebnis: Der Durchschnittspreis pro verkauftem Gerät ist von 237€ im Jahr 2012 auf 276€ gestiegen. Der Umsatz mit Digitalkameras liegt dieses Jahr bei 1,3 Milliarden Euro, was ein Minus von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Verbraucher greifen gern zu hochwertigen Digitalkameras. Doch dieses Jahr werden voraussichtlich nur 4,66 Millionen Digitalkameras in Deutschland verkauft, ein Rückgang um 16 Prozent gegenüber 2013. Dazu BITKOM-Experte Timm Hoffmann: „Immer mehr Verbraucher nutzen statt einer einfachen digitalen Kompaktkamera lieber die Fotofunktion ihres Smartphones. Digitale Spiegelreflex- und Systemkameras mit großen Bildsensoren und Wechselobjektiven bleiben aber weiterhin gefragt.“ Dabei sind Digitalkameras zunehmend internetfähig. Lag zum Jahresende 2013 der Umsatzanteil der vernetzbaren Kameras bei 19 Prozent der Geräte, so stieg er ersten Halbjahr 2014 auf 39 Prozent an.

Das Smartphone übernimmt mittlerweile viele Funktionen einer klassischen Digitalkamera. So macht jeder Smartphone-Nutzer ab 14 Jahren nicht zuletzt dank Kameraaufsätzen, welche die Bildqualität der Fotofunktion noch einmal verbessern, Fotos mit seinem Gerät. Dies ergab eine Umfrage von BITKOM Research in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Aris. Bei der Befragung von 1.004 Personen ab 14 Jahren zeigte sich, dass Smartphones zudem oft für Videoaufnahmen eingesetzt werden. 55 Prozent der Smartphone-Nutzer nehmen damit Filmclips auf, denn zahlreiche in Smartphones eingebaute Kameras können Filme in HD- oder sogar Full-HD-Qualität aufnehmen. „Für Schnappschüsse im Alltag oder kurze Videoclips ist das Smartphone mit Abstand das beliebteste Gerät.“, so Hoffmann.

Der Hightech-Verband BITKOM vertritt mehr als 2.200 Unternehmen der digitalen Wirtschaft. Mit 700.000 Beschäftigten erzielen sie jährlich Inlandsumsätze von 140 Milliarden Euro und stehen für Exporte von weiteren 50 Milliarden Euro. 1.000 Mittelständler, mehr als 200 Start-ups und nahezu alle Global Player zählen zu ihren Mitgliedern.

 

Anzeige

Aktuell

In Nordrhein-Westfalen weist laut Berechnungen des digitalen Immobilienmanagers objego mehr als jedes dritte Wohngebäude (34,8 Prozent) die schlechteste Energieeffizienzklasse G oder H auf. Ab 2023...

Aktuell

Die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine treffen das nordrhein-westfälische Metallhandwerk in einer Phase der Normalisierung der wirtschaftlichen Entwicklungen. Waren zum Jahreswechsel noch die...

Informationstechnik

Jedes Jahr überschwemmen Produktfälschungen den europäischen Markt und fügen Unternehmen Schäden in Milliardenhöhe zu. Eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OSZE)...

Metropol-Wirtschaft

Wie blicken junge Menschen auf einen Konzern wie Evonik? Davon hat Personalvorstand und Arbeitsdirektor Thomas Wessel sich im März ein Bild machen können. Beim...

Aktuell

Die Düsseldorfer Künstlerin Elisabeth Brockmann ist bekannt für ihre „großen Überraschungen“ in der künstlerischen Arbeit mit, an und in Gebäuden. Vom 14. März bis...

Aktuell

Grigori Kalinski gilt im deutschsprachigen Raum als führender Coach im Bereich des Amazon Kindle Publishings. Ungeachtet seines jungen Alters ist er seit einigen Jahren...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....