Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Innovation Days powered by E.ON

Das zweitägige Wissens-Forum fand im Oktober unter dem Motto „Creating a world of energy freedom“ in der Grand Hall auf dem Gelände des Zollvereins in Essen statt. Die Kölner Agentur face to face emotion zeichnete verantwortlich für Kreation und Durchführung.

face to face emotion

Rund 450 Teilnehmer waren der Einladung zu den „Innovation Days“ gefolgt. Wie schon bei der Premiere im letzten Jahr bot das Event Gelegenheit zum Networking und fachlichen Austausch. Eröffnet wurden die „Innovation Days“ von Dr. Johannes Teyssen, CEO E.ON SE. Weitere namhafte Referenten wie der US-amerikanische Physiker Prof. Michio Kaku, Querdenker Anders Indset, Hirnforscherin Baroness Susan Greenfield sowie Frank Salzgeber von der Europäischen Raumfahrt Agentur ESA zeigten Wege für das neue Energiezeitalter auf und lieferten Inspirationen und Anregungen für eine bessere Energiezukunft.

Vernetzung mittels Smart Wearables

Der integrierte „Marktplatz“ bot eine abwechslungsreiche Anlaufstelle für technische Innovationen wie eine Video-Kletterwand, einen 3D-Food-Drucker sowie den VR-Flugsimulator ICAROS. Ein besonderes Highlight stellte die Abendveranstaltung dar, die durch ein Flying-Networking-Dinner und DJane Nic zum großen Erfolg der Veranstaltung beitrug.

Begeistert zeigten sich die Gäste auch von der Möglichkeit mittels Smart Wearables/Namensschildern mit nur einem „Klick“ digital Kontakt zu anderen Anwesenden aufnehmen zu können. „So wurden im Veranstaltungszeitraum, mit dem Einverständnis aller Teilnehmer, insgesamt mehr als 8000 Kontaktdaten ausgetauscht“, erklärte Marco Dröge, Geschäftsführer von face to face emotion, die verantwortlich war für Konzeption, Grafik- und Medienproduktion, Teilnehmermanagement sowie die gesamte Logistik und Steuerung der Dienstleister. Für das 5-köpfige Projektteam der eigenständigen Unit der Agenturfamilie face to face GmbH stellte vor allem die Raumaufteilung eine besondere Herausforderung dar. Schließlich galt es, den bestehenden umfänglichen Maschinenpark in der Grand Hall zu integrieren und zu „umbauen“. „Neben dem Plenum musste auch genügend Raum für die parallel stattfindenden Sessions geschaffen werden. Zum Einsatz kam hier ein Silent Disco System mit Kopfhörern, das unseren Kunden und die Gäste sehr begeistert hat“, so Marco Dröge. „Auch im Rahmen der Innovation Days konnten wir die Zielgruppen sowohl live als auch auf digitalen Kanälen aktivieren. Dabei profitierte unser Kunde E.ON von der effektiven Nutzung des Events als B2B-Plattform und dem erfolgreichen Relationship Building.“

 

Anzeige

Aktuell

Was essen wir heute? Bestellen wir wieder beim Lieferdienst oder gehen wir einkaufen und kochen etwas Leckeres? Einkaufen als Event nimmt mit dem Abklingen...

Aktuell

In der Textil- und Bekleidungsindustrie Nordrhein-Westfalens hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein tiefgreifender Strukturwandel vollzogen: In den Jahren von 1980 bis 2020 verringerte...

Aktuell

Im Mai 2021 wurden bei den Amtsgerichten in Nordrhein-Westfalen 2.290 Anträge auf Eröffnung von Insolvenzverfahren gestellt. Wie das Landesamt für Statistik IT.NRW mitteilt, waren...

Aktuell

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie und die NRW.BANK vergeben in diesem Jahr zum zehnten Mal den Gründerpreis NRW. Ab sofort können...

Aktuell

Die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen schütteln die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie anscheinend zunehmend ab. Darauf deutet zumindest das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima hin, das im Juni auf den...

Leben Live

Eine gesunde Ernährung gerade für Startup-ler, das muss doch gehen, dachten sich zwei junge Litauer: Lukas Laurinavičius und Karolis Basevičius. Die beiden Gründer von „Startuper’s...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....

Send this to a friend