Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Erste Digital-Performance-Architekten in Duisburg zertifiziert

Bei der Duisburger Performance-Agentur metapeople wurden im Rahmen einer Exzellenzinitiative Produkt-Experten zu ganzheitlichen Consultants qualifiziert – und gelten als die ersten „Digital Performance Architects“.

metapeople GmbH

Eine Studie des Weiterbildungsspezialisten WBS TRAINING AG hat es kürzlich an den Tag gebracht: Die Unternehmen in Deutschland suchen verstärkt Fachleute und Spezialisten in den Bereichen Online-Marketing, Social Media, Webdesign oder App-Entwicklung. Im Januar 2017 waren dafür fast 10.000 Stellen ausgeschrieben, die nur schwer zu besetzen sind. Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von über 16 Prozent. „Die steigende Nachfrage nach Experten für die digitale Kommunikation geht nicht nur von Verlagen und Händlern aus, sondern zunehmend von Unternehmen aller Branchen, allen voran die Dienstleister“, so die Studie.

Fokus auf ein stimmiges Gesamtwerk

Auch bei der Duisburger metapeople GmbH, die als Teil der netzwerkunabhängigen, börsennotierten NetBooster-Gruppe mit Sitz in Paris mit 170 Mitarbeitern im deutschsprachigen Raum namhaften Kunden in den Bereichen Affiliate-Marketing, Search Engine Advertising, Suchmaschinenoptimierung, Social Media und Display Werbung betreut, ist der Mangel an qualifizierten Fachkräften spürbar.

Deshalb startete das schnell wachsende Unternehmen Ende 2015 eine einzigartige Exzellenzinitiative, um Mitarbeiter aus den einzelnen Onlinemarketing-Disziplinen zu schulen. Ein „Digital Performance Architect“ (DPA), dessen Skills in dem einjährigen Weiterbildungskurs trainiert werden, soll übergreifendes Wissen zu allen Aspekten des Online-Marketings mit hoher Fachkompetenz in den einzelnen Disziplinen verbinden und in der Lage sein, strategisch zu denken.

Über die metapeople GmbH | www.metapeople.com
Als Agentur für effektives Performance-Marketing bietet die metapeople GmbH mit seinen 25 weltweiten Standorten seit mehr als 18 Jahren erstklassige Lösungen in den Bereichen Affiliate, Display Media, SEA, SEO, Social Media, Data & Analytics sowie Consulting und Tracking aus einer Hand an. Seit Mai 2011 agiert metapeople, mit der seit 2004 bestehenden Affiliate-Marke metaapes, Hand in Hand mit der börsennotierten NetBooster-Gruppe mit Hauptsitz in Paris und kann somit die beste Qualität für Kunden auf allen wichtigen europäischen Märkten realisieren.

„Solche Qualifikationen werden in der kanalspezifischen Ausbildung für unsere Performance-Spezialisten bisher nur individuell vermittelt“, weiß Nadine Fischer-Brauer, die das neue Bildungsangebot mit konzipiert hat. Ähnlich wie Architekten entwickeln die Performance-Experten digitale Lösungen übergreifend und unabhängig von einzelnen Kanälen und Maßnahmen und setzen die einzelnen Bausteine zu einem stimmigen Gesamtwerk zusammen.

Mit übergreifender Expertise klassische Grenzen aufsprengen

Dazu müssen sich die Beschäftigten in dieser jungen Branche, in der es kaum herkömmliche Berufsausbildungen oder Studienabschlüsse gibt, laufend mit neuen Problemstellungen in einer sich schnell verändernden Umgebung auseinandersetzen. „Dazu braucht man Methodenwissen und einen breiten Überblick“, sagt Nadine Fischer-Brauer. Der DPA solle über den eigenen Tellerrand hinausblicken und in der Lage sein, die Bedürfnisse eines Kunden zu verstehen, ihn kanalübergreifend zu beraten und über die gesamte Projektlaufzeit als Ansprechpartner umfassend zu begleiten.

In wöchentlichen Seminaren beschäftigten sich die Teilnehmer des ersten Durchgangs unter anderem mit erweiterten Kennzahlen im Online-Marketing, Adserver-Technologie, Tracking, Attribution, Datenschutz oder den Feinheiten der Suchmaschinenoptimierung. Aber auch mit Präsentationstechnik, Projektmanagement oder Pitch-Training. „Die Vermittlung der Inhalte erfolgte problemorientiert mit aktuellen Fragestellungen aus der Praxis durch interne und externe Dozenten“, erläutert Nadine Fischer-Brauer. Während des Jahres gab es kleinere Prüfungen und Projektarbeiten, in denen das erlernte Wissen angewendet wurde.

Weiter Horizont eröffnet Karrierechancen

Für die Kursleiterin ist die Qualifizierungsoffensive bei metapeople Teil des härter werdenden „War for Talents“ und ein guter Weg, um sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren und gleichzeitig einen wertvollen Zusatznutzen für die Agenturkunden zu schaffen. Und für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eröffnen sich neue Karrierechancen.

„Ich habe einen tieferen Einblick in die verschiedenen Online Kanäle bekommen und konnte an einem strategischen, kanalübergreifenden Austausch teilnehmen“, sagt Barbara Kochniss, die seit sechs Jahren bei der Agentur – seit Jahresbeginn 2017 als Head of Key Accounts Display & Programmatic| Social| SEA – arbeitet. „In vielen Agenturen werden die Kanäle und die einzelnen Bereiche jeweils separat betreut, so dass es keine umfassende und integrierte Betrachtung der Möglichkeiten gibt“, weiß sie. „Bei uns bekommt jeder Kunde dagegen einen Hauptansprechpartner, der die Bedürfnisse des Kunden umfassend versteht“. Das ermögliche eine bessere Beratungsqualität und sorge für einen „Blick über den eigenen Horizont hinaus“.

„Echte Full-Service-Aufträge“

Auch Nils Hiltenkamp, Key Account Manager mit Fokus SEA, kann den von ihm betreuten Kunden nach der Weiterbildung „fundiertere Konzepte“ liefern. Denn auch im eigenen Denken seien „Silos aufgebrochen“ worden. Mit dem erworbenen Wissen können Kampagnen nun besser zielkonform miteinander verknüpft werden – von der Planung über Durchführung und Kontrolle bis zum Reporting und den gewonnenen Schlussfolgerungen für eine permanente Optimierung. Mit der Qualifizierung – so Hiltenkamp – seien die Grundlagen dafür gelegt, den neuen und bestehenden Kunden das Platzieren von „echten Full-Service-Aufträgen“ über alle Kanäle schmackhaft zu machen und solche Aufträge auch erfolgreich zu bedienen.

Kai Götte, SEA-Account Manager und Betreuer mehrerer Preisvergleichsportale bei metapeople, nennt noch einen weiteren Aspekt: „Das erweiterte berufliche Allgemeinwissen – seien es betriebswirtschaftliche Zusammenhänge oder neue Präsentationstechniken – kommt sowohl mir persönlich zu Gute wie auch der gesamten Agentur.“ Der Erfahrungsaustausch in der Teilnehmergruppe habe ihm als Newcomer bei den Duisburger Online-Marketingspezialisten geholfen, ein besseres Verständnis der Funktionsweisen anderer Abteilungen zu bekommen und nun zu wissen, wo er schnell bestimmte Informationen bekommen könne.

Nächste Runde dank hoher Nachfrage

„Unsere Teilnehmer haben aber auch in der Weiterbildung die Wichtigkeit des Omni-Channel-Denkens verinnerlicht und können nun besser die Integration von Offline-Maßnahmen in die Betrachtung und Steuerung der digitalen Kampagnen einbeziehen“, nennt Nadine Fischer-Brauer einen wichtigen Punkt, der gerade für eine Agentur mit vielen Kunden aus dem Retail-Bereich eine hohe Bedeutung habe. Mithilfe der von der metapeople-Muttergesellschaft NetBooster entwickelten Think-3D-Methode könne die Interaktion zwischen den Kanälen maximiert und dabei die strategische Situation der einzelnen Kunden individuell berücksichtigt werden.

Vor allem auf die digitalen Herausforderungen von internationalen Großkunden lasse sich so effizient reagieren. „Und mit dem erfolgreichen Abschluss des ersten Durchgangs unserer DPA-Qualifizierung haben wir nun auch das Personal, um diese Think-3D-Modell in der Praxis auf breiter Basis anzuwenden“, unterstreicht Nadine Fischer-Brauer. Weil der Bedarf an solch universell ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aber weiter steige, starte die zweite Runde der DPA-Weiterbildung schon im zweiten Halbjahr 2017.

 

Anzeige

Aktuell

Am 7. und 8. Januar 2023 wird wieder eine Hochzeitsmesse in Essen stattfinden. „Wir lieben und leben Hochzeiten“ lautet das Motto in diesem Jahr....

Aktuell

Je kürzer die Tage werden, desto mehr rücken die Planungen für das Weihnachtsfest in den Mittelpunkt. Ein wichtiges Thema: die Geschenke. Jedes Jahr erforscht...

Aktuell

Welches Liefererlebnis Onlineshopper erwarten Seven Senders Studie in sieben Ländern Europas liefert neue Erkenntnisse für Shopbetreiber Die Ansprüche an die Nachhaltigkeit im Onlinehandel wachsen:...

Aktuell

Oberhausen. 70.000 Quadratmeter des Gasometers haben im letzten Jahr einen neuen Korrosionsschutz erhalten. Dazu mussten die Mitarbeiter der mittelständischen Rodopi Gruppe  in Höhen von...

Aktuell

60 Prozent befürchten Ansteckung mit Krankenhauskeimen  Auf kontaminierten Oberflächen lauern Viren, Bakterien, Keime und Sporen. Für Patienten können sie zur lebensbedrohlichen Gefahr werden. Die...

Aktuell

Durch alternative Energiequellen können bis zu 40 Prozent des deutschen Erdgasbezugs ohne eine nennenswerte Einschränkung der Chemieproduktion ersetzt werden. Damit leistet Evonik neben der Sicherung...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...