Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Wegen Corona: Deutsche gründeten im ersten Halbjahr weniger

Im ersten Halbjahr 2020 gab es coronabedingt deutlich weniger Betriebsgründungen und Gewerbeanmeldungen als im Vorjahreszeitraum. Das teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit.

RRF / Fotolia.com

Von Januar bis Juni 2020 wurden in Deutschland nach Destatis-Angaben rund 58.000 Betriebe gegründet, „deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen”. Damit gab es 9,4 Prozent weniger Gewerbemeldungen als im ersten Halbjahr 2019.

Weniger Kleinunternehmen, leichtes Plus bei Nebenerwerbsneugründungen

Mit 68.100 liegt die Anzahl der Betriebsgründungen bei Kleinunternehmen um minus 21,1 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Die Zahl der neu gegründeten Nebenerwerbsbetriebe hingegen nahm um 1,2 Prozent auf knapp 140.100 zu.

Die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen sank im ersten Halbjahr 2020 auf rund 324.000. Das waren acht Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2019. Zu den Gewerbeanmeldungen zählen neben Neugründungen von Gewerbebetrieben auch Betriebsübernahmen, etwa durch Kauf oder Gesellschaftereintritt, Umwandlungen – zum Beispiel Verschmelzung oder Ausgliederung – und Zuzüge aus anderen Meldebezirken.

Diese Entwicklung sei ab März 2020 deutlich von der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen wie zum Beispiel die Einstellung des Besucherverkehrs und Personalengpässe in den Gewerbeämtern beeinflusst worden. Es sei aber auch davon auszugehen, dass es aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Unsicherheit es weniger Betriebsgründungen, aber auch weniger Abmeldungen gab.

Vollständige Gewerbeaufgaben gesunken

Rund 44.000 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung wurden vollständig abgemeldet. Das sind 14,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der aufgegebenen Kleinunternehmen sank um 22,3 Prozent auf fast 78.700. Die Abmeldung von Nebenerwerbsbetrieben ging um 14 Prozent auf rund 80 600 zurück. Damit war die Gesamtzahl der vollständigen Gewerbeaufgaben mit rund 203.300 Betrieben 17,4 Prozent geringer als im ersten Halbjahr 2019.

Die Zahl der Gewerbeabmeldungen insgesamt bei den Gewerbeämtern lag im ersten Halbjahr 2020 mit rund 259.100 um 16,1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Bei dieser Gesamtzahl handelt es sich nicht nur um Gewerbeaufgaben, sondern auch um Betriebsübergaben durch zum Beispiel Verkauf oder Gesellschafteraustritt, Umwandlungen oder Fortzüge in andere Meldebezirke.

 

Anzeige

Aktuell

Das Gastgewerbe leidet seit Beginn der Corona-Pandemie besonders unter den Einschränkungen und Lockdowns. Das lässt sich sehr deutlich an den Umsätzen ablesen: Diese lagen...

Aktuell

Einen Scheck über 3400 Euro überreichte Hildegunde Luther, Projektleiterin des Circus Campanello der Freien Waldorfschule Essen, gestern an Oleksii Filippov. Der Artist ist Teil...

Aktuell

In den Medien wird zurzeit die Volljährigkeit von Greta Thunberg gefeiert. Wir verdanken der von ihr initiierten Klimabewegung Fridays for Future u. a. die...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Interview mit Axel Wietfeld, Leiter des Wasserstoffbereichs bei Uniper

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...

Aktuell

EX-Geheimagent Leo Martin beim 6. Net(t)working

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Messen & Veranstaltungen

Anfragen für Galas und Weihnachtsfeiern laufen bereits an. Veranstaltungen bis zu 200 Personen können am Flughafen Essen/Mülheim coronakonform stattfinden.

Geheimtipps

Aem 10. November 2020 zeigt das Museum Folkwang Gerhard Richters bislang noch nie in der Öffentlichkeit präsentiertes Gemälde „Himmel“ aus dem Jahr 1978.

Send this to a friend