Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Statistik: Rund eine halbe Million Selbstständige in Kulturberufen

In der Corona-Krise wird derzeit viel über Solo-Selbstständige und Kulturschaffende gesprochen. Laut dem Statistischen Bundesamt waren 495.000 Personen im Jahr 2018 im Kulturbereich als Selbstständige beziehungsweise Freiberuflerinnen und Freiberufler tätig.

<a href="https://pixabay.com/users/firmbee-663163/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=756326" target="_blank" rel="nofollow noopener noreferrer">FirmBee</a> / <a href="https://pixabay.com/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=756326" target="_blank" rel="nofollow noopener noreferrer">Pixabay.com</a>

Insgesamt gingen rund 1,3 Millionen Menschen einem Beruf im Kulturbereich nach, teilt das Statistische Bundesamt auf Basis des Mikrozensus 2018 mit. Dies seien 3,1 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland gewesen.

Aktuell sind die Selbstständigen besonders von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie betroffen. Konzerte, Theater-, und Kulturveranstaltungen wie beispielsweise Stadtfeste finden nicht statt, Museen sind geschlossen. Viele selbstständige Kulturschaffende haben dadurch im Moment erhebliche Einnahmeverluste. Der Selbstständigen-Anteil in Kulturberufen liegt mit 39 Prozent deutlich über dem entsprechenden Anteil der gesamten erwerbstätigen Bevölkerung (10 Prozent).

Am höchsten war der Anteil der Selbstständigen und freiberuflich Tätigen mit 84 Prozent im Kunsthandwerk und in Berufen der bildenden Kunst, beispielsweise der Bildhauerei, Malerei oder im Vergolderhandwerk. Bei den Fotografinnen und Fotografen lag der Anteil bei 65 Prozent.

Die meisten selbstständigen Kulturschaffenden arbeiten ohne Angestellte

Im Jahr 2018 waren 436.000 Personen in Kulturberufen als Solo-Selbstständige, das heißt ohne weitere Beschäftigte, tätig. Dies entspricht 34 Prozent aller Erwerbstätigen in Kulturberufen beziehungsweise 88 Prozent der Selbstständigen. In fünf Berufsgruppen waren mehr als die Hälfte der Erwerbstätigen als Solo-Selbstständige beziehungsweise Freiberuflerinnen und Freiberufler tätig. Am höchsten war der Anteil der Solo-Selbstständigen an allen Erwerbstätigen in Kulturberufen mit 79 Prozent im Kunsthandwerk und der bildenden Kunst. Unter den Fotografinnen und Fotografen in Deutschland lag dieser Anteil bei 58 Prozent und bei den Musikerinnen und Musikern, Sängerinnen und Sängern, Komponierenden und Dirigierenden lag er bei 54 Prozent. Des Weiteren waren Schauspielerinnen und Schauspieler, Tanzende und Choreografierende (52 Prozent) sowie Erwerbstätige in der Theater-, Film- und Fernsehproduktion (51 Prozent) überdurchschnittlich häufig ohne weitere Beschäftigte unternehmerisch tätig.

Mit Blick auf Wirtschaftszweige, in denen Erwerbstätige einen Beruf im Kulturbereich ausüben, so ergibt sich folgendes Bild: Mit 18 Prozent arbeiten die meisten Beschäftigten in Kulturberufen im Wirtschaftsabschnitt „Kunst, Unterhaltung und Erholung“, gefolgt vom Abschnitt „Information und Kommunikation“ (17 Prozent). Zudem findet sich ein hoher Anteil der in Kulturberufen Tätigen in den Wirtschaftsabschnitten „Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen“ (16 Prozent) sowie „Erziehung und Unterricht“ (15 Prozent).

 

Advertisement

Aktuell

Das Gastgewerbe leidet seit Beginn der Corona-Pandemie besonders unter den Einschränkungen und Lockdowns. Das lässt sich sehr deutlich an den Umsätzen ablesen: Diese lagen...

Aktuell

Einen Scheck über 3400 Euro überreichte Hildegunde Luther, Projektleiterin des Circus Campanello der Freien Waldorfschule Essen, gestern an Oleksii Filippov. Der Artist ist Teil...

Aktuell

In den Medien wird zurzeit die Volljährigkeit von Greta Thunberg gefeiert. Wir verdanken der von ihr initiierten Klimabewegung Fridays for Future u. a. die...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Interview mit Axel Wietfeld, Leiter des Wasserstoffbereichs bei Uniper

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...

Aktuell

EX-Geheimagent Leo Martin beim 6. Net(t)working

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Geheimtipps

Aem 10. November 2020 zeigt das Museum Folkwang Gerhard Richters bislang noch nie in der Öffentlichkeit präsentiertes Gemälde „Himmel“ aus dem Jahr 1978.

Messen & Veranstaltungen

Anfragen für Galas und Weihnachtsfeiern laufen bereits an. Veranstaltungen bis zu 200 Personen können am Flughafen Essen/Mülheim coronakonform stattfinden.

Send this to a friend