Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Grüne Woche 2020: ErlebnisBauernhof rund um den Klimaschutz in der Landwirtschaft

Die Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Zum einen hat sie einen erheblichen Einfluss auf das Klima. Zum anderen ergibt sich daraus ein großer Hebel für den Klimaschutz in der Modernen Landwirtschaft.

obs/Messe Berlin GmbH/Messe Berlin - Ralf G�nther

Wie die Landwirtschaft in diesem Bereich Verantwortung übernimmt und welche Lösungsansätze sie entwickelt, können Besucher*innen vom 17. bis 26. Januar 2020 im Rahmen der Grünen Woche auf dem ErlebnisBauernhof in Halle 3.2. entdecken. Zusammen mit fast 50 Partnern bietet das Forum Moderne Landwirtschaft Antworten auf die Frage, was die Moderne Landwirtschaft für eine klimafreundliche Produktion von Nahrungsmitteln tut.

Feld-Roboter mit E-Antrieb

Die Zukunft der Landwirtschaft setzt auf Robotik. Auf dem ErlebnisBauernhof lassen sich bereits heute die Lösungen von morgen erleben: Feldroboter können zukünftig mit ihren autonomen Fahrmodi, elektrischen Antriebskonzepten, niedrigen Eigengewichten und mechanischen Bearbeitungswerkzeugen einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit der Landwirtschaft beitragen.

Traktoren mit klimafreundlichen Kraftstoffen

Was treibt die Zukunft der Landwirtschaft an? Auf dem ErlebnisBauernhof werden drei Konzepte für alternative Antriebe im Ackerbau vorgestellt. Die drei Acker-Schlepper laufen mit Strom, Biogas und Biodiesel aus landwirtschaftlicher Herstellung. Aufgrund ihres hohen CO2-Minderungspotenzials verglichen mit anderen Antriebstechnologien und durch die regionalen Kreisläufe sind Biokraftstoffe und Bioenergie unverzichtbar für den Klimaschutz.

Regionalität in der Fütterung

Regionales Einkaufen hat in der Regel einen positiven Effekt fürs Klima. Das gilt auch für Landwirte, wenn sie das Futter für ihre Tiere kaufen: Meistens kommt es aus Futtermittelwerken aus dem direkten Umkreis oder der Region. So lässt sich CO2 und Energie sparen. Auch der Hauptteil der im Mischfutter eingesetzten Bestandteile kommt aus Deutschland oder Europa. Welche konkreten Lösungen sich in der Landwirtschaft und speziell in der Futtermittelbranche noch alles finden lassen, lässt sich auf dem ErlebnisBauernhof herausfinden.

Mit Landwirten ins Gespräch kommen

Zusätzlich stehen dabei die Menschen Rede und Antwort, die unsere Lebensmittel produzieren und sich für den Klimaschutz einsetzen: Vor Ort sind 100 AgrarScouts, das sind Landwirt*innen, die sich für den Verbraucherdialog engagieren. Die Besucher*innen können mit ihnen gemeinsam die Themen Ernährung und Landwirtschaft diskutieren und ihre Fragen rund um die Moderne Landwirtschaft stellen.

Landwirtschaft zum Anfassen und Erleben

Mal auf einen Trecker klettern, sich anschauen, wie es in einem Schweinestall aussieht oder dabei sein, wenn Kälber gefüttert werden – der ErlebnisBauernhof Halle 3.2 ist seit vielen Jahren Publikumsmagnet der Grünen Woche. Neben verschiedenen Erlebnis-Stationen, an denen man die Landwirtschaft hautnah erfahren oder sich über Themen wie Tierwohl, Umweltschutz und Nachhaltigkeit informieren kann, runden Diskussions-veranstaltungen, Live-Vorführungen und Kochshows auf der Showbühne das Erlebnis Landwirtschaft in Halle 3.2 ab.

Ein Highlight ist auch in diesem Jahr ein virtueller Hofbesuch: Mittels Augmented Reality und Virtual Reality, der computergestützten Erweiterung von Sinneswahrnehmungen, erwacht ein Ackerbaubetrieb vor den eigenen Augen zum Leben. Für diese multimediale „ErlebnisTour Moderne Landwirtschaft“ wurde ein Handelscontainer so umgebaut, dass man beispielsweise das Ernterohr des Mähdreschers anfassen kann, während man sich auf einem iPad anschaut, wozu diese Gegenstände in der Landwirtschaft genutzt werden.

 

Dr. Peter P. Knobel

Anzeige

Aktuell

In Nordrhein-Westfalen weist laut Berechnungen des digitalen Immobilienmanagers objego mehr als jedes dritte Wohngebäude (34,8 Prozent) die schlechteste Energieeffizienzklasse G oder H auf. Ab 2023...

Aktuell

Die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine treffen das nordrhein-westfälische Metallhandwerk in einer Phase der Normalisierung der wirtschaftlichen Entwicklungen. Waren zum Jahreswechsel noch die...

Informationstechnik

Jedes Jahr überschwemmen Produktfälschungen den europäischen Markt und fügen Unternehmen Schäden in Milliardenhöhe zu. Eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OSZE)...

Metropol-Wirtschaft

Wie blicken junge Menschen auf einen Konzern wie Evonik? Davon hat Personalvorstand und Arbeitsdirektor Thomas Wessel sich im März ein Bild machen können. Beim...

Aktuell

Die Düsseldorfer Künstlerin Elisabeth Brockmann ist bekannt für ihre „großen Überraschungen“ in der künstlerischen Arbeit mit, an und in Gebäuden. Vom 14. März bis...

Aktuell

Grigori Kalinski gilt im deutschsprachigen Raum als führender Coach im Bereich des Amazon Kindle Publishings. Ungeachtet seines jungen Alters ist er seit einigen Jahren...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....