Connect with us

Hi, what are you looking for?

Geheimtipps

Erstes Chorkonzert: „Schicksalslied“

Der Chor der Deutschen Oper am Rhein gibt am Freitag, 9. Oktober, das erste von vier Konzerten in dieser Spielzeit.

Chor der Deutschen Oper

Der Chor der Deutschen Oper am Rhein – stimmgewaltig und unverzichtbar in allen großen Choropern – zeigt seine Vielseitigkeit in dieser Saison in einem eigenen Chorkonzert. Das erste von vier Konzerten findet am Freitag, 9. Oktober, um 19.30 Uhr im Theater Duisburg statt. Drei weitere Konzerte folgen am 19. Novem­ber im Theater Duisburg. Titelgebend ist das „Schicksalslied“ von Johannes Brahms, das dieser nach einem Gedicht von Friedrich Hölderlin komponierte. Ihm schließen sich Edward Elgars Chor-Preziose „Lux Aeterna“ und Igor Strawinskys „Psalmensinfonie“ an. Den Höhepunkt und Abschluss des Chorkonzerts bilden Leonard Bernsteins legendäre „Chichester Psalms“ in einer Kammerfassung für kleinere Chor- und Instrumentalbesetzung.

Es ist ein Schicksalslied, das derzeit auf unseren Bühnen gesungen wird. Das gemeinsame Singen, ob im Laien- oder professionellen Opernchor, ist auf unbestimmte Zeit stark eingeschränkt. Trotzdem und gerade deshalb präsentiert sich der Chor der Deutschen Oper am Rhein jetzt mit einem künstlerisch ambitionierten, abwechslungsreichen Programm, das sich mit relativ wenigen Sängerinnen und Sängern auf der Bühne realisieren lässt, klanglich aber trotzdem für einen Opernchor geeignet ist. Chordirektor Gerhard Michalski: „Johannes Brahms‘ „Schicksalslied“ mit dem sehr schönen Hölderlin-Text über die Menschen, die vom Schicksal hin- und hergeworfen werden, passt in meinen Augen sehr gut auf unsere jetzige Situation – ohne, dass Hölderlin freilich jemals etwas von Corona hätte ahnen können.“ Gerhard Michalski ist der verbindende rote Faden für den Abend wichtig: „Alle vier Werke sprechen von der Hoffnung. Die kann man, wenn man möchte, durchaus auf die aktuelle Lage beziehen.“

Chorkonzert im Theater Duisburg: Fr 09.10 – 19.30 Uhr / Do 19.11. – 19.30 Uhr

Tickets für alle Aufführungen (12,– bis 29,– €):  Theaterkasse Duisburg (Tel. 0203-283 62 100), www.operamrhein.de

Bildquellen

  • 200117_chor_der_deutschenoperamrhein_presse_foto_andreas_endermann: Andreas Endemann
Anzeige

Aktuell

Was essen wir heute? Bestellen wir wieder beim Lieferdienst oder gehen wir einkaufen und kochen etwas Leckeres? Einkaufen als Event nimmt mit dem Abklingen...

Aktuell

In der Textil- und Bekleidungsindustrie Nordrhein-Westfalens hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein tiefgreifender Strukturwandel vollzogen: In den Jahren von 1980 bis 2020 verringerte...

Aktuell

Im Mai 2021 wurden bei den Amtsgerichten in Nordrhein-Westfalen 2.290 Anträge auf Eröffnung von Insolvenzverfahren gestellt. Wie das Landesamt für Statistik IT.NRW mitteilt, waren...

Aktuell

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie und die NRW.BANK vergeben in diesem Jahr zum zehnten Mal den Gründerpreis NRW. Ab sofort können...

Aktuell

Die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen schütteln die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie anscheinend zunehmend ab. Darauf deutet zumindest das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima hin, das im Juni auf den...

Leben Live

Eine gesunde Ernährung gerade für Startup-ler, das muss doch gehen, dachten sich zwei junge Litauer: Lukas Laurinavičius und Karolis Basevičius. Die beiden Gründer von „Startuper’s...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....

Send this to a friend