Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Internet-Industrie boomt: Neue Geschäftsmodelle über das Netz – und wo ein Einstieg sich lohnt

Das Internet boomt, und mit ihm verwandte Industrien.

Shopping im Internet

So wird der Umsatz mit E-Commerce im Jahr 2020 alleine in Deutschland voraussichtlich bei rund 77,44 Milliarden Euro liegen. Bis zum Jahr 2024 soll der Markt auf ein Volumen von insgesamt 99,64 Milliarden Euro anwachsen. Dies entspricht einem jährlichen Umsatzwachstum von 6,5 Prozent. Elektronik und Medien sind hierbei der größte Gewinnbringer für die Unternehmen. Doch welche Sparten florieren aktuell am meisten im Zeitalter der Digitalität? Und wo können junge und etablierte Unternehmen am stärksten von einem Einstieg profitieren?

Mobilfunkfirmen im Plus

Einer der größten Wachstumsmärkte ist momentan die Mobilfunksparte. Dank des aktuell stattfindenden flächendeckenden Ausbaus des neuen 5G-Netzes, erwarten Unternehmen wie O2 Deutschland oder die Deutsche Telekom spürbare Umsatzanstiege. Ähnlich sieht es bei den Herstellern von Smartphones aus: 5G-fähige Modelle von Samsung, Google oder Apple drängen 2020 in den Markt. Und die Kunden scheinen gewillt, für die bessere Internetverbindung einen Aufpreis zu bezahlen. Apple Inc., weiterhin Marktführer der Branche, erzielte im dritten Geschäftsquartal 2020 einen Rekordumsatz von 59,67 Milliarden Dollar bei einem Reingewinn von 11,25 Milliarden Dollar. Die neuen, 5G-fähigen iPhone Modelle 2020 sollen diese Zahlen weiter wachsen lassen. Für junge und etablierte Unternehmen bedeutet dies: Wenn die eigene Dienstleistung über das Netz abrufbar ist, winken hohe Gewinnspannen.

Live im Netz unterwegs

Eine weitere Gewinner-Branche, in die sich der Einstieg für Start-ups und etablierte Unternehmen lohnt: der Markt der Live-Angebote im Netz. Streaming-Firmen wie Netflix, die den Kunden in Echtzeit Videos auf Abruf bereitstellen, wachsen bereits seit Jahren stark. Dank besserem Mobilfunknetz und der hohen Stückzahl von Smartphones und Smart-TVs, erwarten die Unternehmen weiteres Wachstum. Selbiges gilt im Bereich der Videospiele: Services wie Sonys PlayStation Now oder Microsofts Gamepass ermöglichen es den Kunden, hunderte von aktuellen Spielen per Streaming abzurufen und für ein geringes Entgelt von meist rund zehn Euro monatlich unbegrenzt zu spielen.

Auch andere Live-Angebote profitieren: Die Industrie der Online-Glücksspiele setzt alleine in Deutschland inzwischen mehr als eine Milliarde Euro jährlich um. Dank Angebote wie Live-Spielen, bei denen die Kunden per Webcam gegen reale Mitspieler antreten und in Echtzeit von realen Kartendealern ihr Blatt ausgeteilt bekommen, können Kunden im Online Casino Schweiz und an ähnlichen Anlaufstellen eine dichte Atmosphäre genießen. Auch hier wird erwartet, dass die besseren Netzverbindungen in Zukunft den Umsatz noch steigern.

Die allgemeine Entwicklung erkennt man auch an Webseiten wie Twitch und YouTube, die hunderte Millionen Nutzer monatlich anziehen und immer stärker auf Live-Streaming umsteigen.

Bestellen per Internet

Auch der E-Commerce dürfte in den kommenden Jahren weiter wachsen: Essen, Kleidung und mehr per Internet zu bestellen, gehört inzwischen zum Alltag der Deutschen. So konnte Internet-Riese Amazon seinen Umsatz im zweiten Quartal deutlich steigern und den Reingewinn verdoppeln – auf mehr als fünf Milliarden Dollar. Ein Ende des Booms ist nicht zu erwarten – Online-Händler setzen auch langfristig auf spürbar wachsende Zahlen. Die Kunden profitieren von schnellen Lieferzeiten, einem großen Angebot und der Tatsache, dass Einkäufe im Netz schnell und sicher ablaufen. Hier ergeben sich für Firmen attraktive Möglichkeiten, in einen florierenden Markt einzusteigen.

Fazit

Die Internet-Wirtschaft boomt und E-Commerce ist bei Deutschen und im Ausland beliebt wie nie. Hier ergeben sich für Start-ups spannende Betätigungsfelder und für etablierte Unternehmen eröffnen sich große internationale Märkte mit hohen Gewinnspannen. Das Wachstum der vorgestellten Branchen dürfte in den kommenden Jahren zudem kaum nachlassen.

Bildquellen

Anzeige

Aktuell

Nach dem überraschenden Anstieg im Oktober hat sich das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima im November deutlich verschlechtert. Die nordrhein-westfälischen Unternehmen sind mit ihrer aktuellen Geschäftslage zwar weiterhin...

Aktuell

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von November 2020 bis November 2021 um 5,1 Prozent gestiegen (Basisjahr 2015 = 100). Wie das Statistische Landesamt IT.NRW mitteilt, sank der...

Aktuell

Digitalisierung und Klimawandel stellen die Industrie in Nordrhein-Westfalen vor große Herausforderungen. Um die notwendige Transformation zu unterstützen und das industriepolitische Leitbild NRWs zu schärfen,...

Aktuell

Der nordrhein-westfälische Produktionsindex für das Verarbeitende Gewerbe erreichte im Oktober 2021 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes IT.NRW einen Indexwert von 96,6 Punkten (Basisjahr 2015 = 100)...

Aktuell

Die nordrhein-westfälische Wirtschaft hat im September 2021 Waren im Wert von 17,8 Milliarden Euro exportiert. Wie das Statistische Landesamt IT.NRW anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, waren...

Aktuell

Nur jedes siebte deutsche Unternehmen erfüllt alle Anforderungen der EU-Whistleblower-Richtlinie, die am 17. Dezember 2021 in Kraft tritt.  Für die internationale Studie, die die...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....

Send this to a friend