Connect with us

Hi, what are you looking for?

Kreative Metropole

Online-Marketing-Spezialisten verzweifelt gesucht

Online-Marketing ist auf dem Vormarsch. Die Nachfrage nach Spezialisten in diesem Bereich wird laut Studie des Europäische Webmasterverband (Webmasters Europe e.V. – WE) um 63 Prozent steigen. Dennoch fehlt es an Fachkräften – zuwenige IT´ler spezialisieren sich auf Gebiete wie SEO, SEM und Social Media Marketing.

Online-Marketing ist auf dem Vormarsch. Die Nachfrage nach Spezialisten in diesem Bereich wird laut Studie des Europäische Webmasterverband (Webmasters Europe e.V. - WE) um 63 Prozent steigen. Dennoch fehlt es an Fachkräften - zuwenige IT´ler spezialisieren sich auf Gebiete wie SEO, SEM und Social Media Marketing.

Der Europäische Webmasterverband (Webmasters Europe e.V. – WE) hat seine aktuelle Arbeitsmarktanalyse für die Internetbranche veröffentlicht. Dabei wurden mehr als 20.000 offene Stellen untersucht.

Das Ergebnis ist eindeutig: Die Nachfrage nach Internet-Spezialisten im Allgemeinen ist gegenüber dem Vorjahr um 36% gewachsen. Dennoch fehlt es an gut ausgebildeten Fachkräften.

Online Marketing verzeichnet enorme Zuwachsraten

Im Bereich Web Business Management verzeichnen bei den fachspezifischen Kompetenzen die Begriffe „Onlinemarketing“ (+63%), „Social Media“ (+84%) und „Web Analyse“ (+74%) die höchsten Zuwachsraten.

Dabei zeigt die inhaltliche Analyse der Stellenangebote, dass Online Marketing ManagerInnen u.a. folgende Disziplinen beherrschen müssen: Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenmarketing (SEM), Newsletter-Marketing, Affiliate Marketing, Controlling und Social Media Marketing (zur Definition Marketing im Wirtschaftslexikon).

Der Markt für Social Media, Mobile & Apps boomt

Der zunehmende Hype um Social Media führt dazu, dass eigene Berufsbezeichnungen entstehen und immer mehr Jobs in diesem Bereich ausgeschrieben werden. Die Hauptaufgaben der Social Media Manager ist das Marketing in sozialen Netzwerken im Internet.

Der Markt für mobile Web-Anwendungen und Apps für mobile Anwendungen bleibt dynamisch, der Bedarf an entsprechenden Experten steigt weiterhin steil an.

Fachkräftemangel: Qualifizierung in der Online-Branche gefordert

Viele Unternehmen haben jedoch Schwierigkeiten in der Besetzung ihrer offenen Stellen. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, braucht die Online-Branche mehr Weiterbildungsangebote, die zu einer fundierten Qualifizierung führen. Dabei müssen die Qualifikationen durch aktuelle Zeugnisse und Zertifikate nachgewiesen werden können.

Eine Möglichkeit: Offizielle Zertifizierung als Online-Marketing Experte
Eine solche Qualifikation bietet das österreichische Online-Marketing-Forum.at mit seinem fünftägigen Online-Marketing Lehrgang an. Dabei kann im Anschluss – einmalig in deutschen Sprachraum – eine Zertifzierungs-Prüfung zum „Online Marketing Experten“ abgelegt werden.

Die Ausstellung des Zertifikats erfolgt durch Austrian Standards plus (vormals Österreichisches Normungsinstitut). Damit können die Kandidaten also eine offizielle Befähigung nachweisen.

Hervorragende Beurteilung durch die TeilnehmerInnen

Seit 2005 bietet das Online-Marketing-Forum.at Praxis-Seminare aus dem Themenereich „Online Marketing“ mit großem Erfolg an. Als wichtigstes Qualitätsmerkmal gilt die Zugangs-Beschränkung auf max. 8 TeilnehmerInnen – so ist das Eingehen auf individuelle Fragen jederzeit möglich.

Dieses Konzept hat sich bewährt: Die bisherigen TeilnehmerInnen bewerteten den Lehrgang mit der Gesamtnote 1,3 (nach Schulnoten).

 

Quelle: pts

Anzeige

Aktuell

Am 7. und 8. Januar 2023 wird wieder eine Hochzeitsmesse in Essen stattfinden. „Wir lieben und leben Hochzeiten“ lautet das Motto in diesem Jahr....

Aktuell

Je kürzer die Tage werden, desto mehr rücken die Planungen für das Weihnachtsfest in den Mittelpunkt. Ein wichtiges Thema: die Geschenke. Jedes Jahr erforscht...

Aktuell

Welches Liefererlebnis Onlineshopper erwarten Seven Senders Studie in sieben Ländern Europas liefert neue Erkenntnisse für Shopbetreiber Die Ansprüche an die Nachhaltigkeit im Onlinehandel wachsen:...

Aktuell

Oberhausen. 70.000 Quadratmeter des Gasometers haben im letzten Jahr einen neuen Korrosionsschutz erhalten. Dazu mussten die Mitarbeiter der mittelständischen Rodopi Gruppe  in Höhen von...

Aktuell

60 Prozent befürchten Ansteckung mit Krankenhauskeimen  Auf kontaminierten Oberflächen lauern Viren, Bakterien, Keime und Sporen. Für Patienten können sie zur lebensbedrohlichen Gefahr werden. Die...

Aktuell

Durch alternative Energiequellen können bis zu 40 Prozent des deutschen Erdgasbezugs ohne eine nennenswerte Einschränkung der Chemieproduktion ersetzt werden. Damit leistet Evonik neben der Sicherung...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...