Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

alltours: Mehr Ferienflieger, mehr Umsatz

Mehr Gäste im Sommer und ein Umsatz, der den des Vorjahres übertrifft: Der Reiseveranstalter alltours mit Sitz in Duisburg ist mit der Buchungsentwicklung für den Sommer zufrieden. Allerdings hat der Verlauf der Wintersaison für alltours die Erwartungen nicht erfüllt.

Mehr Gäste im Sommer und ein Umsatz, der den des Vorjahres übertrifft: Der Reiseveranstalter alltours mit Sitz in Duisburg ist mit der Buchungsentwicklung für den Sommer zufrieden. Allerdings hat der Verlauf der Wintersaison für alltours die Erwartungen nicht erfüllt.

Der Reiseveranstalter alltours ist mit der Buchungsentwicklung für den Sommer zufrieden. Die Zahl der Gäste liegt aktuell rund 4% und der Umsatz rund 6% über Vorjahr. Hohe Frühbuchervorteile und eine um zwei Wochen kürzere Sommerferienperiode führen zu einem Boom bei den Frühbuchungen. „In den ersten drei Augustwochen haben alle Bundesländer gleichzeitig Ferien. Gäste sichern deshalb ihren Urlaub mit preisleistungsstarken Angeboten frühzeitig ab, bevor die Auswahl knapp wird und die Preise steigen“, sagte alltours Geschäftsführer Dieter Zümpel auf der Tourismusmesse ITB. Die größten Zuwächse verzeichnet alltours in Griechenland. Hier boomt das Geschäft mit einem zweistelligen Buchungsplus. Spanien, das volumenstärkste Ziel von alltours, wird ebenfalls in allen Destinationen deutlich stärker nachgefragt als im Vorjahr.

Wintersaison weniger zufriedenstellend

Der Verlauf der Wintersaison hat für alltours die Erwartungen nicht erfüllt. Trotzdem wird der Umsatz um rund 2% gesteigert bei nahezu gleicher Gästezahl. Reisen auf die Kanarischen Inseln und zu den Fernzielen in Südostasien und der Karibik wurden am häufigsten gebucht. Schwächer gefragt waren Reisen nach Madeira und Tunesien. Aufgrund der schwierigen politischen Lage reisten deutlich weniger Gäste nach Ägypten. Für das Geschäftsjahr 2013/2014 geht alltours für alle Veranstaltermarken weiterhin von Wachstum aus. Der Reiseveranstalter rechnet aufgrund der erfreulichen Buchungsentwicklung im Sommer mit einem Zuwachs bei Umsatz und Gästen von 2 bis 3% für das Gesamtjahr.

Frühbucherwelle

In diesem Jahr haben viele Urlauber noch früher gebucht als in den Vorjahren. Im Januar, dem mit Abstand stärksten Buchungsmonat des Jahres, erzielte alltours gegenüber dem Vorjahres-Januar nochmals einen Anstieg. Einen Grund für die Frühbucherwelle in diesem Jahr sieht alltours im Sommerferienkalender und den Frühbucherangeboten mit Preisvorteilen von bis zu 42%. Die Sommerferienperiode 2014 ist zwei Wochen kürzer als in den Vorjahren und alle Bundesländer haben drei Wochen lang gleichzeitig Ferien. Reisende sichern daher sehr früh ihren Urlaub mit den preisleistungsstärksten Angeboten ab, bevor die Hotelkapazitäten kleiner werden und die Preise steigen. „Urlauber sollten nicht auf viele Schnäppchen und Last-Minute Angebote in den Sommerferien hoffen, da das Hotelangebot aufgrund der Frühbucherwelle bereits stark eingeschränkt ist“, sagte Dieter Zümpel.

Größter Frühbucheranteil bei alltours

Die Marktforschung hat errechnet, dass alltours auf dem deutschen Markt inzwischen über den größten Anteil von Frühbuchern in diesem Sommer verfügt. Bei alltours sind durch diesen Boom bereits mehr als 60% des Sommerangebots verkauft, für die Sommerferien ist der Anteil höher.

 

Anzeige

Aktuell

60 Prozent befürchten Ansteckung mit Krankenhauskeimen  Auf kontaminierten Oberflächen lauern Viren, Bakterien, Keime und Sporen. Für Patienten können sie zur lebensbedrohlichen Gefahr werden. Die...

Aktuell

Durch alternative Energiequellen können bis zu 40 Prozent des deutschen Erdgasbezugs ohne eine nennenswerte Einschränkung der Chemieproduktion ersetzt werden. Damit leistet Evonik neben der Sicherung...

Aktuell

Über ein Drittel der Deutschen würde sich gerne selbst aus dem Netz löschen, wenn sie könnten Obwohl schätzungsweise 94 % der deutschen Bevölkerung online unterwegs sind,...

News

Experiment International Style 1930 – 40 Teheran und Tel Aviv zwischen 1930 und 1940: Persien und Israel; der Schah und die Siedler. Zweimal Aufbruch...

Informationstechnik

Das Reparieren von Elektrogeräten ist in Deutschland noch nicht weitverbreitet. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage des Recommerce-Unternehmens rebuy: Nur 53 Prozent der Befragten...

Aktuell

In Nordrhein-Westfalen weist laut Berechnungen des digitalen Immobilienmanagers objego mehr als jedes dritte Wohngebäude (34,8 Prozent) die schlechteste Energieeffizienzklasse G oder H auf. Ab 2023...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...