Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Was ist ein Business-Diplomat und was muss er können? Eine Einführung in die Kunst des sanften Sieges

Wer diplomatisch handelt, stößt niemanden vor den Kopf. Die hohe Kunst der Diplomatie hat eine jahrtausendealte Tradition im politischen Umgang zwischen Völkern und Mächten. Diplomaten wie Kardinal Richelieu und Otto von Bismarck gingen ebenso in die Geschichte ein wie Willy Brandt.

Wer diplomatisch handelt, stößt niemanden vor den Kopf. Die hohe Kunst der Diplomatie hat eine jahrtausendealte Tradition im politischen Umgang zwischen Völkern und Mächten. Diplomaten wie Kardinal Richelieu und Otto von Bismarck gingen ebenso in die Geschichte ein wie Willy Brandt.

Die Kunst der Diplomatie zeigt sich vor allem in Krisenzeiten. Ohne den diplomatischen Willen, Beziehungen zwischen souveränen Staaten auch in schwierigen Zeiten zu pflegen, hätte es nach dem Zweiten Weltkrieg keine Verhandlungen gegeben. Und ohne diplomatischen Willen wären die Verhandlungen mit Griechenland längst ad acta gelegt.

Diplomaten handeln nach einem Ehrenkodex, der die Wünsche und Absichten beider Seiten zu berücksichtigen sucht. Der achtsame Umgang mit dem Verhandlungspartner gehört zum Einmaleins diplomatischen Verhaltens. Am Ende soll eine Situation entstehen, die für beide Seiten gewinnbringend ist und mit der beide Seiten gut leben können.

Mit diplomatischem Geschick, mit Stil und Etikette verhandeln jedoch nicht nur Staaten − auch auf der Geschäftsebene werden tagtäglich mehr oder weniger erfolgreich die „sanften Klingen“ gekreuzt.

In der Wirtschaft heißen diejenigen, die die Kunst des Vermitteln und Verhandelns in jedem Meeting unter Beweis stellen müssen, Manager. Nimmt man dies einmal wörtlich, wären das die, die etwas „händeln“, also Hand anlegen. Vor allem im digitalen Zeitalter scheint mir dieser Begriff zu kurz gegriffen. Gute Führungskräfte sind mehr: Sie sind Persönlichkeiten und Business-Diplomaten erster Güte. Allerdings nur, wenn sie ihr Handwerkszeug auch beherrschen.

Die vier Merkmale der Business-Diplomatie:

  1. Das richtige Timing entscheidet über den Erfolg. Falsche Zeitpunkte kosten viel Kraft und/oder Geld sowie im schlimmsten Fall Menschenleben.
  2. Die Kommunikation, d. h. der richtige Ton, die richtige Formulierung und der richtige Zeitpunkt, entscheiden darüber, ob das Gesagte beim Gegenüber auf ein offenes Ohr trifft.
  3. Stil, Etikette und Respekt bestimmen das Erscheinungsbild und die Authentizität der Person.
  4. Die Intuition führt automatisch zur richtigen Entscheidung. Die meisten Entscheidungen werden nicht rational, sondern aus dem Bauch heraus getroffen. Bauchgefühl ist übrigens ein Begriff, den es nur in der deutschen Sprache gibt.

Wie Manager ihre kleinen Gefechte mit Augenmaß statt mit Ellbogenmentalität für sich entscheiden können, das verraten die 24 Geheimnisse erfolgreicher Business-Diplomatie, von A wie Ausdauer bis Z wie Zielfindung.

 

Wulf-Hinnerk Vauk

Anzeige

Aktuell

Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen können sich wieder um den  Effizienz-Preis NRW bewerben. Mit dem Preis, der alle zwei Jahre verliehen wird, prämiert die Effizienz-Agentur NRW...

Aktuell

Aus der internationalen Pop-Szene ist Milow längst nicht mehr wegzudenken: Mit Songs wie „You and me“ oder „Howling at the Moon“ sang und spielte er sich...

Aktuell

Das Statistische Landesamt IT.NRW hat die Umsätze der Industrie in Nordrhein-Westfalen für das Corona-Jahr 2020 ermittelt: 10.559 Industriebetriebe erwirtschafteten einen Umsatz von 321,7 Milliarden...

Aktuell

Die Plattform Swimmy, die bereits seit 2017 Frankreich und seit  2019 Spanien auf dem Markt ist, bietet nun auch in Deutschland eine Poolvermietung zwischen...

Aktuell

Der Bundestag diskutiert  am 5. und 6. Mai über eine Ausschreibung für den Bau und Betrieb von 1.000 öffentlichen Schnellladestationen für Elektroautos. Der  europäische...

Aktuell

Auch wenn Eltern sich gut verstehen, braucht Co-Elternschaft manchmal ein wenig Hilfe: Das brachte ein französisches Unternehmen auf die Idee, eine Familien-App auf den...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Geheimtipps

Aem 10. November 2020 zeigt das Museum Folkwang Gerhard Richters bislang noch nie in der Öffentlichkeit präsentiertes Gemälde „Himmel“ aus dem Jahr 1978.

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....

Send this to a friend