Connect with us

Hi, what are you looking for?

Anwenderberichte

Franz Cornelsen Bildungsgruppe: Mehr Transparenz in der IT-Abrechnung

Die Franz Cornelsen Bildungsgruppe mit weltweit 3000 Mitarbeitern nutzt netinsight, die IT Management Plattform der nicetec GmbH mit Sitz in Bissendorf, für die Abrechnung von Leistungen der Informationstechnik.

nicetec / nicetec

Der zentrale IT-Dienstleister des Unter- nehmens reagiert damit auf die internen Anforderungen nach mehr Transparenz und Effizienz . Durch die Automatisierung von vielen zuvor manuell zu erledigenden Aufgaben und ein Webportal, über das die Mitarbeiter eigenständig IT-Leistungen bestellen, ändern oder wieder abbestellen können, ergibt sich ein Kosteneinspar- potenzial von 15 bis 20 Prozent beim                                                      Prozessaufwand.

„Wir sind mit netinsight sehr viel effizienter geworden“, so die positive Bilanz von Daniel Gross, Leiter Kostenrechnung bei Franz Cornelsen Corporate Services. Zu den Aufgaben des internen IT-Dienstleisters mit Sitz in Berlin zählen beispielsweise die Bereitstellung von SAP-Applikationen und Office-Anwendungen sowie das Hosting von Webportalen für große Teile der Franz Cornelsen Bildungsgruppe.Im Rahmen der Ausgründung als Shared Service Center musste auch die IT-Leistungsverrechnung, die zuvor aufgeschlüsselt auf der Basis von Pauschalen erfolgte, auf eine neue Grundlage gestellt werden.

„Mit netinsight lassen sich die unterschiedlichsten Szenarien bei Verrechnung und Preiskalkulation abbilden, von der verbrauchsabhängigen Abrechnung bis hin zur Flatrate“, betont nicetec-Geschäftsführer Ralf Meyer die Vorteile der modular aufgebauten Lösung. Der große Vorteil: Sämtliche Funktionalitäten lassen sich in einer ganzheitlichen Plattform zentral abbilden, was eine erhebliche Komplexitätsreduktion zur Folge hat.

Auch wenn Franz Cornelsen Corporate Services noch längst nicht alle Möglichkeiten von netinsight nutzt, hat sich die Einführung der IT Finance Mangement-Standardlösung für das Unternehmen mehr als bezahlt gemacht. So laufen heute rund 90 Prozent aller Prozesse im Bereich der Leistungs- verrechnung voll automatisiert ab, was den Arbeitsaufwand insgesamt deutlich reduziert hat. Und über den Selfservice im Webportal, der durch seine benutzerfreundliche Anwendung auch die Skeptiker im Unternehmen überzeugte, gewinnt der IT-Dienstleister ebenfalls Zeit und senkt seine Kosten. Auf insgesamt „15 bis 20 Prozent des Durchführungs- und Prozessaufwandes“ beziffert Gross das Einsparpotenzial.

Gleichzeitig habe sich auch das Kostenbewusstsein bei den Mitarbeitern verändert. War früher längst nicht allen Beschäftigten klar, dass die IT etwas kostet, kennt heute jeder die Preise für einzelne Leistungen. „In vielen Unternehmen ist die Informationstechnik kostenmäßig immer noch eine Blackbox“, weiß auch Ralf Meyer. Mit netinsight lasse sich jedoch sehr einfach und schnell Licht in dieses Dunkel bringen.

Über nicetec:
Die 1998 gegründete nicetec GmbH mit Firmensitz in Bissendorf zählt zu den Marktführern im Bereich flexibler Softwarelösungen für IT Finance Management. Weltweit bringt das Technologieunternehmen seine Software-Produkte sowie Service-, Beratungs-, und Entwicklungs-Dienstleistungen in Unternehmen zum Einsatz. Mit der Software-Suite netinsight hat nicetec erstmals eine integrierte und anwenderfreundliche Plattform für alle Aufgabenstellungen im IT Finance Management, IT Controlling , IT Leistungsverrechnung sowie Shared Service Center Management realisiert. netinsight ist mit über 200.000 vergebenen Lizenzen heute weltweit bei zahlreichen Top-Unternehmen im Einsatz.

 

Anzeige

Aktuell

In der Textil- und Bekleidungsindustrie Nordrhein-Westfalens hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein tiefgreifender Strukturwandel vollzogen: In den Jahren von 1980 bis 2020 verringerte...

Aktuell

Im Mai 2021 wurden bei den Amtsgerichten in Nordrhein-Westfalen 2.290 Anträge auf Eröffnung von Insolvenzverfahren gestellt. Wie das Landesamt für Statistik IT.NRW mitteilt, waren...

Aktuell

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie und die NRW.BANK vergeben in diesem Jahr zum zehnten Mal den Gründerpreis NRW. Ab sofort können...

Aktuell

Die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen schütteln die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie anscheinend zunehmend ab. Darauf deutet zumindest das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima hin, das im Juni auf den...

Leben Live

Eine gesunde Ernährung gerade für Startup-ler, das muss doch gehen, dachten sich zwei junge Litauer: Lukas Laurinavičius und Karolis Basevičius. Die beiden Gründer von „Startuper’s...

Informationstechnik

„Wir wollten auch Menschen mit kognitiven Herausforderungen den Zugang zu den Museumsschätzen ermöglichen. Indem wir berühmte Werke aus der Sammlung des Rijksmuseums auf die...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....

Send this to a friend