Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Mit der App zur nächsten Cocktail-Bar

Eine kostenlose Smartphone-App speziell für die Bar-, Kneipen-, Club- und Café-Szene ist für iPhone und Android erschienen: Szenealarm. Die Nightlife-App bietet hochwertige, individuelle Location-Porträts in attraktiver Optik und informiert sekundenaktuell über Events und Getränke-Specials.

Lupo / pixelio.de

Zu den weiteren Features gehören u.a. Standorterkennung, optionale Push-Nachrichten bei Getränke-Aktionen, Facebook-Anbindung sowie Gäste-Feedback an Location-Betreiber. Ähnlich wie bei Facebook gestalten und aktualisieren die Betreiber der registrierten Lokale ihre Profile komplett selbst und behalten damit die volle Kontrolle über ihre öffentliche Darstellung. Auf anonyme, oft fragwürdige Nutzer-„Wertungen“ verzichtet Szenealarm bewusst: „Weil Ausgeh-Vorlieben reine Typsache sind“, sagt Geschäftsführer Mathias Schneider. „Ein viel besseres, eigenes Bild können sich App-Nutzer mit unseren exklusiven Location-Porträts machen.“

Heimat-Standort der App ist Köln: Hier sind bereits jetzt etwa 40
Locations registriert, darunter renommierte Cocktailbars (z.B.
Rosebud, KGB-Bar, Monkeys), Szene-Treffs (z.B. die kunstbar, Zum
Scheuen Reh, Arty Farty Artspace), Veedels-Kneipen (z.B.
Ubierschänke, Päff) und Clubs (z.B. Bootshaus, Haifisch Club, Vanity
Club). Auch außerhalb Kölns melden sich immer mehr Teilnehmer an.

Die Reaktionen sind positiv: „Die App ist hochwertig und elegant
gestaltet, das war mir wichtig. Das passt zu uns und unseren
besonderen, hochwertigen Cocktails.“, sagt Julia Christidou, Chefin
der Kölner Bar „Rosebud“. Laut Paolo Campi, Betreiber der Kölner
„kunstbar“, ist die App „eine sehr gute Möglichkeit, sich individuell
zu präsentieren“. Und das Barkultur-Magazin „Mixology“ sieht „die
Möglichkeit einer professionellen Selbstdarstellung“.

Infos, Kontakt und Screenshots hier. Hier können sich Betreiber von Bars, Kneipen, Clubs und Cafés außerdem kostenlos und komplett selbständig registrieren.

 

Anzeige

Aktuell

QUERGEDACHT: DIE TUCHEL-KOLUMNE Mit der Frühjahrssonne kommt alles ans Licht: schlechtgeputzte Fenster, die Kummerfalten der sozialen Isolation und die Corona-Pfunde. Und haste nicht gesehen...

Aktuell

Corona verändert die Arbeitswelt nicht nur kurzfristig, sondern nachhaltig. Obwohl der Umfang der Homeoffice-Nutzung in einer Nach-Corona-Zeit wieder sinken wird, wird das Niveau mehr...

Aktuell

Investition in mobile Luftreiniger durch UVC-Licht wird bis zu 90 Prozent staatlich gefördert Nicht nur die Gastronomie wartet sehnsüchtig auf die Freiluftsaison, denn im...

Aktuell

Der Wert der Exporte aus Nordrhein-Westfalen lag im Jahr 2020 mit 176,2 Milliarden Euro nicht nur um 9,0 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor,...

Aktuell

Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Einzelhandel lagen im Dezember 2020 real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, um 1,9 Prozent höher als im Dezember 2019. Im...

Aktuell

Sowohl die Zahl der Gäste als auch die der Übernachtungen im NRW-Tourismus fielen im Jahr 2020 auf ein historisches Tief. Wie das Statistische Landesamt...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Marketing Automation

Verkäufer stoßen oft an mentale Barrieren, die sie bei ihrer Arbeit lähmen. Werden diese erkannt und beseitigt, steigen der Erfolg und die Arbeitszufriedenheit.

Aktuell

EX-Geheimagent Leo Martin beim 6. Net(t)working

Geheimtipps

Aem 10. November 2020 zeigt das Museum Folkwang Gerhard Richters bislang noch nie in der Öffentlichkeit präsentiertes Gemälde „Himmel“ aus dem Jahr 1978.

Send this to a friend