Connect with us

Hi, what are you looking for?

Bizz Tipps

Die 10 großen Sünden

Jedes Jahr stehen rund 80.000 kleine und mittlere Unternehmen vor der Herausforderung: “Wie finde ich einen geeigneten Nachfolger für meine Firma“. Hierfür bedarf es einer guten Planung.

Tatsache ist, wird kein Nachfolger für das Unternehmen gefunden, bleibt am Ende einer langen beruflichen Karriere nur noch ein „Abschließen der Firma“ übrig. Die dadurch entstehende Lücke in der Altersversorgung ist teilweise so groß, das die Gefahr der Altersarmut real gegeben ist.

Nr. 1. Der Inhaber hat sich noch nie Gedanken über seine Unternehmensnachfolge gemacht und demzufolge auch keine zweite Führungsebene im Unternehmen integriert. Er handelt und entscheidet wie ein Patriarch. Wenn er „einmal nicht mehr ist“, weiß keiner im Unternehmen wie, oder wo es lang geht.

Nr. 2. Der Unternehmer/in nimmt sehr häufig den ersten Interessenten, der mit „Geld winkt“, und verzichtet darauf, weitere potenzielle Käufer anzusprechen.

Nr. 3. Es werden keine schriftlichen Dokumentationen erstellt wie z.B. ein Businessplan oder Firmenpräsentation etc. Aktuelle Bilanzen und BWA´s liegen ebenfalls nicht vor.

Nr. 4. Der Firmeninhaber liefert dem Käufer keine überzeugende Fortführungsstrategie. Sondern kommentiert das ganze mit einem „dafür sind Sie dann verantwortlich“.

Nr. 5. Es wird mangelhaft kommuniziert und es kommen immer weitere ungeklärte Fragen auf den Tisch. Dies wiederum ist der Nährboden für Misstrauen.

Nr. 6. Der Firmeninhaber beauftragt mehrere Dienstleister mit dem Verkauf des Unternehmens.

Nr. 7. Die zeitlichen Vorstellungen bezüglich der Unternehmensnachfolge sind nicht realistisch und das Vorhaben ist somit von Beginn an zum Scheitern verurteilt.

Nr. 8. Der Wert des Unternehmens kann weder mit Kennzahlen, Businessplänen etc. argumentiert werden.

Nr. 9. Keine Anonymität. Aufgrund der Tatsache, dass der Verkäufer selber verhandelt, gibt er seine Anonymität auf und es besteht die Gefahr von Gerüchten.

Nr. 10. Ist das Kind erst in den Brunnen gefallen (Stichwort-Anonymität), wird ein abzustreiten „das stimmt alles nicht“ die Position des Inhabers nur verschlechtern.

Fazit: Es ist erstaunlich, dass manch ein Unternehmer bei der kleinsten Rechtsunsicherheit einen Anwalt kosultiert, aber bei der Frage nach seiner Unternehmensnachfolge fast jedes Risiko eingeht.

 

Anzeige

Aktuell

Spanische Musik – gepaart mit Akrobatik auf Weltklasseniveau. Das bietet die neue Show im GOP Varieté-Theater in Essen. Das gesamte Ensemble ist spanisch und...

Aktuell

Am 7. und 8. Januar 2023 wird wieder eine Hochzeitsmesse in Essen stattfinden. „Wir lieben und leben Hochzeiten“ lautet das Motto in diesem Jahr....

Aktuell

Je kürzer die Tage werden, desto mehr rücken die Planungen für das Weihnachtsfest in den Mittelpunkt. Ein wichtiges Thema: die Geschenke. Jedes Jahr erforscht...

Aktuell

Welches Liefererlebnis Onlineshopper erwarten Seven Senders Studie in sieben Ländern Europas liefert neue Erkenntnisse für Shopbetreiber Die Ansprüche an die Nachhaltigkeit im Onlinehandel wachsen:...

Aktuell

Oberhausen. 70.000 Quadratmeter des Gasometers haben im letzten Jahr einen neuen Korrosionsschutz erhalten. Dazu mussten die Mitarbeiter der mittelständischen Rodopi Gruppe  in Höhen von...

Aktuell

60 Prozent befürchten Ansteckung mit Krankenhauskeimen  Auf kontaminierten Oberflächen lauern Viren, Bakterien, Keime und Sporen. Für Patienten können sie zur lebensbedrohlichen Gefahr werden. Die...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...