Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Premiere GOP: „Freaks – Unheimlich schön“

Man muss kein Freak sein, um diese Show zu sehen, aber allzu spießig sollte man auch nicht sein.

GOP Essen

Denn in der neuen Show „Freaks – Unheimlich schön“ wird das Außergewöhnliche gefeiert. „Normal“ kennt man schließlich und ist auf Dauer auch langweilig. Bis zum 3. November stehen exzentrische, bunte Vögel auf der Bühne des Essener GOP und beeindruckten die Premierenzuschauer mit vielen Überraschungseffekten. 

Der Brite Elyas Khan gilt als der exzentrischste Sänger und Komponist unserer Zeit, sein Sound liegt irgendwo zwischen Folk, Punk und Electro. Aber auch wenn der eigene musikalische Geschmack woanders liegt, ziehen einen die Artisten aus Deutschland, Neuseeland, Kanada und der Ukraine in den Bann. Ungewöhnlich MisSa Blue, die schöne Schwertschluckerin aus Hamburg, die schon in London, Mexiko und Australien zu sehen war. Tosenden Applaus gab es für das Duo Vladimir aus der Ukraine mit geballter Muskelkraft. Auch die beiden Sportakrobaten zeigten nicht nur sagenhafte Handstandtricks, sondern brachten noch zwei scharfe Dolche zwischen sich. Echte Freaks eben. 

Tipp der Redaktion: Die Show „Freaks – Unheimlich schön“ ist an jedem Tag sehenswert, aber definitiv ein außergewöhnliches Halloween-Event. 

Showdauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Showtime: Mi. und Do. 20 Uhr, Fr. und Sa. 18 Uhr u. 21:15 Uhr; So. 14 Uhr u. 18 Uhr
Tickets ab 29 Euro. Tickethotline: 0201 247 93 93

 

Stadt Hamburg

Anzeige

Aktuell

In Nordrhein-Westfalen weist laut Berechnungen des digitalen Immobilienmanagers objego mehr als jedes dritte Wohngebäude (34,8 Prozent) die schlechteste Energieeffizienzklasse G oder H auf. Ab 2023...

Aktuell

Die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine treffen das nordrhein-westfälische Metallhandwerk in einer Phase der Normalisierung der wirtschaftlichen Entwicklungen. Waren zum Jahreswechsel noch die...

Informationstechnik

Jedes Jahr überschwemmen Produktfälschungen den europäischen Markt und fügen Unternehmen Schäden in Milliardenhöhe zu. Eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OSZE)...

Metropol-Wirtschaft

Wie blicken junge Menschen auf einen Konzern wie Evonik? Davon hat Personalvorstand und Arbeitsdirektor Thomas Wessel sich im März ein Bild machen können. Beim...

Aktuell

Die Düsseldorfer Künstlerin Elisabeth Brockmann ist bekannt für ihre „großen Überraschungen“ in der künstlerischen Arbeit mit, an und in Gebäuden. Vom 14. März bis...

Aktuell

Grigori Kalinski gilt im deutschsprachigen Raum als führender Coach im Bereich des Amazon Kindle Publishings. Ungeachtet seines jungen Alters ist er seit einigen Jahren...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....