Connect with us

Hi, what are you looking for?

Wellness & Genuss

Spaß für Körper und Geist im Winter

Spa ist die Abkürzung für „sanus per aquam“ (lateinisch), was „gesund durch Wasser“ bedeutet. Der Ausdruck hat sich zum Oberbegriff für Gesundheits- und Wellnessanwendungen entwickelt, welche die wohltuende Kraft des Wassers nutzen.

Spa ist die Abkürzung für „sanus per aquam“ (lateinisch), was „gesund durch Wasser“ bedeutet. Der Ausdruck hat sich zum Oberbegriff für Gesundheits- und Wellnessanwendungen entwickelt, welche die wohltuende Kraft des Wassers nutzen.

Wellness setzt sich aus „Well-being“ (gesund sein) und „Fitness“ (Leistungsfähigkeit, Tauglichkeit) zusammen und bedeutet Wohlbefinden. Wellness beschreibt so den Zustand eines Menschen, der einen gesunden Körper, eine ausgeglichene Psyche und einen entspannten Geist vereint. Lifestyle-Autor Gerd A. Schaefer zeigt Ihnen wie das auch zu Hause funktioniert, für wenig Geld.

In unserer wunderschönen Stadt hat heute jedes mittelprächtige Hotel diesen feuchten Spaß im Angebot. Keine Residenz, die nicht mit Pools, Saunen, Massagen und allerlei angenehmen Kinkerlitzchen seine Gäste verwöhnen möchte. Das ist auch gut so, denn gerade in der trüben Winterzeit sehnt sich der Körper nach Licht, Wärme und angenehmen Gefühlen.

Home sweet home – Wellness für zuhause

Wer seinem Körper und Geist gutes tun will, braucht allerdings nicht unbedingt das Haus zu verlassen. Wir erinnern uns: Wellness hieß früher „sich wohlfühlen“ und kostete auch viel weniger. Mit geringem Aufwand lässt sich natürlich auch zuhause ein persönlicher privater kleiner Wohlfühltempel erschaffen.

Eines ist klar, jeder hat seine eigenen Vorlieben – besonders wenn es ums entspannen geht. Teenies fühlen sich wohl wenn sie bei voll aufgedrehter Musik und eingeschaltetem Fernseher in der Bravo blättern – natürlich mit dem Handy am Ohr. Für viele Kerle sieht Wellness so aus: Samstagnachmittag auf dem Sofa. Flatscreen Fernseher mit dem Sky Bundesliga Programm und eine Kiste Bier – ein paar Kumpels können auch noch dabei sein. Im Alter steigt dann natürlich eher das Bedürfnis nach Ruhe, dem Ausschalten und dem einfach mal nicht da zu sein – wenn es auch nur für kurze Zeit ist.

Gönnen Sie sich einen ganzen Wohlfühl-Tag

Hier ein paar Tipps: An ihrem persönlichen Wellness-Tag wollen Sie natürlich ungestört sein. Bevor Sie das Handy ausschalten und den Stecker aus dem Telefon ziehen, denken Sie bitte daran enge Freunde und Familienmitglieder zu informieren. Ihnen kann es sonst passieren, dass plötzlich die Polizei vor der Tür steht weil Tante Else sich Sorgen gemacht hat, dass keiner ans Telefon geht.

Der Kopf muss frei sein, daher muss alles was eigentlich noch zu tun ist eben warten – morgen ist auch noch ein Tag!

Sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre. Lassen Sie den Fernseher aus, legen Sie Ihre Lieblingsmusik auf (Fans von Ballermann-Hits oder Death Metal nicht eingeschlossen) und zünden Sie ein paar Kerzen an. Dazu ein schönes Fläschchen Rotwein, einen guten Sekt oder auch ein Bier – was immer Ihr Lieblingsgetränk ist. Eine Kleinigkeit zu Essen kann auch nicht schaden. Besorgen Sie sich vorher ein paar köstliche Sachen die Sie sich schon lange nicht mehr gegönnt haben oder bestellen Sie einfach etwas vom Chinesen oder Sushi-Service.

Alles beginnt mit einem Bad

Gerade jetzt, bei diesem schaurigen Wetter, gibt es nichts Angenehmeres als ein schönes Bad. Als Zusatz sollte es nicht unbedingt das grüne Zeug aus der anderthalb Liter Flasche sein – besorgen Sie sich diesmal etwas Besseres mit einem angenehmen Duft. Wer lieber duscht, hier ein kleiner Tipp: Ein paar Tropfen Duftöl in die Seifenschale machen Ihre Dusche durch den heißen Dampf zur Aromatherapie. Diese Duftöle sollten von guter Qualität sein, vergessen Sie den Fünferpack „Winterzauber“ für 1,99 Euro vom Discounter – von diesem Zeug bekommen Sie nur Kopfschmerzen.

Ein bisschen Pflege für den Körper gehört auch zu Wohlfühleffekt. Durch die trockene Luft in den beheizten Räumen trocknet unsere Haut aus. Ein Peeling, zumindest im Gesicht wirkt da Wunder und macht den Teint wieder frisch und rosig. Eine sanfte Creme kann man sich ganz einfach selbst herstellen: 

4 Esslöffel Naturjoghurt, 2 Esslöffel fein geriebene Mandeln und einen Teelöffel Honig zusammenrühren. Das ganze ein paar Minuten einmassieren und dann mit warmem Wasser ausspülen – fertig. Danach sollten Sie sich gut eincremen.

Für unsere einfachen Jungs: Das bedeutet waschen, polieren und danach den Lack konservieren – das kennt ihr doch vom Auto.

Grosses Pflegeprogramm für kleines Geld

Hier noch ein Tipp aus der Abteilung „Preiswert und gut“ für wirklich zarte Haut: Nach dem Bad und dem Peeling den warmen Körper mit Olivenöl (natürlich nur das gute, kalt gepresste) einreiben und sich dann in warme, weiche Frottee-Handtücher einwickeln. Für ein halbes Stündchen aufs Sofa oder Bett zum einwirken – voila, so eine weiche Haut hatten Sie garantiert noch nie.

Und noch Einer: Haben Sie noch Sonnencreme vom letzten Sommer?

Cremen Sie sich damit ein und schließen Sie die Augen. Plötzlich liegen Sie am Strand, hören das Meeresrauschen und fühlen sich wie im Urlaub – so einfach geht das.

Auch ohne die Ölung sollten Sie sich nach dem Bad entspannen und etwas Bequemes anziehen – oder auch nicht, aber machen Sie die Vorhänge zu.

Nun entspannen Sie sich, nehmen Sie noch einen Drink und strecken Sie ihre Beine aus. Schließen Sie die Augen, lauschen Sie der wunderbaren Musik und denken Sie an etwas Schönes – zum Beispiel wie viel Geld Sie gespart haben.

 

Gerd A. Schaefer / business-on.de Hamburg

Anzeige

Aktuell

Nach dem überraschenden Anstieg im Oktober hat sich das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima im November deutlich verschlechtert. Die nordrhein-westfälischen Unternehmen sind mit ihrer aktuellen Geschäftslage zwar weiterhin...

Aktuell

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von November 2020 bis November 2021 um 5,1 Prozent gestiegen (Basisjahr 2015 = 100). Wie das Statistische Landesamt IT.NRW mitteilt, sank der...

Aktuell

Digitalisierung und Klimawandel stellen die Industrie in Nordrhein-Westfalen vor große Herausforderungen. Um die notwendige Transformation zu unterstützen und das industriepolitische Leitbild NRWs zu schärfen,...

Aktuell

Der nordrhein-westfälische Produktionsindex für das Verarbeitende Gewerbe erreichte im Oktober 2021 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes IT.NRW einen Indexwert von 96,6 Punkten (Basisjahr 2015 = 100)...

Aktuell

Die nordrhein-westfälische Wirtschaft hat im September 2021 Waren im Wert von 17,8 Milliarden Euro exportiert. Wie das Statistische Landesamt IT.NRW anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, waren...

Aktuell

Nur jedes siebte deutsche Unternehmen erfüllt alle Anforderungen der EU-Whistleblower-Richtlinie, die am 17. Dezember 2021 in Kraft tritt.  Für die internationale Studie, die die...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....

Send this to a friend