Connect with us

Hi, what are you looking for?

Informationstechnik

Steria und Microsoft entwickeln virtuellen Arbeitsplatz

Mit „Workplace on Command“ einer gemeinsamen Entwicklung des international tätigen Management- und IT-Beratungsunternehmen Steria Mummert und Microsoft, wird ein vollständig virtualisierter Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt. Unabhängig von Standort und Endgerät (etwa Windows-PC, Mac, iPhone oder Android) erhalten Mitarbeiter durch den neuen Service einfachen und sicheren zugang zu Unternehmensanwendungen, Daten- und Cloud-Diensten.

Presse / Steria Mummert

Mit Workplace On Command (WOC) schaffen sich Unternehmen ein individuelles Betriebsumfeld, das Infrastruktur und Services kombiniert und von Steria und Microsoft umfassend unterstützt wird. Damit ist ein kosteneffizienter Zugang zum Firmenarbeitsplatz sichergestellt – der jederzeit, überall und von jedem Gerät aus möglich ist.

François Enaud, CEO der Steria Gruppe, erklärt: „Smartphones und Tablet-PCs haben einen wachsenden Anteil im Endverbrauchersegment. Entsprechend setzen Angestellte ihre persönlichen mobilen Endgeräte zunehmend bei der Arbeit ein. Damit wird die Balance von Sicherheit und Mobilität ein immer wichtigeres Thema in den Unternehmen. Als voll integriertes Serviceangebot bietet Workplace On Command eine einzigartige Lösung in Zeiten rasanter Technologieentwicklungen, knapper Budgets und zunehmender Nutzung der IT durch Endverbraucher.“

Workplace On Command ist mit allen Endgeräten kompatibel, die unter Windows, Linux, MacOS, iOS, Android und BlackBerry OS laufen.

Das Serviceangebot profitiert von einer Kombination aus Microsoft-Technologie, die die Multi-Tenancy-Architektur mit der nächsten Version von Windows Server 2008 R2 unterstützt, und System Center 2012, mit dem die Anwender ihren Firmen-Desktop nach Bedarf anpassen können.

Dank Citrix-Technologie lassen sich Desktops und Anwendungen für die Nutzer virtualisieren, wo immer sie sich gerade aufhalten, und die Unternehmen können Anfragen über das technisch hochwertige Portal Steria Workstore verwalten, das auf Ciscos Cloud-Portal-Plattform basiert. Dieser innovative App-Store für Unternehmen bietet Anwendern Zugang zu ihrem Profil und ihren Services.

Darüber hinaus können die Anwender neue Services abonnieren und erhalten – um die Kosten zu überwachen – einen monatlichen Nutzungsüberblick.

Das Angebot beinhaltet folgende Microsoft-Office-Produkte: Word, Excel, PowerPoint, Access, Project, Visio, Publisher und Office 365. Da jedes Profil durch das Unternehmen eingerichtet und zentral programmiert wird, erfordert die Lösung nur minimalen Verwaltungsaufwand bei maximaler Flexibilität. Sollten Anwender ergänzende Services benötigen, können sie diese mit einer Suchfunktion  ausfindig machen und den Zugang beantragen.

„Da sich Unternehmen bemühen, ihre Kosten niedrig zu halten, werden sich Cloud-basierte Lösungen in Zukunft steigender Beliebtheit erfreuen“, sagt Enaud.

Steria hat bereits in die bestmögliche Technologie investiert, um die Anforderungen zu erfüllen. Workplace on Command ist mit seinem Workstore Portal das erste umfassende Angebot von Cloud-Services für Endanwender. Es hat zahlreiche Vorteile für Unternehmen, die mit knappen Budgets zu kämpfen haben. Dazu gehören reduzierte Gesamtkosten für Desktops, individuelle Anpassungen und Personalisierung, basierend auf den Profilen und Rollen der Angestellten, sowie der Option, nur die Services zu bezahlen, die auch wirklich genutzt werden. Workplace On Command baut auf Sterias IT-On-Command-Lösung auf, mit der das Unternehmen den Einsatz virtueller Desktops bereits erfolgreich unter Beweis gestellt hat, und bietet damit den Arbeitsplatz der Zukunft.“

Eric Boustouller, General Manager Microsoft Frankreich und Vice President Microsoft International, sagt: „Das WOC-Angebot ist komplett auf unsere Strategie, IT weiter im Endverbrauchermarkt zu etablieren, abgestimmt. Die positiven Impulse für unsere Cloud-Angebote, wie Office 365 und Windows Azure, nehmen wir sowohl bei Großkunden als auch bei kleineren Unternehmen wahr.

Wir freuen uns über die große Nachfrage nach Unternehmensservices via Cloud-Plattformen. Die Unternehmen müssen sich darauf verlassen können, dass sie über die richtigen Tools verfügen, um effizient arbeiten zu können. Das ist von grundlegender Bedeutung für ihre Produktivität. Es freut uns daher, dass Unternehmensmitarbeiter mit Workplace On Command unsere Web-basierten Software-as-a-Service-Lösungen ‚von der Stange‘ nutzen können. Wir sind davon überzeugt, dass mit Workplace On Command ein wertvolles neues Angebot auf den Markt kommt.“

Die Vorteile von Workplace On Command

  • zufriedene Anwender – WOC erfüllt alle Erwartungen an einen modernen, schnellen, flexiblen und benutzerfreundlichen Arbeitsplatz
  • verbesserte Produktivität – die Bereitstellung von Ressourcen je nach individueller Arbeits- und Kommunikationsanforderung des Mitarbeiters heißt: Sie arbeiten effizienter und profitieren von einem personalisierten Anwendererlebnis
  • Risikominimierung – die zentrale Speicherung und Verwaltung von Daten via Cloud bedeutet, dass ein verlorengegangenes oder gestohlenes Gerät sofort per Remote-Befehl gesperrt oder auf die schwarze Liste gesetzt werden kann, so dass die Verbindung mit dem Desktop nicht mehr möglich ist – und zwar ohne dass Informationen beschädigt werden. Auf diese Weise können Unternehmen auch strengste Datenschutzrichtlinien einhalten
  • Veränderung der Infrastruktur – die Vereinfachung und Optimierung des vorhandenen Arbeitsplatzes und die Verfügbarkeit neuer Services und Systeme ermöglichen Unternehmen den Zugang zu und den Einsatz von neuesten Technologien in einer Weise, die optimal zu ihnen passt
  • Reduzierung der Kosten – Cloud-Hosting und zentrale Verwaltung reduzieren die Unternehmensausgaben: von Immobilien und Anlagen über den Energieverbrauch bis hin zu Schulungen. Die „Pay-per-Use“-Struktur sorgt dabei für maximale Rentabilität, denn die Anwender zahlen nur für die Services, die sie auch tatsächlich nutzen

Eine Videodemonstration von Workplace on Command finden Sie unter: www.steria.com/workplaceoncommand/demo

 

Felix Beilharz

Anzeige

Aktuell

Nur jedes siebte deutsche Unternehmen erfüllt alle Anforderungen der EU-Whistleblower-Richtlinie, die am 17. Dezember 2021 in Kraft tritt.  Für die internationale Studie, die die...

Aktuell

Verkaufen statt Wegwerfen – eine aktuelle repräsentative Umfrage von Deutschlands Recommerce-Marktführer rebuy bestätigt den gesellschaftlichen Trend zur Kreislaufwirtschaft. Immer mehr Konsumenten ermöglichen gebrauchten Produkten...

Aktuell

In den nordrhein-westfälischen Großstädten, also allen Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern, überstieg die Zahl der Fortgezogenen im Jahr 2020 erstmals seit zehn Jahren...

Aktuell

Wunder geschehen immer wieder, aber man kann auch daran drehen. Im neuen Programm des Essener Varieté-Theaters GOP drehen sich Reifen, Ringe, Kegel, bei den...

Aktuell

Evonik Industries AG hat eine erste grüne Hybridanleihe mit einem Nominalvolumen von 500 Millionen Euro platziert. Diese Anleihe ist das erste grüne Finanzierungsinstrument des...

Aktuell

Im Jahr 2020 wurden in 126 nordrhein-westfälischen Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes 281.400 Tonnen (−2,9 Prozent gegenüber 2019) Wurst und ähnliche Erzeugnisse im Wert von 1,5 Milliarden Euro...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Industrie 4.0 & Logistik

Start-Ups in der Logistik sind ein Trendthema - auch im Ruhrgebiet. Die Digitalisierung muss in der Logistikbranche greifen, um Industrie 4.0 überhaupt zu ermöglichen....

Send this to a friend