Connect with us

Hi, what are you looking for?

Personal

Equal Pay lässt die Entleihdauer auf neun Monate schrumpfen

Ein neues Gesetz soll Missbrauch beim Einsatz von Fremdpersonal vermeiden und Scheinwerkverträge unterbinden. Ab 1. April treten deshalb nach jahrelangen zähen Verhandlungen strengere Regeln für den Einsatz von Leiharbeitnehmern in Kraft.

Gess Group

Die Verleihdauer wird für Personaldienstleister unter dem Strich auf neun Monate beschränkt, auch wenn die offizielle Überlassungszeit auf 18 Monate festgelegt wurde.

„Wer als Verleiher Mitarbeiter in ein Unternehmen schickt, muss nach neun Monaten die gleiche Bezahlung wie beim Stammpersonal gewährleisten, sofern es keinen Branchenzuschlagstarifvertrag gibt, der etwas anderes regelt. Hierzu muss er nicht nur alle Entgelt- und Nebenleistungen des Entleihers ganz genau kennen, sondern auch noch Leistungen wie einen Dienstwagen oder einen KITA-Platz richtig ‚umrechnen‘. Das wirft in der Praxis kaum lösbare Probleme auf“, so Jan L. Teusch, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner der Kanzlei Kliemt & Vollstädt beim 2. Gess Business-Breakfast der Gess Group.

Der Düsseldorfer Personaldienstleister bietet seit Oktober die Kombination von Frühstück und Vortrag an, um über aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeitsbranche zu informieren. „Das Format kam so gut an, dass wir in jedem Quartal Kunden und Interessierte einladen werden“, so der Geschäftsführer der Gess Group Christian Schmalen.

Achtung Fallstricke

Und Information tut not, denn Fallstricke bietet das neue Gesetz viele, sowohl für die verleihenden als auch die entleihenden Unternehmen. Zahlt ein Personaldienstleister nicht spätestens nach neun Monaten seinen Leiharbeitnehmern den gleichen Lohn wie ihn die Stammbelegschaft des entleihenden Unternehmens erhält, begeht er eine Ordnungswidrigkeit.  Im schlimmsten Fall werden bis zu 500.000 Euro für jeden Leiharbeitnehmer fällig.

Ebenfalls neu: Meldet sich ein Leiharbeitnehmer, der bereits namentlich angefordert und von beiden Seiten schriftlich bestätigt wurde, am Sonntag für Montagmorgen krank, wird es nicht nur zeitlich, sondern auch rechtlich eng. Denn beide Seiten müssen einen neuen Leiharbeitnehmer vor dessen Arbeitsantritt namentlich nennen und gegenseitig bestätigen.

„Das wird in der Praxis jedenfalls in Eilfällen schwer umzusetzen sein und hebelt den gerade für den Mittelstand so wichtigen Faktor Flexibilität beim Einsatz von Zeitarbeitnehmern aus“, merkt Gess-Geschäftsführer Christian Schmalen an.

 

Advertisement

Aktuell

Einen Scheck über 3400 Euro überreichte Hildegunde Luther, Projektleiterin des Circus Campanello der Freien Waldorfschule Essen, gestern an Oleksii Filippov. Der Artist ist Teil...

Aktuell

In den Medien wird zurzeit die Volljährigkeit von Greta Thunberg gefeiert. Wir verdanken der von ihr initiierten Klimabewegung Fridays for Future u. a. die...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Interview mit Axel Wietfeld, Leiter des Wasserstoffbereichs bei Uniper

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

News

2020 war die Aventem GmbH zu einer der Top 5-Firmen im Bereich Veranstaltungstechnik und Bühnenbau in Deutschland gewählt worden. Dann kam Corona, Kurzarbeit, dann...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...

Aktuell

EX-Geheimagent Leo Martin beim 6. Net(t)working

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Geheimtipps

Aem 10. November 2020 zeigt das Museum Folkwang Gerhard Richters bislang noch nie in der Öffentlichkeit präsentiertes Gemälde „Himmel“ aus dem Jahr 1978.

Messen & Veranstaltungen

Anfragen für Galas und Weihnachtsfeiern laufen bereits an. Veranstaltungen bis zu 200 Personen können am Flughafen Essen/Mülheim coronakonform stattfinden.

Send this to a friend