Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Frauenquote nur eine Fußnote

Zu den Aufgaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin gehört unter anderem die anwendungsorientierte Grundlagenforschung. Der aktuelle Wochenbericht des renommierten Instituts befasst sich mit dem Managerinnen-Barometer.

Zu den Aufgaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin gehört unter anderem die anwendungsorientierte Grundlagenforschung. Der aktuelle Wochenbericht des renommierten Instituts befasst sich mit dem Managerinnen-Barometer.

Nun informiert ein Barometer als Messinstrument ja in erster Linie über das Wetter. Der Blick aufs Barometer des DIW will in etwa folgendes sagen: Hagel, Eisregen, orkanartige Böen, alles zusammen gut gemischt, hier ist keine Spur von Schönwetter. Denn die Quintessenz der Studie ist, dass alle erdenklichen Maßnahmen, Frauen in Spitzenpositionen zu bringen, bisher zumindest nicht nennenswert gegriffen haben.

Tote Quote sozusagen. „Frauen sind an den maßgeblichen wirtschaftlichen Entscheidungsprozessen in großen Unternehmen Deutschlands weiterhin kaum beteiligt.“ In den Vorständen der deutschen Top-200-Unternehmen sitzen nur die Prozent Frauen. Im Lager der Aufsichtsräte war ihr Anteil mit 11,9 Prozent fast viermal höher. Dies ist allerdings allein der Tatsache geschuldet, dass zwei Drittel Vertreterinnen aus den Reihen der Arbeitnehmerschaft kam.

Europaweit haben Schweden und Finnland den höchsten Frauenanteil in den Entscheidungsgremien börsennotierter Unternehmen. In beiden skandinavischen Staaten liegt ihr Anteil bei über 20 Prozent. Noch besser steht Nicht-EU-Mitglied Norwegen mit knapp 40 Prozent Frauenanteil da.

Zwischen dem, was politisch und auch von der Gesellschaft gewollt ist und dem realen Geschehen liegen also Welten. Aber das DIW weiß Bescheid und nennt fünf Schritte, um die Situation zu verbessern. „Die Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen sollte als ein zentrales Unternehmensziel verankert werden… Zur Erreichung des Ziels sollte ein verbindlicher Zeitfahrplan mit konkreten Ziel- und Zeitgrößen sowie Verantwortlichkeiten und Sanktionen erstellt werden.“

Weiterhin sieht das Institut die Transparenz bei der Besetzung von Führungspositionen, ihre Karriereförderung sowie die Öffnung der Unternehmenskultur für Frauen und deren Lebenswirklichkeiten als bedeutend an. 97 Prozent Männeranteil in den Vorständen der Top-200-Unternehmen lassen die Macher der Studie zu der Aussicht gelangen, dass rasche Fortschritte klar definierte zeitliche Ziele und entschlossenes Handeln verlangen. Notiz am Rande: der dreiköpfige Vorstand des DIW ist rein männlich besetzt.

 

FN

Anzeige

News

Der Krieg in der Ukraine geht alle an. Verbraucher und Unternehmen bekommen die massiven Preissteigerungen, den Mangel an Vorprodukten und die Energieknappheit zu spüren....

News

Die Energieversorgung ist für die Menschen in Deutschland derzeit Sorge Nummer Eins. Das sagen mit 68 % mehr als zwei Drittel der Bevölkerung in...

News

Die vergangenen Monate waren auch in Deutschland geprägt von hohen Temperaturen. In den letzten Jahren wurden die Sommer deutlich heißer – und auch zukünftig...

Wirtschaftslexikon

Beim Marketing-Mix handelt es sich um eine Kombination von marketingpolitischen Instrumenten, die markt- oder zeitraumbezogen eingesetzt werden können. Die so entwickelten Pläne und Strategien...

News

Markus Söder, Marina Weisband, Hans Rudolf Wöhrl, Tabea Kemme, Dietmar Bartsch und Florian Schnitzhofer sind nur einige prominente Persönlichkeiten, die im Rahmen des diesjährigen...

News

Influencer*innen spielen eine wichtige Rolle für das Einkaufsverhalten von Jugendlichen: Zwei von fünf Jungen und sogar jedes zweite Mädchen zwischen 16 und 18 Jahren...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Influencer*innen spielen eine wichtige Rolle für das Einkaufsverhalten von Jugendlichen: Zwei von fünf Jungen und sogar jedes zweite Mädchen zwischen 16 und 18 Jahren...

IT & Telekommunikation

Es gibt zahlreiche gute Gründe, die Sicherheit der Daten in Unternehmen und Organisationen strategisch zur Chefsache zu erklären:

Rechtsformen

Bei der e.G. handelt es sich um eine eingetragene Genossenschaft, die als juristische Person fungiert. Um eine solche Rechtsform als Unternehmen zu gründen, bedarf...

News

Bis 2045 soll die Bundesrepublik Klimaneutralität erzielen, ab 2050 negative Emissionen erreichen – also mehr CO2 im Boden binden als neue Emissionen ausstoßen. Bereits...

News

Die Tätigkeit als Chief Financial Officer (CFO) ist der Traum vieler junger Finanzexperten. Tatsächlich geht der Trend dahin, dass sie immer jünger werden. Eine...

Interviews

Herr Marweld, laut einer aktuellen Umfrage, die u.a. dem manager-magazin vorliegt würden sich 90 Prozent der Unternehmen in der Bauindustrie über Preissteigerungen und 80 Prozent...

News

Die Bundesbürger*innen sind immer häufiger mit dem Handy online. Der Anteil des Smartphones an der im Internet verbrachten Zeit ist erneut gestiegen. Beachtliche 20,2...

News

Nachhaltigkeit durchdringt immer mehr die Einstellungen und das Konsumverhalten der Bevölkerung und ist für die Mehrheit selbstverständlich geworden. Dies zeigt die repräsentative Studie von...

Anzeige