Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Datenexperte Ioannis Dimas informiert über Datenschutz: Hilfe, meine Daten!

Begriffe wie Datenschutz und Datensicherheit sind zwar in aller Munde. In der Praxis wird Datenschutz jedoch immer noch sehr oft sträflich vernachlässigt. Die Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT) informierte kürzlich im Rahmen einer Veranstaltung zu diesem Thema.

MIT Stuttgart

Datensicherheit ist notwendig für alle Daten, die ein Unternehmen benötigt, um arbeiten zu können. Im Gegensatz zu den personenbezogenen Daten stuft das Gesetz diese Daten wie Bilanz , Konto, Verfahrenstechnik  nicht als schützenswert ein. Den Umgang mit Daten regelt das Bundesdatenschutzgesetz vom September 2009.

Beim After Business Talk der MIT Stuttgart im Juli machte Ioannis Dimas, Inhaber der Firma Data Secure, die MIT’ler und ihre Gäste sensibler für den Umgang mit Daten. Die Weitergabe und Verwendung  unserer  Daten wie Name und Adresse z.B. bei Katalogbestellung im Internet ist nicht problematisch –  die Frage nach Schuhgröße, Geburtsdatum und email-Adresse schon. Der Freigabe dieser Daten muß ich ausdrücklich zustimmen. Daten,  die vor  2009 freigegeben wurden, müssen nachträglich genehmigt werden. Wissen bedeutet Macht, daher wird immer und überall der Versuch gestartet, immer noch mehr Daten zu bekommen.  

Jedes Unternehmen sollte sich also Gedanken machen: wie funktioniert in meinem Betrieb der Datenschutz? Ab einer Zahl von 10 Mitarbeitern, die irgendwie Zugriff auf Daten haben, muß ein Datenschutzbeauftragter benannt werden. Dieser ist weisungsunabhängig und seine Tätigkeit darf nicht mit anderen Interessenskonflikten kollidieren. Schon die Nichtbenennung eines Datenschutzbeauftragten ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit bis zu EUR 50 000,– Bußgeld geahndet wird. Die Einstellung: „es wird schon gut gehen“ oder „machen wir irgend wann mal“,  führte bei der Firma Lidl, die bei einem Verstoß gegen den Datenschutz ertappt worden war, zu einem Bußgeld von über EUR 1 Mio. Für ein mittelständisches Unternehmen, das mit Fleiß und Engagement seinen Ruf aufgebaut hat, ist bei einem solchen Vorgang die Reputation und der gute Name  weg sowie der Gang in die Insolvenz vorgezeichnet.

Aufgabe des Datenschutzbeauftragten ist nicht nur der Schutz der Daten, sondern auch die Sensibilisierung der Mitarbeiter mit deren Umgang. Angriffe auf Daten kommen zu 80 % aus dem Innern der Betriebe. Passwörter, die Daten schützen sollen, sind oft kein Schutz. Das häufigste Passwort, das verwendet wird, heißt „Passwort“, das zweit häufigste „ 1-2-3-4-5-6.“

Datenschutz dreht sich um die personenbezogenen Daten der Menschen, die in einem Unternehmen arbeiten. Die Verantwortung für die Sicherheit der Daten liegt bei der Unternehmensleitung. Daher haftet diese bei  Bußgeldern mit dem Firmenvermögen und letztendlich auch mit dem Privatvermögen des Unternehmers. 

Die vielen Fragen, die Herrn Dimas gestellt wurden, zeigten, daß das Thema hoch interessant ist und unsere Daten noch lange nicht sicher sind. Das Fazit des Abends hieß: „ jedes System ist so lange sicher, bis es geknackt wird“

Autorin: Ute Dick

 

Ute Dick / Redaktion

Anzeige

Auto & Bike & CO

Premiere für den Polestar 3 Am 12. Oktober 2022 in Kopenhagen, Dänemark, wird Polestar (Nasdaq: PSNY) seinen ersten SUV, den Polestar 3, vorstellen.  ...

Umwelt

Audi Pilotprojekt: Physikalisches Recycling macht gemischte Kunststoffabfälle wiederverwertbar Die Vision: hochwertiges Granulat für den Serieneinsatz im Automobilbau schaffen Audi treibt die nachhaltige Produktentwicklung voran...

Allgemein

BARMER als erste große Krankenkasse klimaneutral   Die BARMER verstärkt ihr Engagement beim Klima- und Umweltschutz. Sie ist mit ihren 8,7 Millionen Versicherten die...

Marktplatz Metzingen

Holy AG inkl. Tochtergesellschaft Outletcity Metzingen GmbH gemeinsam Outletcity AG Bislang traten die Holy AG und ihre Tochtergesellschaft Outletcity Metzingen GmbH getrennt voneinander am...

Lifestyle

Nachhaltige Alternativen zu Fleisch aus der Tierhaltung: Menschen in Deutschland kaufen mehr pflanzenbasierte Produkte und sind offen für kultiviertes Fleisch 41% der Menschen in...

Auto & Bike & CO

Mit elektrischer Kraft voraus: Polestar liefert künftig im Gewerbeobjekt der Schwaiger Group aus Vermietungserfolg in neuem Redevelopmentprojekt der Schwaiger Group am Stahlgruberring 53: Die...

Weitere Beiträge

Allgemein

Zehn Jahre „Bündnis für Lebenslanges Lernen“ – ein Erfolgsmodell in Baden-Württemberg Kultusministerin Theresa Schopper: „Die Weiterbildung leistet einen wichtigen Beitrag, um Veränderungen und Krisen...

Buchtipp

Zu einer erfolgreichen Verhandlung gehört neben einer geschickten Strategie immer auch die richtige Kommunikation. Warum das vor allem in der Politik wichtig ist und...

Life & Balance

Wenn am 25. Mai 2018 die zweijährige Übergangsfrist für die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) endet, werden nur rund ein Viertel (24 Prozent) der Unternehmen...

Gesundheit

Cloud Computing, Mobile Solutions und Big Data bestimmen die digitale Transformation in Unternehmen. Doch auf dem Markt für Personalsoftware gelten eigene Regeln, wie etwa...

Personal

Ein Rüffel von Datenschützern bezüglich der Verwendung vom Facebook-Like-Button durch öffentliche Stellen in Baden-Württemberg hat ernste Konsequenzen gehabt.

Regio Wirtschaft

Im Juni und Juli finden wieder IT-Informationsveranstaltungen von StuttgartBC statt. In Zusammenarbeit mit der Firma I.Tresor gibt es wieder Informationen zu wichtigen Themen der...

Tipp der Redaktion

Nahezu alle Unternehmen sind gesetzlichen und behördlichen Auflagen zur einheitlichen Verwaltung und Archivierung von Geschäftsinhalten unterworfen. Kosten und Risiken, die sich durch fehlende, fehlerhafte...

Auto & Bike & CO

Kultusminister Andreas Stoch: "Die CDU versucht mit ihrer Kampagne, die Gemeinschaftsschule gegen die Realschule auszuspielen, bietet aber keinen einzigen Vorschlag, wie die aktuellen Probleme...

Anzeige