Connect with us

Hi, what are you looking for?

Dominikanische Republik

Wie beeinflussen die Medien unser Denken und wo ist das Zentrum der Einsamkeit.

Alles hausgemacht – Der Mensch schafft sich selbst seine digitale Einsamkeit.

Amelie Siegmann

Hausgemacht klingt nach Familienbindung, mit viel Liebe gekochte Speisen, den Lieblingskuchen zum Geburtstag, Großmutters einzigartiger Stick-Pullover versteht sich von selbst gemacht.

Und nun schauen wir auf unsere Gesellschaft. Jeder steckt die Nase ständig und überall in sein Smartphone, sein Tablet, Computer oder in den Fernseher. Somit schaufeln wir uns das Grab unserer digitalen Einsamkeit selbst. Toll, was wir hier sehen. Das ist echte Kommunikation, Bildung und Unterhaltung denkt Hubert, der gerade seinen Enkel Kevin zu Besuch hat. Die Zwei ziehen sich schon den 3. Film rein. Und reden? Natürlich nichts. Denn es gibt nichts zu reden. Sie schauen ja beide ‚zusammen‘ den Film an. Das ist Gemeinschaft genug.

Wieso greift Hubert nicht einfach zur Fernbedienung und macht diesen Kasten aus. Die Antwort ist einfach: Filme anzuschauen ist ungeheuer bequem und er muss sich keine Gedanken darüber machen, was Kevin will. Er muss sich auch keine Gedanken darüber machen, wer eigentlich sein Enkel ist, was ihn treibt im Leben, was er sich sehnsüchtig wünscht und welche Zukunftsperspektiven er für sich sieht. Alles das ist versteckt unter dem Mäntelchen der Berieselung durch Medien.

Eine Studie aus dem Jahr 2009 über die Mediennutzung von Neuntklässlern in Deutschland von Diplom-Psychologen PD Dr. Florian Rehbein zeigt folgende Ergebnisse.
Der Medienkonsum liegt bei erschreckenden 7,37 Stunden täglich ohne die Nutzung von Handys und MP3 Playern mitgerechnet. Die Neuntklässlerinnen bringen es auf 6,50 Stunden am Tag. Wenn wir jetzt noch den aktuellen Schrei nach Digitalisierung im Unterricht lauschen, so fangen unsere grauen Zellen, sofern sie noch mobil sind, an zu rotieren.
Ich habe vor einigen Tagen ein Bild einer Dorfschule aus dem Jahr 1950 angesehen. Dort wurden Kinder im Alter von 5-12 Jahren zusammen unterrichtet. Sie sitzen altersgemäß in Gruppen zusammen und lernen miteinander und voneinander. Die zentrale Figur ist die Lehrerin, die sich engagiert um jede einzelne Gruppe und jeden einzelnen Schüler kümmert.

Und wie sieht ein Schulalltag heute aus.

Früher haben die Schüler sich in der Bibliothek getroffen, um ihre Referate mit Büchern vorzubereiten.
Heute gehen die Schüler alleine heim, setzen sich an ihren PC, recherchieren im Internet und tauschen sich über ihre Erkenntnisse digital aus. Über WhatsApp werden zeitfressende und fragmentierte Nachricht hin-und hergeschickt, welche zu Missverständnissen führen können. Statt dass sie ein persönliches Treffen vereinbaren, um sich im echten Dialog auszutauschen. Der zwischenmenschliche Kontakt und Austausch findet nur noch sporadisch statt. Das ist digitale Einsamkeit.

Wo sitzt das Zentrum der Einsamkeit?

John Cacioppo ist einer der Begründer der sozialen Neurowissenschaft und lehrt u.a. an der University of Chicago. In der Sozialen Neurowissenschaft wird das menschliche Sozialverhalten erforscht. Der interdisziplinäre Forschungsansatz untersucht die neuronalen, hormonellen und die entwicklungsbedingten Grundlagen des menschlichen Sozialverhaltens und auch die sozialen und moralischen Emotionen (u.a. das Mitgefühl, der Neid, die Rache,). Wo werden die Emotionen geregelt? Und wie beeinflussen diese unsere soziale Entscheidungsfindung und Kommunikation.
Die Magnetresonanztomografie- kurz MRT -genannt, liefert Bilder der Struktur und der Funktion des Gehirns. Dazu wird der Kopf in das Herzstück die Röhre des MRT in ein sehr starkes Magnetfeld gebracht.
Empfinden die Probanden Einsamkeit, von andere verlassen werden und dann letztendlich schmerzhafte Ablehnung, so springt im Gehirn der Bereich des anterioren cingulären Cortexes (ACC) an.

Was ist der ACC – Social Brain

Der vordere Bereich des cingulären Cortex (Gyrus cinguli oder cingulärer Gyrus) ist sowohl bei autonomen Funktionen wie Blutdruck und Herzschlag beteiligt, als auch bei vernunftmäßigen Vorgängen wie z.B. der Entscheidungsfindung beteiligt.
Dieser Gehirnbereich regelt die Kontrolle der Impulse und andere emotionale Prozesse. Die Spindelneuronen helfen uns komplexe Probleme zu lösen.
Wir Menschen sind so ausgerichtet, dass wir in einer Gemeinschaft leben und zu etwas dazugehören wollen. Sei es der Fußball- oder Musikverein, die Freunde der Bildenden Künste oder der Wanderclub für diese wir schwärmen. Es ist immer der gemeinsame Gedanke der Gemeinschaft, der uns Halt gibt und dem wir uns zugehörig fühlen.
In der Maslovschen Bedürfnispyramide ist die dritte Stufe das soziale Bedürfnis. Hier möchten wir unsere sozialen Beziehungen und eine bestimmte soziale Rolle leben und einen Platz in der sozialen Gruppe einnehmen. Einsamkeit erfahren wir dann als schmerzliche Ablehnung, wenn wir ohne Freunde, Kinder oder Lebenspartner unser Leben fristen. Und jetzt haben wir die Tendenz diese Lücke schnellstens zu schließen.

So kommen Sie raus aus der Einsamkeitsfalle

Alle Handlungen, Aktivitäten, die Sie dem anderen näherbringen, wirken gegen Einsamkeit. Ein Miteinander Füreinander in einer Gemeinschaft erfüllt Sie mit Frieden und Glück. Gehen Sie Singen, Tanzen und Lachen. Mit anderen und nicht gegen andere. Wenn Sie z. B. das Tennismatch an sich betrachten, ist ein Gegeneinander. Später, wenn Sie die Siege oder Nicht-Siege am Stammtisch des Vereinsheims feiern, dann ist es ein Miteinander.
Schauen Sie jedoch ein Tennismatch alleine daheim im Fernsehen an, sind Sie digital einsam und haben weder ein miteinander noch ein gegeneinander.

Also, machen Sie genau das, was Ihnen am Herzen und im Herzen liegt. Gehen Sie raus und suchen Sie nach Anschluss. Je nach Charakter oder Talent werden Sie einer Fotogruppe oder dem Gospelchor oder dem Alpverein beitreten.
Let’s do it! Übrigens Hubert und Kevin spielen jetzt gemeinsam im Ort Fußball und haben Ihre Freude dabei.

 

Cornelia Siegmann

Anzeige

Kunst & CO

Tatsächlich ist wieder Vorsicht angesagt in Stuttgart: Vampire tanzen wieder! Seit gestern Abend sind die Pforten von Stage Entertainment wieder geöffnet. Tanz der Vampire...

Auto & Bike & CO

Redaktionstipp für Motorradfahrer:  MOTORRAD FAHREN – gut und sicher, das Standardwerk für Motorradsicherheit Druckfrisch beim Institut für Zweiradsicherheit (ifz) eingetroffen ist die neue Auflage...

Auto & Bike & CO

Bei meinen Recherchen zum Thema Motorrad Sicherheit bin ich auf eine sehr interessante Organisation gestoßen. Zu dem Thema habe ich sogar eine sehr frische...

Auto & Bike & CO

Wichtig: Graue und rosa Lappen verlieren ab 2021 ihre Gültigkeit Wann musst Du also Deinen Führerschein umtauschen Die Pflicht zum Führerschein-Umtausch kommt. Ab 2022...

Immobilien

Wie Vermieter passende Mieter für Gewerbe, Gastro und Büro finden Für Vermieter und Vermieterinnen von Immobilien ist die Mietersuche immer ein schmaler Grat. Auf...

Vorsorge

Gutes Benehmen zahlt sich aus Sieben Knigge-Tipps für Hotelaufenthalte in Zeiten von Corona Diese Hygiene Regeln hast Du ja sicher  immer beherzigt: Hände waschen,...

Weitere Beiträge

Auto & Bike & CO

Einfache, transparente und komfortable Payment-Möglichkeiten entsprechen Verbraucherverhalten I Integration weiterer Bezahlverfahren soll Option bleiben

Finanzen

Medienpartner der Invest digital 2021, zum Beispiel die ARD, unterstützen das Online-Event am 23. - 24. April 2021 mit abwechslungsreichem Programmangebot.

Gesundheit

Psychiater der renommierten Harvard-Universität sind alarmiert. In Folge der Corona-Maßnahmen erwarten sie einen „weltweiten Tsunami psychischer Erkrankungen“. Zukunftsforscher rechnen mit einer „Epidemie der Einsamkeit“,...

Auto & Bike & CO

Darf es ein bisschen Gold sein? Im Cafe Hüftengold ist es akzetabel da es durch leckeres Essen produziert wird. Bereits seit über zehn Jahren:...

Event

Alte Besen kehren gut, manchmal sogar besser als neue. Nach Versuchen mit zahlreichen digitalen Lösungen entpuppt sich ein vermeintlicher Schritt zurück letztendlich als großer...

Auto & Bike & CO

Das Stuttgarter Start-Up Unternehmen eNerd.me ist ein individuelles Online Nachhilfe Portal für Schüler und Studenten.

Kolumnen & Kommentare

Fragen Sie sich diese 4 Fragen selbst, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Business Golfer

Mit dem Neuro Coaching mit NLP treffen Sie Ihre Entscheidungen richtig !

Anzeige
Send this to a friend