Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Erbschaftsteuer: Betriebe mit vielen Teilzeitkräften ziehen den Kürzeren

Am Mittwoch, den 08.07.15 berät das Bundeskabinett über den Entwurf zum Erbschaft- und Schenkungssteuergesetz. „Gegenüber dem ursprünglichen Referentenentwurf konnte das Handwerk viele Verbesserungen erreichen“, kommentierte Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold. Komplett zufrieden sei er aber nicht. Er sieht Betriebe mit hohem Anteil von Teilzeitmitarbeitern im Nachteil.

Baden-W�rttembergischer Handwerkstag e.V.

Wer einen Betrieb erbt und ihn mindestens fünf Jahre lang ohne größeren Personalabbau weiterführt, soll weiterhin zu 85 Prozent von der Erbschaftsteuer verschont werden. Dabei darf die aufsummierte Lohnsumme über diese fünf Jahre hinweg nicht unter bestimmte Grenzen der Ausgangslohnsumme fallen. Sonst muss Steuer nachbezahlt werden. Betriebe mit maximal drei Beschäftigten bleiben außen vor, sie müssen nach dem Referentenentwurf die Lohnsummenregel nicht beachten. Für Betriebe mit vier bis zehn Beschäftigten ist eine abgeschwächte Lohnsummenregel vorgesehen. Für eine solche Flexibilisierung der Lohnsummenregel hatten die Handwerksorganisationen massiv geworben.

Im Kompromisspapier findet sich nun auch die geforderte zweite Gleitzone für Betriebe zwischen elf und 15 Beschäftigten. Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) hatte immer darauf hingewiesen, dass auch Betriebe zwischen zehn und 15 Mitarbeitern Schwierigkeiten haben, die hohe Lohnsummenregel einzuhalten, beispielsweise wenn ein Mitarbeiter den Betrieb verlässt und die Stelle nicht nachbesetzt werden kann. Reichhold: „Dann führt ein Fachkräfteengpass, für den der Betrieb nichts kann, zu einer Nachzahlung.“ Manche Ausfälle seien sogar sozialpolitisch gewollt, wie beispielsweise Elternzeit. Nun soll die reguläre Lohnsummenregel erst ab 16 Beschäftigten gelten. Zudem werden Auszubildende nicht als Beschäftigte gezählt.

Eine Forderung des Handwerks bleibt allerdings offen: „Wenn die Beschäftigten nach Kopfzahlen anstatt nach Vollzeitäquivalenten gezählt werden, ziehen Betriebe mit hohem Teilzeitanteil den Kürzeren“, bedauerte Reichhold. Außerdem kritisiert der Handwerkstag, dass die nun strengeren Nachweispflichten in vielen Fällen zu einem höheren bürokratischen Aufwand führen.

 

Anzeige

Verlosung

LAVÀ BELLE, das Trendgetränk 2023 Firmenevents, Feiern und Incentives LAVÀ BELLE – feinster Lavendellikör aus Frankreich. Fantastisch für Mixgetränke, vegan – und nun der...

Allgemein

Was haben das schwäbische Dörfchen Nufringen im Großraum Stuttgart und der beschauliche Weiler Gempen in der Nähe von Basel gemein? Man würde es nicht...

Kunst & CO

Lang hat es gedauert bis zum zweiten Teil von Avatar Avatar – the way of water The way of water ist genau wie schon...

Auto & Bike & CO

Hamburg Harley Days® Der Termin für die 20. Hamburg Harley® Days steht nun fest – gleichzeitig feiert Harley-Davidson® sein 120. Firmenjubiläum Vom 19. bis...

Verlosung

Noch ein exklusives Weihnachtsgeschenk?? TasteTwelve – der Restaurantführer mit Einladung Möchtest Du in Deiner Stadt Stuttgart eine kleine kulinarische Reise antreten? Dann verschenke doch...

Allgemein

Dr. Stefan Donath: „IMPULS hat die Amateurmusik aus dem Corona-Tief geholt und gestärkt“ Die Pandemie hat bei vielen Laienchören und -orchestern zu gravierendem Mitgliederschwund...

Weitere Beiträge

Regio Wirtschaft

632 junge Handwerker sind Meister und gleichzeitig Bachelor

Fachwissen

Im Rahmen der Zukunftsinitiative „Handwerk 2025“, die vom Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT) und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau getragen wird, wurde jetzt die...

Aktuell

Cyberkriminelle nutzen Corona-Pandemie +++ Private und berufliche Internetnutzung im Homeoffice trennen +++ Arbeitgeber*innen sollten IT-Risiken neu bewerten und Sicherheitsmaßnahmen für das mobile Arbeiten anpassen

Aktuell

Neue Wirtschaftshilfen sind angekündigt... müssen jedoch auch sehr schnell greifen. Die Lage spitzt sich immer weiter zu.

Aktuell

Aufgrund der sich zuspitzenden Lage und der stark steigenden Zunahme von Corona-Infektionen in Baden-Württemberg hat die Landesregierung eine Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen beschlossen.

Charity

Donnernde Motoren, 1.200 PS Karossen zwischen Sand und Palmen – das ist kein Märchen aus Tausendundeine Nacht, sondern Alltag beim „geilsten Praktikum der Welt“...

Finanzen

Annette Bittmann (51) leitet die neu geschaffene Hauptabteilung "Mediensysteme und IT" beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

Charity

Handwerk holt auf: Bereits zum vierten Mal in Folge wurden 2017 im baden-württembergischen Handwerk mehr neue Ausbildungsverträge (19.867) abgeschlossen.

Anzeige