Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Für Produktinnovationen in der Trinkwasserhygiene

FH Münster und Gebäudetechnikunternehmen Kemper unterschrieben Kooperationsvertrag

Stefan Pohl / Gebr. Kemper GmbH + Co. KG

Münster/Steinfurt/Olpe. Jeder private Haushalt hat sie, jedes

öffentliche Gebäude ebenso: Systeme zur Versorgung mit frischem Trinkwasser und Anlagen zur Erzeugung von Warmwasser. Um sich auf dem Markt führend zu behaupten, müssen Produktentwickler schnell auf verändertes Nutzungsverhalten und aktuelle Verordnungen reagieren. Ein Anliegen, das sich die Gebr. Kemper GmbH + Co. KG auf die Fahnen geschrieben hat. Mit innovativen Armaturen und Systemen zum Erhalt der Trinkwasserhygiene den Marktbegleitern weiterhin immer einen Schritt voraus zu sein – das möchte das global agierende Unternehmen nun gemeinsam mit der FH Münster verfolgen. Dies haben beide Partner in einem entsprechenden Kooperationsvertrag auf der ISH Frankfurt, der Weltleitmesse für verantwortungsvolles Management von Wasser und Energie in Gebäuden, vereinbart.

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht das Kemper-Lab auf dem Campus in Steinfurt, das in das Labor für Haus- und Energietechnik integriert wird. „Hier möchten Hochschule und Kemper nachhaltige Impulse für die Gebäudetechnik setzen und die Marktposition des südwestfälischen Unternehmens sowohl in der Produkt- als auch in der Fachkräfteentwicklung strategisch ausbauen“, sagte FH-Vizepräsident für Transfer, Kooperation und Innovation Carsten Schröder bei der Vertragsunterzeichnung. „Mit dem Knowhow der Hochschule wollen wir Schwachstellen in bisher üblichen Gebäudeinstallationen identifizieren und Lösungen entwickeln“, so der KemperGeschäftsführer Dr. Michael Rehse. „Natürlich erhoffen wir uns davon aber auch, dass der eine oder andere Studierende, der im Kemper-Lab an einem Projekt mitarbeitet oder seine Abschlussarbeit schreibt, in unser Unternehmen einsteigt.“

Dies sieht auch der wissenschaftliche Leiter des Kemper-Labs, Prof. Dr. Carsten Bäcker vom Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt, so. „Zudem unterstreichen wir mit der Kooperation, dass unsere Lehre eng verknüpft ist mit der Praxis.“ Auf Unternehmensseite ist Timo Kirchhoff für das Projekt verantwortlich. Der Ingenieur kennt sich auf beiden Seiten bestens aus: Er hat den Bachelor in Gebäudetechnik und den Master in Technischem Management an der FH Münster absolviert.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend