Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Attendorn beteiligt sich wieder am „Girls’Day“

Am 23. April entdecken Mädchen wieder Berufe in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften – Weiterhin Attendorner Firmen zum Mitmachen gesucht.

Hansestadt Attendorn

Im Rathaus der Hansestadt Attendorn trafen sich in diesen Tagen die Mitglieder des „Girls’Day“-Arbeitskreises. 

Der „Girls’Day“ findet in diesem Jahr am Donnerstag, 23. April 2015, statt. An diesem Tag sollen Schülerinnen ab der Klasse 5 Berufe vorgestellt werden, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Das sind insbesondere Berufe aus den Bereichen Technik, Naturwissenschaften, Handwerk und Informationstechnologie, in denen die Mädchen an diesem Tag praktische Erfahrungen sammeln können.

Der „Girls’Day-Mädchenzukunftstag“ ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,5 Millionen Mädchen teilgenommen. Im Jahr 2014 erkundeten rund 103.000 Mädchen Angebote in Technik und Naturwissenschaften, mehr als 9.000 Angebote von Unternehmen und Organisationen waren auf der Internetseite www.girls-day.de eingetragen.

In der Hansestadt Attendorn wurde 2011 der „Girls’Day-Arbeitskreis“ ins Leben gerufen. Seither treffen sich Vertreterinnen und Vertreter von Attendorner Schulen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zum gemeinsamen Austausch und zur Netzwerkarbeit im Rathaus.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Attendorn, Marion Terschlüsen, koordiniert den „Girls’Day-Arbeitskreis“: „Der „Girls’Day“ soll den teilnehmenden Mädchen zeigen, wie spannend die Arbeit in technischen Berufen ist und die Öffentlichkeit und Wirtschaft auf die Stärken der Mädchen aufmerksam machen.“

Auf www.girls-day.de können die Mädchen anhand des „Girls’Day-Radars“ nach Angeboten in ihrer Nähe suchen. Einfach die Postleitzahl eingeben und schon werden im Umkreis von 5, 10, 20 oder 50 Kilometern „Girls’Day-Angebote“ angezeigt. Dann können sich die Mädchen je nach Vorgabe online oder telefonisch für die Veranstaltung anmelden.

Die Hansestadt Attendorn bittet die Attendorner Unternehmen, sich aktiv am „Girls’Day“ zu beteiligen. Besonders die Firmen mit Arbeitsplätzen in den Bereichen Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften können ihre Angebote auf der „Girls’Day-Homepage“ veröffentlichen, um dann am 23. April die interessierten Schülerinnen in ihrem Betrieb zu begrüßen.

Für weitere Informationen zum „Girls’Day“ steht Marion Terschlüsen gerne zur Verfügung, Tel. 02722/64-237, E-Mail m.terschluesen@attendorn.org. Weitere Informationen gibt es zudem auf der Internetseite der Hansestadt Attendorn unter www.attendorn.de/wirtschaft/girls-day.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Berufsbegleitendes Pflege-Studium nun auch in Arnsberg möglich

Aktuell

Die Digitalisierung ist eine der wesentlichen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft. Mit der Gründung der DIGITALUM Wittgenstein gGmbH werden die Weichen gestellt – und...

Aktuell

Ideen für Kreissoest-liefert.de mit 1.750 Euro ausgezeichnet

News

Seit Anfang des Jahres 2021 stellt das Klinikum Hochsauerland in der Stadt Arnsberg die Notärzte für zwei städtisch betriebene Rettungswachen. Die Stadt und der...

News

Die Folgen von Corona für die Wirtschaft sind immens. Dabei können Kleinunternehmer und (Solo-) Selbstständige, deren private finanzielle Reserven durch fehlende Einnahmen aufgebraucht sind,...

News

Märkischer Kreis. (pmk). Auf diese Nachricht haben der Märkische Kreis und viele Impfwillige gewartet: Der Kreis bekommt „Grünes Licht“ vom Land Nordrhein-Westfalen und wird...

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend