Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Erhebliche Einbrüche bei Lehrverträgen

Sabine Bechheim: „In den industriellen Metallberufen fiel mehr als jeder fünfte Ausbildungsplatz weg. (Symbolbild)

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Rückgang beträgt 18,6 %. „Seit über 31 Jahren befasse ich mich mit dem regionalen Lehrstellenmarkt. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in dieser Zeit einmal einen derartigen Einbruch an Verträgen hinnehmen mussten“, kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener die nicht zufriedenstellende Lehrstellenbilanz 2020. Die Corona-Pandemie habe sich dabei deutlich negativer auf der Nachfrageseite als beim betrieblichen Angebot von Ausbildungsplätzen bemerkbar gemacht. Die wirtschaftlichen Hiobsbotschaften im Frühjahr motivierten nach IHK-Einschätzung zahlreiche Eltern, ihren Kindern eher zu einer schulischen oder hochschulischen Ausbildung statt zu einem betrieblichen Ausbildungsplatz zu raten. Hier lägen die wesentlichen Ursachen der jetzigen Entwicklung. Bis zuletzt hätten die Unternehmen zahlreiche offene Lehrstellen nicht besetzen können. Klaus Gräbener: „Wie will man junge Leute auch für eine betriebliche Lehre begeistern, wenn weit verbreitete Kurzarbeit ihnen die Botschaft vermittelt, größere Teile von Industrie und Handel seien angezählt und böten keine Perspektive?“

Die Rückgänge im Lehrstellenvolumen vollzogen sich in beiden Kreisen nahezu gleichgewichtig. Die IHK-zugehörigen Unternehmen im Kreis Olpe schlossen 2020 insgesamt 611 Lehrverträge ab. Dort fiel das Minus mit 21,6 % nur unwesentlich stärker aus als im Kreis Siegen-Wittgenstein, wo der Rückgang mit 1.210 eingetragenen Lehrverträgen „lediglich“ bei 17 % lag. Naturgemäß war eine erhebliche Spreizung in den unterschiedlichen Berufen zu beobachten. IHK-Geschäftsführerin Sabine Bechheim: „In den industriellen Metallberufen fiel mehr als jeder fünfte Ausbildungsplatz weg. Bei den Industriekaufleuten war es sogar jede vierte Lehrstelle. Hier betrug das Minus 25,6 %. Das ist schon sehr heftig ausgefallen.“ Doch es habe durchaus auch Lichtblicke gegeben. So sei die Zahl der Lehrverträge im gesamten Handel lediglich um 8,9 % gefallen, in den Lagerberufen habe der Rückgang sogar nur bei 4,2 % gelegen. Sorgen bereitet der IHK, dass sich die schwachen Eintragungszahlen mittelfristig auf die ortsnahe Beschulung in den Berufskollegs auswirken könnten. Sabine Bechheim: „Bei den Bankkaufleuten wurden in beiden Kreisen lediglich 43 Lehrverträge geschlossen, im gesamten Hotel- und Gaststättengewerbe waren es nur 50. Hält dieser Trend an, erhöht sich die Gefahr, dass mittelfristig immer mehr junge Menschen aus Siegen-Wittgenstein und Olpe weit entfernte Berufskollegs besuchen müssen, weil vor Ort keine Klassen mehr gebildet werden können.“

Erhebliche Unterschiede verzeichnete die IHK auch zwischen den einzelnen Städten und Gemeinden. In keiner einzigen der 18 Kommunen gelang es den Unternehmen auch nur annähernd, die im Jahr 2019 erzielte Anzahl der Lehrverträge zu erreichen. Im Kreis Olpe waren die „niedrigsten“ Rückgänge in Attendorn (-15,9 %) und Wenden (-16,5 %) zu verzeichnen. Am schlechtesten sah es in Kirchhundem (-28,2 %) und Lennestadt (-27,5 %) aus. Im Altkreis Siegen sanken die Lehrverträge in Netphen (-7,4 %), Freudenberg (-9,9 %) und Hilchenbach (-11,6 %) noch halbwegs moderat. Am deutlichsten waren hier die Rückgänge in Neunkirchen (-30 %) und Wilnsdorf (-26,8 %). In den drei Wittgensteiner Kommunen schlossen die Unternehmen 141 Ausbildungsverträge, 2019 waren es noch 186. „Spitzenreiter“ bei den Rückgängen war hier Erndtebrück mit einem Minus von 34,2 %. Nur wenig besser sah es in Bad Laasphe (-25 %) und in Bad Berleburg (-20 %) aus. Klaus Gräbener: „Zuletzt zog in einigen Wirtschaftsbereichen jedoch die Konjunktur wieder an. Setzt sich dieser Trend fort, besteht berechtigte Hoffnung, dass sich 2021 auch der Lehrstellenmarkt kräftig erholt. Wir bewegen uns momentan zwar in schwierigem Fahrwasser, sollten aber dennoch mit Zuversicht ins neue Jahr starten. Angst ist schließlich immer ein schlechter Ratgeber.“

 

Bildquellen

  • the-laser-cuts-4398315_1920: pixabay.com
Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Aktuell

Besucherplus im MTB ZONE Bikepark Willingen – Pläne für 2019 vorhanden

Send this to a friend