Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Diese Fallen lauern beim Franchising

Mit dem wachsenden Erfolg von Franchising-Systemen hat sich in der jüngeren Vergangenheit ein Nährboden für fadenscheinige und kriminelle Geschäftsmodelle entwickelt. Betrügerische Unternehmer wittern die Chance, durch hohe Eintrittsgebühren und andere unlautere Methoden viel Geld von Franchisenehmern zu bekommen. Auch an anderer Stelle drohen bei der Vertragsunterzeichnung Gefahren.

Melpomene / Fotolia.com

Anonyme Anzeigen

In vielen Fällen inserieren Franchisegeber in Zeitungen oder auf Online-Plattformen. Fällt einem hierbei eine anonyme Anzeige auf, sollte man vorsichtig sein. Bei Chiffre-Anzeigen handelt es sich nämlich oftmals um Probeläufe für Systeme, die noch nicht ausgereift sind. Sie haben entweder den Zweck, Interessenten für Vermittlungsgeschäfte anzulocken, oder unerfahrenen Interessenten unlautere Angebote zu unterbreiten. In diesem Zusammenhang sollte man genau darauf achten, ob es sich wirklich um ein Franchise oder nur um einen Strukturvertrieb handelt. Unseriöse Anbieter arbeiten hier gern mit Falschbezeichnungen.

Unprofessionelle Kontaktveranstaltungen und Online-Auftritte

Ein seriöser Franchisegeber wird sich immer die Zeit für ein persönliches Gespräch mit dem Interessenten nehmen. Er klärt detailliert alle relevanten Fragen ab, gibt Hinweise und bietet weiterführende Informationen. Auch wird er sehr sorgfältig auswählen, wem er eine Franchise-Lizenz ausstellt. Wenn es sich beim Erstkontakt allerdings um eine kostenpflichtige Veranstaltung für viele Interessenten handelt, sollte man Vorsicht walten lassen. Auch spricht es nicht für Seriosität, wenn man zu einer Unterschrift gedrängt oder gelockt wird.

In diesem Zusammenhang sollte man sich den Internetauftritt des Franchisegebers genauer ansehen. Gibt es klare Strukturen? Wirkt das Layout logisch und einladend? Ist die Seite in seriösen Referenznetzwerken vertreten? All dies sind Fragen, die man bei der Entscheidung für oder gegen ein Angebot erwägen sollte. Können sie mit Ja beantwortet werden, könnte eine weiterführende Beschäftigung mit dem Angebot lohnen. Dominieren jedoch Rechtschreib- und Grammatikfehler, fehlen Referenzen, wirkt die Seite unprofessionell, sollte man sich anderweitig umsehen.

Übertrieben positive Selbstdarstellung

Bei Lockangeboten mit reißerischer Aufmachung sollte man immer vorsichtig sein. Hierzu zählen Werbeversprechen, die schnellen Reichtum garantieren, ohne konkrete Fakten über das Unternehmen und die Geschäftsbedingungen zu nennen. Seriöse Franchisegeber werden immer darum bemüht sein, dem potenziellen Franchisegeber ein möglichst detailliertes und objektives Bild des Geschäftsablaufs zu zeichnen. Schließlich hängt ihr Erfolg auch damit zusammen, wie erfolgreich der Franchisenehmer die Filiale leitet. Um dies zu gewährleisten, klären sie ihn von Anfang an objektiv über Risiken und Chancen auf.

Fehlende Referenzen

Ein seriöses Franchise-Unternehmen belegt seinen Erfolg und sein Potenzial anhand konkreter Fakten, Zahlen und Referenzen. Sicherlich gibt es auch viele neue Franchise-Unternehmen, die noch nicht über Derartiges verfügen, doch vereinbaren sie mit künftigen Partnern Pilotphasen. Hierbei spricht es für Seriosität, dass man Risiken individuell prüfen und verhandeln kann. Bei einem unseriösen Anbieter hat der Franchisenehmer eher die Aufgabe, als „Testperson“ herzuhalten. Er wird mit einem unerprobten Konzept alleingelassen und im Falle des Scheiterns einfach durch einen anderen ersetzt.

Merke: Ein seriöser Anbieter verfügt selbst in der Planungsphase wenigstens über drei Viertel des notwendigen Know-Hows. In der Pilotphase selbst wird es dann vervollständigt.

Finanzen, Druck und Geheimhaltung

Wenn sich der Franchisegeber ausschließlich für die Finanzkraft seines potenziellen Partners konzentriert, kann man davon ausgehen, es sich um ein fadenscheiniges Angebot handelt. Neben den finanziellen Rücklagen interessiert sich ein seriöser Franchisegeber nämlich auch für den beruflichen Lebenslauf, die Qualifikationen und das soziale Umfeld. So kann er selbst recht schnell einschätzen, ob das Unternehmen erfolgversprechend ist. Da er weiß, wie wichtig eine reifliche Vorüberlegung ist, wird er außerdem niemals Zeitdruck auf den Interessenten ausüben oder auf die vermeintliche Knappheit von Standorten hinweisen.

Vor einer Vertragsunterzeichnung sollte man sich in jedem Fall genau von einem Fachmann beraten lassen. Schließlich gibt der Franchisegeber bereits vorvertraglichen eine Reihe von Geheimnissen preis. Verrät man diese weiter, kann selbst dann eine Vertragsstrafe drohen, wenn man keinen Vertrag unterzeichnet hat. Für den Franchisegeber sind diese rechtlichen Mechanismen sehr wichtig, um sich gegen andere Systemanbieter abzusichern. Übertriebene Geheimhaltungsauflagen sprechen jedoch dafür, dass es sich um ein unseriöses oder gar kriminelles Geschäftsunterfangen handelt.

 

Florian Weis

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Seit Anfang des Jahres 2021 stellt das Klinikum Hochsauerland in der Stadt Arnsberg die Notärzte für zwei städtisch betriebene Rettungswachen. Die Stadt und der...

News

Die Folgen von Corona für die Wirtschaft sind immens. Dabei können Kleinunternehmer und (Solo-) Selbstständige, deren private finanzielle Reserven durch fehlende Einnahmen aufgebraucht sind,...

News

Märkischer Kreis. (pmk). Auf diese Nachricht haben der Märkische Kreis und viele Impfwillige gewartet: Der Kreis bekommt „Grünes Licht“ vom Land Nordrhein-Westfalen und wird...

News

Neben den Haushaltsberatungen waren Klimawandel und Maßnahmen zum Klimaschutz die zentralen Themen des Ausschusses für Abfallwirtschaft, Umweltschutz und Planung im Lüdenscheider Kreishaus.

News

IHK-Vortrag von Dr. Krückemeyer zu „Selbststeuerung und Resilienz“

News

Die IHK Siegen ist Mitglied bei „Startpunkt 57". Die Initiative für Gründer ist ein Zusammenschluss zahlreicher Unternehmen und Institutionen aus Siegen-Wittgenstein zur Förderung von...

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend