Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Gemeinsam unterwegs: Verwaltung und Rat nehmen Gemeinde „unter die Lupe“

Die Ergebnisse der Informationsfahrt sollen sowohl die Vertreter der Politik wie der Gemeindeverwaltung bei künftigen Entscheidungen unterstützen. Dabei werde neben dem „Ob“ auch das „Wie“ immer wichtiger, betont Bürgermeister Ralf Péus. Wie in anderen Kommunen werde auch in Bestwig die Haushaltslage in den kommenden Jahren extrem schwierig.

Gemeinde Bestwig

Bestwig. Von der Renaturierung der Ruhr und einer neuen Trasse für den RuhrtalRadweg bei Velmede bis hin zum geplanten Ferienhaus-Park hoch über Andreasberg – mit zahlreichen Projekten in den Orten an Ruhr, Valme und Elpe soll die Gemeinde Bestwig weiter entwickelt und „fit für die Zukunft“ gemacht werden. In einer ganztägigen Informationsfahrt nahmen jetzt Vertreter der Gemeindeverwaltung gemeinsam mit den Ratsmitgliedern, sachkundigen Bürgern und Ortsvorstehern die Ortsteile der Gemeinde unter die Lupe.

Das Spektrum möglicher Projekte war dabei groß – von einem Ausbau des „Bähnchenweges“ als Geh- und Radweg zwischen Bestwig und Ramsbeck über die Fassadensanierung von „Junkern Hof“ in Ramsbeck und einer touristischen Aufwertung des „Sündenwäldchens“ in Bestwig bis hin zu einem Verbindungsweg zwischen Nuttlar und dem „Dümel“. Auf positive Resonanz stießen bereits vollendete Vorhaben – wie etwa die Neunutzung des Bestwiger Bahnhofs oder die energetische Sanierung der Grundschulen in Velmede und Nuttlar.

Die Ergebnisse der Informationsfahrt sollen sowohl die Vertreter der Politik wie der Gemeindeverwaltung bei künftigen Entscheidungen unterstützen. Dabei werde neben dem „Ob“ auch das „Wie“ immer wichtiger, betont Bürgermeister Ralf Péus. Wie in anderen Kommunen werde auch in Bestwig die Haushaltslage in den kommenden Jahren extrem schwierig. „Wir müssen deshalb nach Wegen suchen, unsere Möglichkeiten und Spielräume für die Gemeinde optimal zu nutzen“, so Ralf Péus. Gerade bürgerschaftliches Engagement mache vieles möglich, was die „öffentliche Hand“ allein nicht mehr leisten könne.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend