Connect with us

Hi, what are you looking for?

Lokale Wirtschaft

Landrätin stattete Geseker Unternehmen Besuch ab – Konkrete Gesprächsergebnisse

Mitarbeiter bei Hunold + Knoop im Fokus

Kreis Soest

Kreis Soest (kso.2014.02.24.072.-rn). Gemeinsam mit Bürgermeister Franz Holtgrewe traf sich Landrätin Eva Irrgang zu einem Gespräch mit der Geschäftsführung der Hunold + Knoop Kunststofftechnik GmbH in Geseke. Die Gäste zeigten sich beeindruckt von der Entwicklung des Unternehmens, die Mathias Hunold, Josef Hunold, Silvin Knoop und Karl Theodor Knoop erläuterten. Der Aufwärtstrend drückt sich dadurch aus, dass Hunold + Knoop gerade eine weitere Produktionshalle in der Hellwegstadt erworben haben.

Landrätin Eva Irrgang löste mit ihrem Besuch ein Versprechen ein, dass sie am Messestand des Unternehmens auf der Hannover-Messe 2013 gegeben hatte. Mit von der Partie waren jetzt Kreis-Wirtschaftsförderer Volker Ruff, der Wirtschaftsförderer der Stadt Geseke, Herrmann Wulf, und der regionale Ansprechpartner der Effizienz -Agentur NRW (EFA) in Werl, Ekkehard Wiechel. So blieb es nicht bei Höflichkeitsfloskeln, sondern es gab handfeste Ergebnisse. Das Unternehmen möchte beim Zertifikat Familienfreundliche Unternehmen mitmachen. Da Hunold + Knoop Weltmarktführer in einigen Unternehmensprozessen sind, schlug Volker Ruff die Aufnahme ins Kompendium für Südwestfalen vor. Hinsichtlich eines leistungsfähigeren Internetzugangs soll geprüft werden, ob die Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen mbH (TKG) helfen kann.  Die grundsätzlich gute Zusammenarbeit mit Unis soll durch eine engere Verknüpfung mit den regionalen Hochschulen in Lippstadt und Soest verstärkt werden. Die EFA sieht vielfältige Ansatzpunkte für ressourceneffiziente Produktion, vor allem beim Aufbau der neuen Produktionsanlage.

Derzeit beschäftigen Hunold + Knoop 188 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter elf Auszubildende. Diese haben angesichts eines jährlichen Wachstums von 20 Prozent einen sicheren Arbeitsplatz. 35 Prozent der Kunden stammen aus dem Maschinenbau, 31 Prozent brauchen Wellen oder Achsen aus Geseke für den Bau von Geldautomaten, 22 Prozent stammen aus dem Bereich Automotive. Mehr als die nackten Zahlen imponierte Landrätin Irrgang ein anderer Aspekt. „Das Unternehmen präsentierte sich als ungemein familienfreundlich, flexibel und menschlich. Neben dem wirtschaftlichen Erfolg stehen eindeutig die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fokus“, fasste sie ihre Eindrücke zusammen.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend