Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Auf diesem Weg kommt Simon Roth schneller ins Ziel

Im bbz Arnsberg studieren neben Ausbildung oder Beruf: Der Studiengang „Wirtschaftsingenieur Energie und Gebäude“ macht´s möglich

Handwerkskammer S�dwestfalen

Arnsberg (hwk). Warum einfach, wenn es auch doppelt geht? Ausbildung plus Studium, Beruf plus Studium – wer diesen Weg wählt, kommt schneller ins Ziel und spart eine Menge Zeit. Das ist genau einer der Gründe, warum sich Simon Roth für das duale Studium „Wirtschaftsingenieur Energie und Gebäude“ im bbz Arnsberg entschieden hat.

Den Gesellenbrief als Anlagenmechaniker SHK hat der Erndtebrücker seit über einem Jahr bereits in der Tasche, jetzt geht es mit dem Studium in den Endspurt. Bis zum Jahresende soll die Bachelorarbeit fertig sein. Mit Doppelbelastung hat Roth einen bemerkenswerten Ausbildungsabschluss hingelegt und konnte nicht nur als NRW-Landessieger im Praktischen Leistungswettbewerb triumphieren, sondern auch als Vierter im Bundeswettbewerb.

Anerkennung: Wenn der Chef die Kosten übernimmt

Die Entscheidung für die Qualifikation im Doppelpack hat sich bereits ausgezahlt: „Ich arbeite als Geselle mit besonderen Aufgaben in meinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb“, freut sich Roth über die gesicherte Perspektive. Das Plus daran: Firmenchef Gerhard Pfeil übernimmt nachträglich einen Teil der Kosten für das Studium. Was für eine Anerkennung!

Auf neun Semester Regelstudienzeit ist das Studium, das zu 75 Prozent aus Selbstlernphasen besteht, angelegt. Jeden zweiten Samstag geht es dann ins bbz Arnsberg. Hier werden die theoretischen Inhalte vertieft und es stehen Übungen in Werkstätten und Laboren auf dem Programm. Die ganzheitliche Betrachtung des Gebäudes steht dabei im Fokus. Dabei geht es um Themen wie regenerative Energiesysteme, effiziente Gebäudetechnik oder Smart-Building.

Da die Inhalte gewerkeübergreifend vermittelt werden, sitzen Anlagenmechaniker neben Elektrotechnikern, Zimmerer neben technischen Zeichnern – um nur einige Beispiele zu nennen. Das heißt, dass man weit über seinen Beruf hinausblickt. Kein Problem für Simon Roth: „Wenn man die Grundlagen verstanden hat, geht es.“ So habe ein Großteil der Module, auch dank der „super“ Dozenten, Spaß gemacht.

Motivation: Der Faktor Zeit

Natürlich muss man sich über die Jahre immer wieder neu begeistern. Das sieht der heute 24-Jährige ganz pragmatisch: Zum einen sei die finanzielle Investition Ansporn genug, zum anderen komme die Motivation vor den Klausuren von ganz alleine. Positiv ist daher das Fazit: „Ich habe Zeit gespart und mit dem (bald) doppelten Abschluss Biss und Durchhaltevermögen gezeigt.“
Dass diese Eigenschaften auch potentielle Arbeitgeber überzeugen, weiß Paul Joachim Schulte nur zu gut. Als Studienberater ist er im bbz Arnsberg Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Studiengang „Wirtschaftsingenieur Energie und Gebäude“. Ausbildungs- oder berufsbegleitend wird er seit 2011 in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen angeboten. Dabei ist der Einstieg flexibel und nicht an den Start der Ausbildung gekoppelt.

Das Plus: Dozenten kommen direkt aus der Praxis

Wer sich dafür entscheidet, profitiert nicht nur von kleinen Studiengruppen und persönlichem Kontakt zu Professoren und Kommilitonen, sondern auch vom starken Praxisbezug: „Bei uns kommen die Dozenten direkt aus der Praxis.“ Das bedeutet auch, dass der Wissenstransfer in beide Richtungen läuft. Das Erlernte können die Studenten direkt im Betrieb einbringen. „Mit dem Bachelor-Abschluss und der beruflichen Qualifikation ist man gut gerüstet für das Berufsleben.“ Viele Türen stehen den Absolventen offen: Unternehmensleitung, Planung, Entwicklung, Vertrieb oder Beratung.

Dass ein Studium neben Ausbildung oder Beruf eine besondere Herausforderung ist, liegt auf der Hand. Schulte rät daher, ständig am Ball zu bleiben und zu den Präsenzzeiten rund 15 Stunden Lernzeit pro Woche zu investieren. Studienbücher und begleitend die Onlineplattform Moodle bereiten auf den Stoff der Präsenzzeiten vor, Übungen vertiefen die Kenntnisse.
Der Studiengang startet im bbz Arnsberg zum Wintersemester 2020/21 am 5. September, Anmeldeschluss ist der 15. August.
Gerne stellt Studienberater Schulte in einem persönlichen Gespräch (auf Wunsch auch via Skype) Inhalte und Ablauf des Studiums vor.

Einfach machen und jetzt einen Termin vereinbaren: Telefon: 02931/ 877-332, E-Mail: pauljoachim.schulte@hwk-swf.de.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend