Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Förderung über 24.000 Euro für den Dirtpark

Verwendet werden wird das Geld in erster Line für die Ausbildung von Fahrsicherheits- und Technik-Trainern.

TSV Ihmert, VHS-Kurse und Jugendliche aus „Dirtinghofen“ nutzen die Anlage in Deilinghofen.

Da war die Freude gleich an mehreren Stellen in Hemer groß, als der Förderbescheid aus der Staatskanzlei Sport und Ehrenamt in dieser Woche im Rathaus eintraf. Das Projekt „Dirtpark-Deilinghofen /Dirtinghofen“ wird vom Land NRW mit 24.000 Euro unterstützt, was nicht nur die Mitarbeiter der Kinder- und Jugendförderung sowie der Schul- und Sportverwaltung zum Jubeln veranlasste, sondern vor allem auch die Mitstreiter vom TSV Ihmert und dem Stadtsportverband. Verwendet werden wird das Geld in erster Line für die Ausbildung von Fahrsicherheits- und Technik-Trainern. Darüber hinaus sollen verschiedene Wettkämpfe und Veranstaltungen im Dirtpark stattfinden.

Dass Kurse zum „Nachhaltigen Mountainbiking“ im Dirtpark/Dirtinghofen angeboten werden sollen hatte der Kinder- und Jugendhilfeausschuss im Mai dieses Jahres auf Antrag der GAH-Fraktion beschlossen. Die politische Unterstützung freute die Dirtpark-Akteure brachte Rückenwind. „Es dauerte daher nicht lange, bis sich ein kreatives und schlagkräftiges Team zusammengefunden hat, das Fördermittel akquirieren sollte“, erinnert sich Jugendzentrumsleiter Ronny Brandt.

Kurzerhand wurde ein „Bike-Netzwerk“ gegründet. Brandt: „Dem gehören das Team Dirtpark, der TSV Ihmert, der ,Dead Pedal Society‘-Verein aus Iserlohn, der Stadtsportverband Hemer und die Sportjugend Hemer an. Es hat danach nicht lange gedauert, bis wir den Antrag beim Landessportbund einreichen konnten.“

Die Belohnung folgte in dieser Woche dann mit der Förderzusage. „Das ist der Verdienst eines tollen Teams“, lobt Brandt, „jetzt können wir an die konkreten Planungen gehen.“ Die die Stadt Hemer dann selbstverständlich bald veröffentlichen wird.

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend