Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Projekt „Blühende Visitenkarte für Iserlohner Unternehmen“

Das Projekt „Blühende Visitenkarte für Iserlohner Unternehmen“ soll mehr Biodiversität in versiegelte Bereiche bringen.

Stadt Iserlohn

Iserlohn. Das Projekt „Blühende Visitenkarte für Iserlohner Unternehmen“ soll mehr Biodiversität in versiegelte Bereiche bringen. Ortsansässige Unternehmer können sich dabei eine individuelle Planung für die naturnahe Außengestaltung ihrer Firmengelände erstellen lassen. Ziel dieses Engagements für Naturschutz und Artenvielfalt ist es, Besucherinnen und Besuchern ein einladendes Entree zu bieten und zu unterstreichen, dass die Betriebe zukunftsorientiert und verantwortungsvoll agieren.

Am Freitag, 29. März, kamen Vertreter der Projektpartner bei der Firma Optimel an der Almeloer Straße zusammen, wo die ersten Gehölze gepflanzt wurden. Weitere in den Planunterlagen empfohlene Pflanzungen werden nach und nach realisiert.

Das Prüfen der Unternehmensgrundstücke auf Potenziale für eine ökologische Umgestaltung ist im Rahmen dieses Projektes kostenlos. Die große eigene Motivation der Teilnehmer sowie ihre Eigenverantwortung für Nachhaltigkeit werden dabei unter Beweis gestellt. Fünf Firmen nehmen in der derzeitigen ersten Staffel teil. Bisher wurden vier Firmen intensiv durch den Global Nature Fund sowie teilweise durch eine Vertreterin der Naturgärten e.V. beraten und erhielten ausgearbeitete Planunterlagen, die nun umgesetzt werden können. Dabei entscheiden die jeweiligen Unternehmer selbst, welche der vorgeschlagenen Maßnahmen sie umsetzen möchten und zu welchem Zeitpunkt.

Iserlohn ist mit den „Blühenden Visitenkarten“ die erste Transferkommune im Rahmen des Modellprojekts „Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel“ des Wissenschaftsladens Bonn und des Global Nature Fund. Das Engagement wird begleitet durch die Nationale Strategie des Bundeswirtschaftsministeriums „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“. Kooperationspartner vor Ort sind die Stadt Iserlohn, die SIHK zu Hagen und die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW).

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend