Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Iserlohner FH-Student entwickelt interaktive Webanwendung zur Visualisierung von Wahldaten

Offener Wahldatenstandard genutzt

Kevin Arutyunyan

Iserlohn. 2021 wird in Deutschland ein „Superwahljahr“. Neben der Bundestagswahl stehen in etlichen Ländern Landtags- und Kommunalwahlen an. Da kommt die Entwicklung des Iserlohner Informatikabsolventen Kevin Arutyunyan gerade richtig. In seiner Bachelorarbeit hat der Student der Fachhochschule Südwestfalen die erste Webanwendung entwickelt, die Wahlergebnisse mithilfe offener Wahldaten visualisiert und für jedermann transparent macht.

 In den USA sehen wir gerade ganz aktuell, wie wichtig Transparenz und Akzeptanz von Wahlergebnissen für das Funktionieren einer Demokratie sind. Und bei uns in Deutschland hat mit 2021 gerade ein „Superwahljahr“ begonnen.

Um Wahlergebnisse in Deutschland besser verfügbar zu machen, haben kommunale Rechenzentren, die Firma voteIT, verschiedene Städte und Kommunen sowie Vertreter*innen der Open Data-Community eine Initiative für offene Wahldaten ins Leben gerufen und einen Standard dafür definiert. Offene Wahldaten bergen ein riesiges Potential für Auswertungen und Analysen, die nicht nur für Politiker*innen, Wahlforscher*innen und Journalist*innen von Interesse sind, sondern für alle interessierten Bürger*innen. Der Wahldatenstandard sorgt dafür, dass Wahldaten wie Stimmen je Wahlvorschlag, die Struktur der Wahlbezirke oder Details zu den kandidierenden Personen in einer einheitlichen Struktur vorliegen und damit landes- und bundesweit vergleichbar und auswertbar sind.

“Die für eine mit Wahldaten arbeitende Anwendung benötigten Daten werden bislang nicht in einem einheitlichen Format bereitgestellt. Damit Daten in einer Anwendung wie der im Rahmen meiner Arbeit erstellten Web-Anwendung verwendet werden können, ist es wichtig, dass sie maschinenlesbar und vollständig vorliegen, sodass verschiedene Elemente, die über die reinen Stimmenanzahlen hinausgehen, verarbeitet werden können“, erklärt Kevin Arutyunyan.

In seiner Bachelorarbeit hat Kevin Arutyunyan den neuesten Wahldatenstandard für eine interaktive geographische Darstellung von Wahlergebnissen genutzt und u.a. auch auf vorhandene Wahldaten aus seiner Heimatstadt Hagen und für einen Wiesbadener Bürgerentscheid angewendet. Er gibt einen Überblick über die Gesamtsituation von Open Data und Wahldaten, verdeutlicht die Notwendigkeit eines offenen Wahldatenstandards und analysiert – im Rahmen der Entwicklung einer interaktiven Wahldatenvisualisierung –  den vorliegenden Standard mit all seinen Stärken und Schwächen.

Die im Rahmen der Bachelorarbeit entwickelte Web-Anwendung steht jedem öffentlich zur Verfügung. Kevin Arutyunyan hat sie unter die Mozilla Public License gestellt, die eine Weiternutzung und Veränderung erlaubt. (https://zenodo.org/record/4386794)

„Zu einer Demokratie gehört, dass die Ergebnisse von Wahlen öffentlich zugänglich sind. Das sind sie in Deutschland grundsätzlich auch, allerdings noch nicht in einheitlichem digitalen Format. Mit der vorliegenden Bachelorarbeit konnte gezeigt werden, dass der neue offene Standard für Wahldaten auch in der praktischen Anwendung funktioniert“, freut sich Prof. Dr. Christian Gawron, der die Arbeit im Studiengang Informatik betreut hat.

Bildquellen

  • Kevin Arutyunyan 1: FH Südwestfalen
Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Berufsbegleitendes Pflege-Studium nun auch in Arnsberg möglich

Aktuell

Die Digitalisierung ist eine der wesentlichen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft. Mit der Gründung der DIGITALUM Wittgenstein gGmbH werden die Weichen gestellt – und...

Aktuell

Ideen für Kreissoest-liefert.de mit 1.750 Euro ausgezeichnet

News

Seit Anfang des Jahres 2021 stellt das Klinikum Hochsauerland in der Stadt Arnsberg die Notärzte für zwei städtisch betriebene Rettungswachen. Die Stadt und der...

News

Die Folgen von Corona für die Wirtschaft sind immens. Dabei können Kleinunternehmer und (Solo-) Selbstständige, deren private finanzielle Reserven durch fehlende Einnahmen aufgebraucht sind,...

News

Märkischer Kreis. (pmk). Auf diese Nachricht haben der Märkische Kreis und viele Impfwillige gewartet: Der Kreis bekommt „Grünes Licht“ vom Land Nordrhein-Westfalen und wird...

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend