Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

„Altena – Eine Stadt erlebt das Mittelalter“

Mitmachen und Staunen – auf dem Boden und in der Luft

Agentur Pfiffikus

Märkischer Kreis. (pmk) . Zauberhafte Begegnungen, mittelalterliches Handwerk zum Mitmachen, märchenhafte Spielorte auf dem Boden und in der Luft: Das Festival „Altena – Eine Stadt erlebt das Mittelalter“ kommt vom 2. bis 4. August mit vielen Neuerungen daher – auf dem Boden und in der Luft, zum Staunen und vor allem zum Mitmachen: Beim Schnepfler, Töpferer oder Seifensieder wird das Mittelalter hautnah erfahrbar.

Am 1. August-Wochenende laden die Veranstalter auf der gesamten Lennepromenade sowie Burg Altena zur familienfreundlichen Reise in eine Welt ein, die längst Vergangenheit ist. Die mittelalterliche Wipp-Drehbank oder das Wollefärben zum Mitmachen wird ebenso begeistern wie die fußbetriebenen Töpferscheiben für Kinder auf Burg Altena, die an dem Wochenende zur märchenhaften Burg wird.
Dort erzählt in luftiger Höhe der „Circus Unartiq“ das Märchen von zwei Waghalsigen, die sich liebten: mit verspielter Partnerakrobatik, kraftvoller Balanceartistik, Jonglage in Schwindel erregender Höhe sowie atemberaubender Artistik am schwingenden Trapez. 

Die neue Show des Pferdestunt-Teams am Lenneufer erzählt eine emotionale Geschichte mit spannenden Wendungen und hohem Schauwert. Ein Highlight ist die feurige Nacht-Show am Samstag: Waghalsige Reiter stürmen die Arena, Feuer, Licht und Musik bieten ein Erlebnis für alle Sinne. Kämpferisch werden die Reiter in Altena erstmals von der Mittelaltergruppe „Leones Pugnae“ unterstützt. Die Fechter fordern jedoch nicht nur die Reiter heraus, sondern auch die jungen Besucher des Mittelalterfestes. Die können sich mit den Stuntmen im Kampf um den Schatz der Stadt Altena duellieren. Die Wahl der Waffen bleibt eine Überraschung.

Drumherum gibt es erstmals Barden und Zauberwesen als Walk-Acts, dazu ein komplett neues Künstlerprogramm mit Gauklern wie Forzarello, Max & Moritz oder La Compania. Dazu erwarten die Besucher neue Spielorte: So kämpfen im Garten der Burg Holtzbrinck erstmals die Schwertkämpfer der Ritterschaft „Mors Certa“. Sie geben einen Einblick in die Kampfkünste des Mittelalters, direkt neben dem Schottischen Badehaus, das die Besucher dort zur Abkühlung einlädt.
Der Gastroplatz an der Hauptbühne wird mit einer großen Springburg bereichert, die ihrem Namen alle Ehre macht. Neu sind auch der Kostümwettbewerb am Sonntagnachmittag, die Markteröffnung mit beteiligten Händlern auf der Hauptbühne und eine Verlosung unter allen Eintrittskartenbesitzern. 

An der Mittleren Brücke zeigt erstmals die Kölner Luftartistik-Compagnie „Fliegwerk“ in einem magischen Spektakel Atemberaubendes an Trapez, Vertikaltuch und Luftring. Elfen, Feen, und Kobolde jagen daran in die Lüfte – immer weiter, immer höher. Aber auch Drachen sind unterwegs und wirbeln so manchen Elfenreigen ordentlich auf.

Die Auftritte der Artistikgruppe ebenso wie der Circus Unartiq wurden in diesem Jahr durch eine Sonderspende der Sparkasse möglich. Auch die Märkische Kulturstiftung, die Stadtwerke Altena und Mark E beteiligen sich maßgeblich am Künstlerprogramm. Die MVG steuert die Buswerbung bei.

Musikalisch geht es in diesem Jahr rockig zu: Zur Festival-Eröffnung am Freitagabend auf Burg Altena spielen „Firkin“ – umgeben von Gauklern, Barden und Feuerkünstlern. Samstagabend sowie Sonntagnachmittag (mittelalter-)rocken „Paddy & the Rats“ das Festival, das vom Kulturring Altena und dem Märkischen Kreis veranstaltet und von der PFiFFiKUS-Agentur organisiert wird.
Zum Eröffnungsabend auf Burg Altena gibt es nicht nur das Konzertmit „Firkin“ und ein Schaulaufen der beteiligten Künstler, sondern traditionell wird ein Fässchen Freibier angestochen – in diesem Jahr ein feiner Tropfen Waldstadtbier aus der Nachbarstadt Iserlohn.
Tickets & Programm gibt es ab sofort über www.mittelalter-festival-altena.de, weitere Infos unter fb.com/mittelalter.altena und instagram.com/mittelalter.altena.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend