Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Zukunft des Müllheizkraftwerks im Kreisausschuss

Gutachter stellen ihre Ergebnisse vor

AMK / M�rkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) . Es war der Tag der Gutachter im Kreisausschuss. Die Vertreter der Firma PwC stellten ihre Ergebnisse zur Abfallentsorgungsgesellschaft MK sowie zum Müllheizkraftwerk in Iserlohn vor.

Was wird aus der Abfallentsorgungsgesellschaft Märkischer Kreis mbH und damit aus dem Müllheizkraftwerk in Iserlohn? Das war ein zentrales Thema in der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses. Die Verträge mit den privaten Mitgesellschaftern, Entsorgung Dortmund (EDGG) und Lobbe, sind erstmals mit zweijähriger Frist zum 31. Dezember 2021 kündbar. Die Verpflichtung zur Lieferung von Strom und Fernwärme an die Stadtwerke Iserlohn besteht sogar noch zwei Jahr länger. Im Jahr 2003 waren die privaten Unternehmen mit einem Anteil von 49 Prozent eingestiegen.

Soll diese Zusammenarbeit fortgesetzt werden? Gibt es andere Handlungsoptionen? Der Kreistag hatte zur Beantwortung dieser Fragen die Gutachter-Firma PwC beauftragt. In der Sitzung des Kreisausschusses stellten deren Vertreter die Vor- und Nachteile der verschiedenen Handlungsoptionen vor und kamen zu dem Schluss, die Fortsetzung des bestehenden Entsorgungsvertrages wäre vorteilhaft. Alle Zielvorgaben des Kreises, die Entsorgungs- und Beschäftigungssicherung, die vertraglich verpflichtete Lieferung von Strom und Fernwärme sowie die Vermeidung von Risiken für den Kreishaushalt, würden erreicht.

Die Gutachter stellten auch fest, mit ihrer Verbrennungskapazität von bis zu 230.000 Tonnen pro Jahr sei das Müllheizkraftwerk „erheblich zu groß“ für den Märkischen Kreis. Es müsse also Müll für die freien Kapazitäten akquiriert werden. Deshalb gaben die Gutachter den Kreispolitikern die Empfehlung mit auf den Weg, von einem alleinigen Betrieb der Anlage abzusehen. Eine Auslastung der Anlage ohne Private sehen sie nicht.  Mitte April wird das Gutachten in allen Kreistagsfraktionen noch einmal ausführlich vorgestellt.

Mit großer Mehrheit abgelehnt wurden die Anträge der Fraktion Die Linke zur Beitragserhebung für die Kindertagesstätten sowie offenen Ganztagsschulen. Im Kern waren die Linken für die Anhebung der Einkommensfreigrenze von 15.000 auf 25.000 Euro. Fraktionsvorsitzender Manuel Huff: „Wer maximal 1.250 Euro brutto monatlich verdient, kann nicht noch KiTa-Beiträge bezahlen. Wir sollten hier etwas für die Familien tun.“ Unterstützt wurde der Vorstoß lediglich von den Bündnis 90/Die Grünen und der UWG.

Einstimmig beschlossen wurde die Fortschreibung des Schulentwicklungsplans für die Berufskollegs des Märkischen Kreises mit Bezug auf das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Aktuell

Online-Veranstaltung der Regionalagentur informiert über Beratungszuschüsse für Unternehmen

Aktuell

Sich etwas Gutes tun für Leib und Seele, Entspannung genießen oder einfach eine kleine Auszeit vom Alltag nehmen: Dafür ist das AquaOlsberg „erste Adresse“.

Aktuell

Iserlohn. Die Stadt Iserlohn lässt zurzeit ein kommunales Wirtschaftswegekonzept erstellen.  Beauftragt wurde die Ge‑Komm GmbH I Gesellschaft für kommunale Infrastruktur aus dem Osnabrücker Land,...

Aktuell

Die Digitalisierung hält Einzug in Unternehmen und bringt neben vielen Chancen auch einige Herausforderungen mit sich

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Immer freitags

Patricia Leßnerkraus ist freie Journalistin, Autorin und Medienberaterin. Sie schreibt für Unterhaltungsmagazine, u.a. BUNTE, FRAU IM SPIEGEL, für Special Interest-Magazine sowie für diverse Online-Medien....

Send this to a friend