Connect with us

Hi, what are you looking for?

Selbstmanagement

Das Problem mit der Messbarkeit von Social Media

Social Media hat sich längst als fester Bestandteil von Marketing-Kampagnen etabliert. Nach dem ersten großen Hype wollen Manager nun aber auch handfeste Ergebnisse sehen und den ROI auswerten. Mit den aktuell verfügbaren Messwerkzeugen lässt sich der Erfolg allerdings nur unzureichend belegen. Viele Anbieter wollen mit neuen Mess-Tools Abhilfe schaffen.

Gerd Altmann / pixelio.de

Erste Systeme zur besseren Auswertung des Social Marketing sind mittlerweile bereits auf dem Markt. Auch große Konzerne wie Google, Adobe und IBM mischen sich unter die Anbieter. Die Messung des Social-Return-Of-Investment wird mit Sicherheit eines der heißen Themen in diesem Jahr.

„Das ist der logische nächste Schritt. Jetzt müssen die Berater langsam beweisen, dass ihre Social-Marketing-Ideen erfolgreich sind. Durch Messinstrumente wird es vermutlich zu einer Marktbereinigung auf dem Sektor kommen. Nachweislich erfolgreiche Social-Media-Kampagnen könnten dann teurer werden“, erklärt Günter Jaritz von Social Media Consulting.

So exakt quantifizieren wie bei klassischen Marketingmaßnahmen werde man den Erfolg aber wohl nie können. „Vielleicht zu 80 Prozent. Imagegewinn ein Preisschild umzuhängen, bleibt schwierig“, so Jaritz.

Hohe Ausgaben

Große Unternehmen geben für Kampagnen in sozialen Netzwerken mittlerweile enorme Summen aus. Entsprechend hoch ist auch die Bereitschaft, Geld für Werkzeuge zum Messen des Erfolgs auszugeben. Die Instrumente von IBM und Adobe sind daher nicht günstig.

„Diese Werkzeuge richten sich an größere Unternehmen, KMUs und Privatpersonen werden keine Freude daran haben“, sagt Jaritz.

Günstigere oder kostenlose Angebote, wie sie etwa Google bietet, sind im Funktionsumfang deutlich eingeschränkt. „Das ist besser als nichts, den Ansprüchen von Profis werden diese Lösungen aber nicht gerecht“, so Jaritz.

Auch einige Start-ups entwickeln neue Konzepte zur Messung des Erfolges von sozialem Marketing (Marketing im Wirtschaftslexikon).

„Ich habe kürzlich ein deutsches Produkt gesehen. Hier ist der Stein der Weisen noch nicht gefunden“, erzählt Jaritz. Auch die Betreiber der sozialen Netzwerke haben großes Interesse daran, potenziellen Werbekunden handfeste Zahlen liefern zu können. „Es gibt schon Versuche, die Reputation eines Unternehmens zu beziffern, indem Postings bewertet werden. Diese Ansätze befinden sich aber noch ganz am Anfang“, sagt der Experte.

Kein Geld

Wie viel Social-Media-Aktivitäten tatsächlich zu den Einnahmen eines Unternehmens beisteuern können, wird nie ganz genau zu erheben sein. Einige Firmen werden trotzdem eine unangenehme Überraschung erleben.

„In einigen Bereichen wird Social-Media-Marketing zu wichtig genommen. Ich glaube, dass Kommunikation und Markenstärkung längerfristig wichtiger werden als direkte Umsatzsteigerung. Dann könnten soziale Medien eher im Support ihre Stärken ausspielen als im Vertrieb“, so Jaritz.

Der Markt für Erfolgsmessung für soziales Marketing ist trotzdem gegeben und das Interesse wächst weiter.

 

Quelle: na presseportal

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Seit Anfang des Jahres 2021 stellt das Klinikum Hochsauerland in der Stadt Arnsberg die Notärzte für zwei städtisch betriebene Rettungswachen. Die Stadt und der...

News

Die Folgen von Corona für die Wirtschaft sind immens. Dabei können Kleinunternehmer und (Solo-) Selbstständige, deren private finanzielle Reserven durch fehlende Einnahmen aufgebraucht sind,...

News

Märkischer Kreis. (pmk). Auf diese Nachricht haben der Märkische Kreis und viele Impfwillige gewartet: Der Kreis bekommt „Grünes Licht“ vom Land Nordrhein-Westfalen und wird...

News

Neben den Haushaltsberatungen waren Klimawandel und Maßnahmen zum Klimaschutz die zentralen Themen des Ausschusses für Abfallwirtschaft, Umweltschutz und Planung im Lüdenscheider Kreishaus.

News

IHK-Vortrag von Dr. Krückemeyer zu „Selbststeuerung und Resilienz“

News

Die IHK Siegen ist Mitglied bei „Startpunkt 57". Die Initiative für Gründer ist ein Zusammenschluss zahlreicher Unternehmen und Institutionen aus Siegen-Wittgenstein zur Förderung von...

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend