Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

IMW-Forum zur Kommunalwahl 2020

Wirtschaft lädt zur Diskussion mit Kandidaten ein

Stadtmarketing Meschede

Meschede. Kommunalpolitik und ein starker Wirtschaftsstandort – dies funktioniert nur über einen regen Austausch und persönliche Gespräche. Aber wie können lokale Politik oder ein Bürgermeister selbst die heimische Wirtschaft unterstützen? Wie können junge Menschen an die Region gebunden werden und wie überzeugt man Fachkräfte vom Wirtschaftsstandort Meschede? Wie geht der Stadtrat mit den Folgen der Corona-Krise um und gibt es Möglichkeiten von Steuererleichterungen, um weitere Standortvorteile zu schaffen? Welche Vision bietet welche Partei zur Lösung der Probleme an und welche Schwerpunkte setzen die Parteien nach der Wahl? All dies sind nur einige Fragen, die die Unternehmen und die Bürger beschäftigen und die Wahlentscheidung bei der Kommunalwahl am 13. September beeinflussen.

Zur Beantwortung der Fragen und Vorstellung ihrer Visionen lädt die Interessengemeinschaft Mescheder Wirtschaft (IMW) die Bürgermeisterkandidaten und Vertreter der zur Wahl stehenden Parteien am Montag, 10. August, zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion ein.

Der Wahlkampf in der Kreis- und Hochschulstadt Meschede sieht corona-bedingt im Jahr 2020 für alle Beteiligten anders aus – weniger persönlich, aber dennoch intensiv im Austausch und über verschiedene Kanäle. Vier Wochen vor der Kommunalwahl am Sonntag, 13. September, beziehen neben den drei Bürgermeisterkandidaten auch die zur Wahl stehenden Parteien Position im Duell um die Plätze im Stadtrat. Bei der von der IMW organisierten Podiumsdiskussion wird die lokale Wirtschaft sich mit Parteivertretern und anschließend den drei Kandidaten für die Leitung von Rat und Verwaltung über Entwicklungsmöglichkeiten, Schwerpunkte und Arbeitsinhalte austauschen.

„Wir bieten den Parteien insbesondere in der Corona-Zeit eine neutrale Bühne und möchten mit politischen Vertretern und Kandidaten ins Gespräch kommen, inwieweit unsere Sorgen und Ideen Berücksichtigung finden“, erklärt der IMW-Vorsitzende Meinolf Ewers. „Wir sind ein starker Standort und möchten dies auch bleiben. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, die von der Politik vor Ort vorgegeben und beeinflusst werden.“

Das IMW-Forum gibt den Lokalpolitikern im Gespräch mit der Moderatorin Nicola Collas und dem Moderator Paul Senske die Gelegenheit, ihre Schwerpunkte und künftigen Inhalte zu erläutern und dient als Orientierungshilfe. Ihre Teilnahme beim IMW-Forum zugesagt haben die drei Bürgermeisterkandidaten sowie Dr. Jobst H. Köhne (FDP), Dr. Parisa Ariatabar (Grüne/Bündnis 90), Marcel Spork (CDU), Lutz Wendland (MBZ), Michael Lichter (UWG) und Hendrik Bünner (SPD).

Die IMW arbeitet aktuell an Möglichkeiten der Berufsorientierung trotz Corona sowie an Themen wie der Gewerbeflächenentwicklung und an Schul-Projekten. „Wir versuchen als Wirtschaft lokale Themen im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen. Im Forum möchten wir uns mit den Politikern austauschen, in welche Richtung sie sich orientieren. Wir freuen uns auf eine rege Diskussion und freuen uns über verschiedene Kanäle, insbesondere in diesem schwierigen Jahr vor der Wahl einen Überblick zu geben“, ergänzt Frank Hohmann als stellvertretender Vorsitzender.

Das IMW-Forum findet am Montag, 10. August, in der Stadthalle Meschede statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Das Forum beginnt um 19.30 Uhr. Für das IMW-Forum gibt es nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen in der Stadthalle, jedoch wird die Veranstaltung live auf dem Facebook- und YouTube-Kanal der IMW gestreamt. Hier können sich die Teilnehmer über die Kommentar-Funktion in das Forum und die Diskussion mit einbringen, auch ohne vor Ort zu sein. Beide Kanäle sind auf der Internetseite www.imw-meschede.de zu finden.

Wer vor Ort mit dabei sein möchte, kann sich ab Samstag, 1. August, kostenlos registrieren. Alle Informationen zur Registrierung und zum Ablauf der Veranstaltung finden Interessierte ebenfalls auf der Homepage www.imw-meschede.de im Internet.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend